Forum: Wirtschaft
Börse nach der US-Wahl: Warum Trumps Sieg Anleger jubeln lässt
REUTERS

Wenn Trump gewinnt, kommt der Crash - hieß es. Doch der große Schock blieb aus. Viele Börsen notieren sogar im Plus. Ist Trump etwa gar nicht so schlecht für Anleger?

Seite 1 von 3
upalatus 10.11.2016, 21:03
1.

Wenn einer der ihren so einen Posten ergattert? Na sowas aber auch, dass dieses Establishsystem sich freut. Mit Trump geht das Höchstprofitrausholen natürlich weiter, wohl in noch gefeilterer Form. Was hat sich der kleine ausgequetschte Mann und Wähler denn sonst ausgemalt?

Beitrag melden
Creedo! 10.11.2016, 21:12
2.

Der DAX ist leicht im Minus und der MDax verliert fast 1% ... obwohl der DJ im Plus notiert. Sieht so aus, als ob die Märkte die Wahl Trumps zum US Präsidenten für die US Wirtschaft positiv sehen, aber für die EU eher nicht. Europas Börsen notieren im Minus. Bis auf die schweizer und die russische Börse und die gehören nicht zur EU. Auch der FTSE ist gefallen. EU-Austrittsabsichten alleine reichen da wohl nicht. Für die EU schaut die Zukunft wohl nicht so rosig.

Beitrag melden
zeichenkette 10.11.2016, 21:29
3. Tja

Steuern für Unternehmen senken, Inflation produzieren... ob das seinen Wählern so gefallen wird? Die haben ja keine Unternehmen und ihr Geld wird weniger wert. Das mit "Brexit hoch fünf" haben übrigens nicht Experten gesagt, das hat Trump selber gesagt.

Letztlich werden die Amerikaner jetzt wahrscheinlich einfach von anderen Reichen ausgesaugt. Tja, sie wollten es nicht anders.

Beitrag melden
Bueckstueck 10.11.2016, 21:29
4.

Zitat von Creedo!
Der DAX ist leicht im Minus und der MDax verliert fast 1% ... obwohl der DJ im Plus notiert. Sieht so aus, als ob die Märkte die Wahl Trumps zum US Präsidenten für die US Wirtschaft positiv sehen, aber für die EU eher nicht. Europas Börsen notieren im Minus. Bis auf die schweizer und die russische Börse und die gehören nicht zur EU. Auch der FTSE ist gefallen. EU-Austrittsabsichten alleine reichen da wohl nicht. Für die EU schaut die Zukunft wohl nicht so rosig.
Ach was.

Wenn Trump wie versprochen die Banken-Zocker wieder von der Leine lässt, dann brummt das Börsen-Casino wieder! Und zwar auch für europäische Banken, die allesamt ihre Stinkefinger in der Wallstreetsuppe stecken haben. Man denke nur an die Deutsche Bank und ihre Führungsrolle in der Finanzkrise durch tatkräftiges aufblasen und platzen lassen der Immobilienblase.

Und weil Banken ja das wichtigste überhaupt sind, werden die Börsen-Casinos in allen Ländern, die diese Banken beherbergen, in Partystimmung verfallen: Kursrekorde Ahoi!

Es sei denn natürlich Pinocchio... ähh... Donald kassiert auch dieses Wahlversprechen in den kommenden Stunden. Dann kommts vielleicht anders. Es sei denn er kassiert auch die Versprechen bzgl. Steuern runter und Ausgaben rauf...

Soviel zur vermeintlich neu entdeckten Schein-Berechenbarkeit des Trumps.

Und wenn das einsickert, dann drehen wieder alle am Rad.

Am Ende bleibt die erste Erkenntnis, dass keiner weiss wofür dieser akerl wirklich steht.

Beitrag melden
Darwins Affe 10.11.2016, 21:51
5.

Zitat von upalatus
Wenn einer der ihren so einen Posten ergattert? Na sowas aber auch, dass dieses Establishsystem sich freut. Mit Trump geht das Höchstprofitrausholen natürlich weiter, wohl in noch gefeilterer Form. Was hat sich der kleine ausgequetschte Mann und Wähler denn sonst ausgemalt?
Na, da könnte sich mancher Finanzhai vielleicht in die Finger beissen. Trump ist nicht (wie Clinton) abhängig von der Wallstreet. Der Egomane will als grosser Präsident in die Geschichte eingehen. Ob seine Rezepte (von denen wir nix wissen) aufgehen, bleibt abzuwarten.

Beitrag melden
börsenspekulant 10.11.2016, 22:14
6. Kurze Frage:

"Trumps Plan: Durch höhere Staatsausgaben könnte die Inflation deutlich anziehen, und damit real die Schuldenlast des Staates entwerten. Die Folge wäre ein schwächerer Dollar, was die Nachfrage nach US-amerikanischen Produkten im Ausland zusätzlich anregt."

Sowas habe ich ja noch nie gehört. Hat Trump wirklich irgendwann mal gesagt, dass er sowas vorhat oder hat sich das jemand ausgedacht?

Beitrag melden
mettwurstlolli 10.11.2016, 22:24
7. Ist doch gut

Wenn die Aktienmärkte profitieren. Verbessert die Altersvorsorge.

Beitrag melden
Darwins Affe 10.11.2016, 22:38
8. Fiat-Geld

Zitat von börsenspekulant
"Trumps Plan: Durch höhere Staatsausgaben könnte die Inflation deutlich anziehen, und damit real die Schuldenlast des Staates entwerten. Die Folge wäre ein schwächerer Dollar, was die Nachfrage nach US-amerikanischen Produkten im Ausland zusätzlich anregt." Sowas habe ich ja noch nie gehört. Hat Trump wirklich irgendwann mal gesagt, dass er sowas vorhat oder hat sich das jemand ausgedacht?
Das ist heute die gängige Lehre der meisten heutigen Ökonomen. Das ist auch das Rezept Mario Draghis von der EZB. Der Trick: Der Staat produziert immer mehr vom sogenannten Fiat-Geld, um die Staatsausgaben zu decken. In der Antike und im Mittelalter musste man noch den Silber - und Goldgehalt der Münzen herabsetzen. Dann kam das Papierged. Heute sind wir beim Computergeld (einfach ein paar Nullen mehr hinter einer Zahl). Machen übrigens heute alle Zentralbanken Irgendwann kracht das System natürlich zusammen. Deshalb sollte man für seine paar Kröten etwas Gold und Silber kaufen.

Beitrag melden
shardan 10.11.2016, 22:53
9. Börsianerdenke

In einem Satz "Wenn Trump das umsetzt, fahren wir Gewinne ein, und wenn die Schuldenlast steigt und die Inflation den Dollar entwertet, haben wir das Geld längst woanders." Bezahlen wird letzten Endes der kleine Mann, wie immer. Die Gefahr, die aus den sozialen Folgen resultiert, ist den Börsianern ganz offensichtlich egal.

Beitrag melden
Seite 1 von 3
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!