Forum: Wirtschaft
Börse: Dax rutscht ab, Goldpreis zieht an
REUTERS

Der Dax stürzt erneut um drei Prozent ins Minus, besonders hart trifft es die Banken. Und die Anleger? Setzen auf Gold. Der Preis für das Edelmetall stieg auf ein Neun-Monats-Hoch.

Seite 2 von 7
MartinS. 11.02.2016, 11:18
10. ...

Soweit alles nicht ungewöhnlich - die Kurs-Indizes fallen, weil Anleger Geld herausziehen.
Die herausgezogenen Gelder müssen im Anschluss wohl oder übel alternativ angelegt werden, und wenn der Aktienmarkt momentan eben als eher unsicher eingestuft werden muss, so ist Gold eben nach wie vor eine relativ berechenbare Alternative.

Nur wird irgendwann die Situation eben auch wieder rapide steigende Wertpapierkurse in Aussicht stellen, was anschließend eben auch dementsprechend dazu führt, dass man wieder aus dem Gold aussteigt, um in Aktien zu investieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GrinderFX 11.02.2016, 11:20
11.

Zitat von fatherted98
...Dax rutscht ab...bis jetzt rutscht da gar nix....bitte wieder melden wenn der Dax bei 3000 steht...dann ist er abgerutscht.
Sie verwechseln abrutschen mit Bankkrott.
Wenn der Dax in so kurzer Zeit bei 3000 steht sind wir ein 3. Welt Land!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ironpolem 11.02.2016, 11:20
12. Kleinaktionär

Als Kleinaktionär bin ich völlig entspannt. Das Geld, das ich in Aktien angelegt habe, bringt mir immer noch schöne Dividenden (ca 3 Prozent Kapitalverzinsung) mal mehr, mal weniger. Ich verkaufe meine Aktein nicht, ich handele also nciht mit Aktien und deshalb ist es mir ziemlich egal, wie der Dax steht. Nur die, die geldgeil spekuieren und Risiken eingehen, kommen nun vielleicht in Panik. Wer glaubt z.B. daß Ferd. Piech nach dem Kurseinbruch der VW-Aktien in Panik geraten ist? Der lehnt sich zurück, streicht seine Dividenden ein (300 Millionen €/Jahr) und überlebt es, wenn es nur noch 100 Millionen sind.
Ich besitze auch ewas Gold. Ich weiß nicht mehr zu welchem Preis ich es gekafut habe. Ich sehe aber auch einen Lebenssinn nicht darin mein kleines Vermögen (sehr kleines Vermögen), zu mehren sondern zu leben. Weder spiele ich Spiele am PC noch handle ich mit Aktien oder Gold. Wer jetzt Panik bekommt ist selbst schuld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
salkin 11.02.2016, 11:21
13.

Nachdem man 2015 auch noch den letzten Sparer versucht hat in den Aktienmarkt zu locken renkt sich das Kursniveau langsam wieder ein. Für die Anleger die sich 2015 locken ließen ergeben sich auch die von der EZB gewünschten Negativzinsen. Sichere Anlagen wurden ja durch QE auf unter 0% Zins gedrückt und die EZB Direktoren haben ja mehrfach darauf hingewiesen, dass die Sparer gefälligst Risikoinvestitionen tätigen sollen. Märkte die aus den Angeln gehoben wurden, lassen sich später auch nicht mehr kontrollieren. Weiter so Notenbanken in Japan, USA, Eurozone u.a..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sondron 11.02.2016, 11:22
14. André Kostolany sagte

kaufen wenn die kanonen donnern!

wieder mal voll die panik, oder? lasst das gold wo es ist mit dem kann der kleine sowieso nix anfangen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carahyba 11.02.2016, 11:23
15. innerhalb einer Woche ...

Zitat von bobrecht
ist immer dann, wenn die Märkte vor Angst bibbern und die Kurse abstürzen. Das hat sich in der Vergangenheit stets bewährt.
Innerhalb von einer Woche ist der DAX von 9800 auf 8800 gefallen.

