Forum: Wirtschaft
Boeing 737 Max 8: USA halten Boeing-Maschinen für flugtauglich
AP

Die US-Flugbehörde erlässt im Gegensatz zu anderen Ländern kein Startverbot für Boeing-Maschinen des kürzlich abgestürzten Typs 737 Max 8. Sie fordert den Flugzeughersteller aber zu Änderungen auf.

Seite 1 von 5
quark2@mailinator.com 12.03.2019, 01:30
1.

Tja ... und nun überlegen wir kurz, wie lange solche doch recht signifikanten Änderungen inklusive Tests und Zertifizierung so dauern und setzen die Zeit zwischen den beiden Abstürzen dagegen ... Der "Witz" ist ja, daß Boeing das MCAS nicht aus Spaß eingeführt hat. Dieses System geht eigentlich gegen die von Boeing immer laut vertretene Philosophie, daß dem Willen des Piloten vor der Automatik Vorrang einzuräumen ist (wichtiger Gegensatz zu Airbus). Dennoch hat Boeing das System nicht angepriesen. Denn wenn die Berichte anderer Mainstream-Medien stimmen, dann mußte Boeing dieses System einführen, um Triebwerke verwenden zu können, die eigentlich zu groß für den Vogel ausfallen. Man hat irgendwie die Wahl zwischen einem Strömungsabriß bei zu großem Anstellwinkel (AOA) oder einem "stick pusher", der von einem einzelnen AOA-Sensor abhängt. So oder so ein Risiko. Eine völlig neue Definition der "coffin corner". Ich sehe nicht, wie Boeing sich da schnell "rausreden" könnte. Die Probleme mit höheren AOA gehen ja nicht weg. Und wenn es einfach gewesen wäre, mehr als einen AOA-Sensor auszuwerten, hätte man das wohl von Anfang an getan. Sehr dumme Sache, nur um das eigentlich zu kurze Fahrwerk beibehalten zu können.

Beitrag melden
ali_yildirim 12.03.2019, 04:14
2. US Befunde...

Alles andere als nicht die Flugtauglichkeit bescheinigt wäre für Boeing ein Desaster. Welche Erkenntnis.

Beitrag melden
ulrics 12.03.2019, 05:02
3.

Wenig glaubwürdig. Offensichtlich wurde beim Betatest der Software gespart.

Beitrag melden
raoul2 12.03.2019, 05:30
4. Wen wundert's

Die Administration des derzeitigen Machthabers in den USA folgt halt dem Credo ihres Herrn: "America First". Da KANN es doch gar keine "Schuld" des amerikanischen Boeing-Konzerns (und damit ein rein vorsorgliches, zeitlich begrenztes Grounding der betreffenden Maschinen) geben. Da sei Trump vor.

Beitrag melden
matthias.ma 12.03.2019, 05:34
5. Industriepolitik

gepaart mit Aktionismus. Wir wissen noch nicht woran es lag. Ihr dürft erstmal weiter fliegen. Ihr müsst aber die Software und das MCAS-System anpassen.

Beitrag melden
beobachter1000 12.03.2019, 05:44
6. Faa

trifft eine Entscheidung. Ob diese gleich ausgefallen wäre, wenn es einen Maschinentyp des Unternehmens Airbus betreffen würde, sei dahingestellt. Meines Erachtens sollte in einer solchen Situation immer pro Sicherheit entschieden werden. Aber zum Glück kann der mündige Reisende ja selbst entscheiden, ob er mit einer Maschine dieses Typs fliegen möchte. Ich würde dies nicht und werde darum bei meinem Buchungen auf den eingesetzten Flugzeugtyp achten.

Beitrag melden
modemhamster 12.03.2019, 05:46
7. Natürlich

Andreas Scheuer würde deutsche Dieselautos ja auch niemals als gefährlich einstufen.

Aeromexico ist das ganze inzwischen auch zu riskant.

Beitrag melden
dereuropaeer 12.03.2019, 06:00
8. Boeing 737 Max8

Es ist schon ein starkes Stueck, dass dieser Flugzeugtyp noch immer fliegen darf. China, Indonesien und Aethopien haben die richtige Entscheidung getroffen, diese Flieger am Boden zu lassen, bis das Problem von Boeing offiziell geloest ist. Ich fuer meinen Teil werde bis dahin nicht in diesen Flugzeugtyp einsteigen und ich hoffe, dass alle Passagiere dieses genauso tun.

Beitrag melden
Affenhirn 12.03.2019, 06:08
9. Erinnert an die Tabak-Lobby

Derentwegen entstand irgendwann der Spruch:
"Die Wissenschaft hat festgestellt, dass Rauchen nicht schädlich ist.
gez. Dr. Marlboro"
Was bleibt den Behörden in den USA schon übrig - die Mitarbeiter wissen doch wie schnell DT mit Entlassungen ist bei unpassenden Entscheidungen.

Beitrag melden
Seite 1 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!