Forum: Wirtschaft
Boeing 737 Max: Der Milliarden-Crash
Lindsey Wasson / Reuters

Boeing steckt in der Krise. Wegen der zwei jüngsten 737-Abstürze rechnet der US-Luftfahrtkonzern jetzt allein für den Produktionsrückgang mit mindestens einer Milliarde Dollar Verlust. Vorstandschef Muilenburg übt sich dennoch in Optimismus.

Seite 1 von 8
ThomasSuzuki 24.04.2019, 21:37
1. Unethisch

Es ist zutiefst unethisch angesichts der Toten, die Boeing alleine zu verantworten hat, den finanziellen Schaden für das Unternehmen überhaupt nur zu beziffern. 346 Menschenleben geopfert durch Schlamperei und Profitgier. Und er bejammert eine kleine finanzielle Delle. Was für ein widerlicher Typ ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
espressotime 24.04.2019, 21:54
2.

Tja, die USA hat in der Deutschen Autoindustrie alle Register gezogen um nur der Autoindustrie zu schädigen. Etliche Vorstände sind wie Verbrecher vorgeführt worden. Milliardenstrafen wurden gezahlt. Und was soll man sagen; Sünden werden gleich bestraft! Und ohne das jemand im Dreck gewühlt hat. Mein Motto an Herr Trump: immer vor der eigenen Tür kehren anstatt als Erpresser on Tour zu sein! In diesem Sinne ein dreifaches Hoch auf den Antiamerikanismus!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Referendumm 24.04.2019, 21:58
3. Ach so, alles klar

Boeing 737 Max: "Wer will noch mit Boeing fliegen? ... Laut einer Umfrage wollen 53 Prozent der Amerikaner keine 737 Max mehr fliegen, auch wenn die FAA sie freigibt.“

Boeing 787 Dreamliner: "Ich habe meiner Frau gesagt, dass ich niemals damit fliegen werde. Es ist eine Frage der Sicherheit", zitiert die New York Times einen Boeing-Mitarbeiter. ... „Aufgrund der Mängel habe beispielsweise Großkunde "Qatar Airways" zeitweise keine Flugzeuge aus dem Werk in North Charleston mehr akzeptiert.“

Aber Hauptsache, die Kasse stimmt noch.

P.S.: Und bei Airbus wird die US-Flugsicherung FAA sicherlich auch noch etwas finden und Milliarden US-$ an Strafen verhängen.
Bin ich froh, beruflich kein Flugzeug benutzen zu müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rrv.vogt 24.04.2019, 21:59
4. Alles nur halb so wild!

Der Aktienkurs liegt derzeit nur 15% unter dem Allzeit- Hoch vom 1.4. 2019 ( seitdem gefallen von 440$ auf aktuell noch immerhin stolze 375 $ )
Außerdem gibt es ja noch Donald Trump, der die Airbusse etwas ausbremsen könnte und auch dafür sorgen kann, dass endlich mehr anderes Boeing- Fluggerät bestellt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stepanus34 24.04.2019, 22:08
5. Es ist wirklich widerlich...

...dass VW mit 15 Mrd. zur Rechenschaft gezogen würde für gar nichts. Es ist lächerlich und widerlich, diese 1 Mrd. Verlust auch nur zu erwähnen. Es ist widerlich, wenn Boing nicht zu zig Mrd. Dollar verurteilt wird für die Hunderte an Toten, durch Schlamperei und Geiz verursacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derLordselbst 24.04.2019, 22:09
6. Er hat keine Wahl...

Als CEO eines börsennotierten Unternehmens würde sich Dennis Muilenburg sogar strafbar machen, wenn er die Auswirkungen des 737 Max-Skandals auf die Bilanzen verschweigen würde.

Man kann ja jede Menge am Verhalten von Boeing bei der 737 Max kritisieren, dass sie die Vorschriften einhalten, denen sie unterliegen, sollte aber nicht unethisch genannt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Teutonengriller 24.04.2019, 22:13
7. Eine alte Kiste

mit einem nicht so richtig passenden und daher näher an den Rumpf gerückten Triebwerk, was die Flugeigenschaften verschlechterte und die fragliche Software erst nötig machte. Ich glaube das ist die Kurzversion der Malaise? Das verkauft der Muilenburg als gut? Trump, Muilenburg? Das sind so die amerikanische Deutsche oder andersrum, die das Bild der Amerikaner in der Welt bestimmen. Ich würde mich in so eine hochgejubelte Kiste nicht reinsetzen. Das erinnert so ein bißchen an McGuyver. Fehlt nur noch irgendwo Panzerband am Flügel

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m.klagge 24.04.2019, 22:13
8. Echt jetzt?

Mal abgesehen von der eigenen Profitgier, wer hat Boeing gezwungen auf die Schnelle ein Flugzeug zusammen zu kleistern, dass ohne Software Unterstützung nicht flugfähig ist?
Richtig, Absolut niemand.
Wenn der Drecksladen, dem der schnelle Profit wichtiger ist als Menschenleben, jetzt den Bach 'runtergeht ist das mehr als verdient. Die Zeche zahlen ausser den Angehörigen der Ermordeten die einfachen Anrbeitnehmer. Die Bosse haben ihre Schäfchen im Trockenen und garantiert nichts weiter zu fürchten. Dabei gehören genau die lebenslänglich in den Knast.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Deep_Thought_42 24.04.2019, 22:59
9. Habe mehr von dem Artikel erwartet

Dass die eigentlichen Gründe für das Debakel erst hier durch einige Foristen und nicht durch den Verfasser des Artikels benannt wurden (Software zwingend notwendig, da die 737 mit den hochangebrachten neuen und größeren Triebwerken wegen der geringen Bodenfreiheit der 737 nicht mehr vernünftig fliegt), spricht nicht für den Autor des Artikels. Das ist mehr als nur eine kleine Software-Panne !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8