Sie sollten nun jede Menge DB- und CoBa-Aktien kaufen. Nehmen sie einen Kredit auf, wenn am Geld mangeln sollte. Wird sich bestimmt lohnen, wenn man ihren "gut gemeinten" Ratschlag beherzigt. Das wird sich bestimmt wie stets bewähren, vielleicht auch nicht.

*Schadensersatzansprüche mir gegenüber wegen meines "gut gemeinten" Ratschlags werden hiermit ausgeschlossen*

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl-felix 11.02.2016, 11:33
16. Ich

denke der Autor irrt. Der Goldpreis betrug gestern morgen genausoviel wie vor 5 Jahren . Und ein Zeithorizont von 5 Jahren ist für einen Goldinvestor ein Klacks.

Ich denke , gut beraten ist, wer jetzt mit Teilbeträgen und vorsichtigem Stock-Picking wieder einsteigt. Wir sind jetzt ca. 30% unter den Höchstkursen , wer jetzt seine alten Aktien zurückkauft, macht keinen Fehler , insbesondere bei Dividenden starken Titeln . Averaging nutzen .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
2bing 11.02.2016, 11:34
17. Ihre Prognosen treffen alle ein....

Niedrigzins, Negativzins, China, Dax etc....

http://www.handelsblatt.com/finanzen/anlagestrategie/trends/crash-propheten-warnen-der-finale-kollaps-wird-definitiv-kommen/11035858.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leopold_bloom_uk 11.02.2016, 11:34
18. Gold vs Aktien

Mir scheint die Zeit für einen Einstieg in den DAX (oder den Ausbau einer bestehenden Position) derzeit ganz gut. Die Talsohle wird man nie genau treffen (das tun nur Schwätzer). Aber wer in den kommenden Monaten sukzessive eine Position aufbaut, fährt damit vermutlich ganz gut, wenn der Atem lang genug ist. Über 10.000 Punkte wird der Dax schon wieder steigen. Gold würde ich nicht kaufen, es liegt nur dumm rum, zahlt weder Miete noch Dividende und unterliegt Moden. Den Apokalyptikern im Forum gebe ich auch gerne ein einen Rat: Nur Ihr seid zu klug, schon lange zu sehen, dass wir alle pleite sind und die Marktwirtschaft am Ende ist, dass die Zahlen schon lange geschönt sind, und dass hier bald alles in sich zusammenbrechen wird. Geht doch ein langfristiges Short-Investment auf den DAX, oder besser gleich den S&P 500, ein. Gerne mit einem Leverage (z.B. 10-fach Hebel). Wenn hier dann alles zusammenbricht, seid Ihr nicht nur schlau, sondern auch sehr, sehr reich. Allerdings muss man sich seiner Sache schon recht sicher sein, wenn man langfristig gegen die US-Wirtschaft wettet. Aber Ihr seid Euch doch sicher, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
madmax9999 11.02.2016, 11:38
19. Lese ich richtig?

Die Commerzbank hat 5% verloren. Dann sind also die Anteile der BRD an dieser Bank nun 5% weniger wert? Wieviel macht denn das in Euro? Kann mir das mal jemand sagen? Ich hoffe es kommt nicht noch schlimmer. Die Deutsche Bank ist an der Börse ca. soviel Wert wie unsere Swisscom oder die CS. Da geht was ab. Und der deutsche Staat hat die Bankenrettung immer noch nicht abgeschlossen. Nur zur Erinnerung: Die Schweiz hat die UBS gerettet und 4,5 Mia. Franken Gewinn gemacht. Und der Schweizer Staat hatte nie und hat auch heute keine Beteiligung an einer Schweizer Grossbank. Da hat wohl wer Mist gebaut. Die Schweizer waren es nicht. War es doch nicht etwa die deutsche Bundesregierung?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 7