Forum: Wirtschaft
Börsenboom: Dax knackt 7000er-Marke

An der Börse geht es aufwärts: Der Dax hat erstmals seit Ausbruch der Finanzkrise kurzzeitig die Marke von 7000 Punkten übersprungen. Hauptgrund ist aus Sicht von Börsenspezialisten der unerwartet starke Boom der deutschen Wirtschaft.

Seite 2 von 2
Kalix 07.12.2010, 12:43
10. Du hältst sie dumm, ich halte sie dafür arm

Vor der Globalisierung bedeutete Wachstum gleich Werthaltigkeit, mehr Wohlstand für Alle, mehr Arbeitsplätze und erfreuliche Langzeitwirkungen für Wirtschaft und Gesellschaft; dies spiegelte sich an den nationalen und an den internationalen Börsen wieder. Im Zuge der Globalisierung haben sich Werthaltigkeit, mehr Wohlstand für Alle, die Anzahl der Arbeitsplätze wie die Langzeitwirkungen vom Wachstum abgekoppelt. Steigende Kurse, höhere Gewinne und Expansion bedeuten heute nicht mehr unbedingt mehr an Werthaltigkeit, Wohlstand und Arbeitsplätze. Die Gewinne bleiben im wesentlichen bei den Unternehmern, den Investoren und bei den Anlegern - der Staat senkte für diese Gruppe die Ertrags- und Vermögenssteuern und strangulierte mit der Bosse-Politik von Schröder bis Merkel die Staatskassen erheblich. Mit den niedrigeren Einnahmen müssen zusätzlich die Schäden aus 30 bis 40 Jahre ungebremster Wirtschaft und Politik bezahlt werden; Beispiel: Asse, Beispiel: Güterverkehr, wo in 20 Jahren durch die Bahn nichts investiert wurde; jedoch wurde hier zusätzlich noch an Personal und Kapazität für die Privatisierung abgebaut; Beispiel: der Nachholbedarf für Bildung usw. Das, was dann noch für die Umverteilung übrig bleibt, wird durch Mövenpick, durch S21 wie durch die AKW-POlitik unverändert von "Unten" nach "Oben" geschoben. Die Folge dieser fatalen Politik ist: 1. Deutschland ist Lohnniedrigland, 2. Deutschland ist Steuerniedrigland, 3. im Einkommenszuwachs der letzten 10 Jahren belegt Deutschland innerhalb der EU den letzten Platz; noch hinter dem EU-Durschnitt aller Länder; d.h. inkl. Rumänien, Bulgarien, Ungarn etc. 4. Nach 10 Jahren PISA-Erhebung befindet sich Deutschland unverändert im unteren Mittelfeld; auch eine der Folgen, dass Deutschland bis vor kurzem mehr als nur unzureichend Geld für Bildung bereitstellte, beginnend von den Universitäten bis zur Förderung der Hauptschüler. Konkret: Der DAX interessiert mich schon lange nicht mehr; das, was der DAX am besten kann, ist Geld verbrennen. Ansonsten hat er keine positiven Auswirkungen auf die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Verhältnissen; wenn ein steigender DAX Auswirkungen hat, dann sind diese kontraproduktiv. Warum die Deutschen noch nicht auf "die Straße" gehen: 1. Man glaubt immer noch den geschönten und falschen Statistiken, 2. Statt die Steuereinnahmen im OECD Vergleich anzupassen(d.h. Erhöhung), verschuldet sich die Regierung zu Lasten kommender Generationen, um den s.g. Sozialstaat zu bezahlen. Nur: dieser Sozialstaat mit einem Überangebot an Arbeitskräften garantiert den Unternehmen die niedrigen Löhne, um nicht nur gegen Billiglohnländer erfolgreich zu konkurrieren; sondern diese Niedriglöhne garantieren auch die höchsten Gewinne im OECD Vergleich; und das ununterbrochen seit 2004.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TimeTraveler 08.12.2010, 06:28
11. Na und ... ?

Zitat von sysop
An der Börse geht es aufwärts: Der Dax hat erstmals seit Ausbruch der Finanzkrise kurzzeitig die Marke von 7000 Punkten übersprungen. Hauptgrund ist aus Sicht von Börsenspezialisten der unerwartet starke Boom der deutschen Wirtschaft.
7000, 8000, 6000 ... was solls ?
Tatsache ist, dass Deutschland zur Zeit besser dasteht als
der Rest von Europa. Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich erarbeiten.

Der naechste Fall erfolgt genauso sicher wie der naechste
Anstieg. Ebenso ist ein Gau der Papier"schein"-Waehrungen
wahrscheinlich. Aber nicht von heute auf morgen.

Also Aktien ja aber nicht um Gewinn zu machen sondern als
Sicherheit nach dem Gau. Wenn das Papiergeld nur noch das
Papier wert ist auf dem es gedruckt wurde, dann hat keiner
mehr die Moeglichkeit Aktien zu kaufen weil er ganz einfach
pleite ist und sein Vermoegen sich in Luft aufgeloest hat.

Aber Aktien sind nie ohne Wert (es sei denn die AG geht
pleite) und somit werden sich die gesunden Unternehmen nach
einer Hyperinflation von ca 90 proz. Verlust ziemlich
schnell erholen aber in der neuen Waehrung.

Bleibt die Zeit waehrend u. kurz nach dem Papiergeldverfall.
Jetzt Wertpapiere verschleudern weil man Hunger hat fuehrt
dazu dass man mit Zeitverzoegerung pleite geht.

Also fuer diese Zeit ein wenig Gold,Silver oder Kupfer,Platin horten fuer den Lebensunterhalt im Jahr der
Zigaretten-Waehrung und abwarten und Tee drinken.

Aber um Himmels willen kein Gold-Konto bei einer Bank eroeffnen, man bedenke den Gesetzgeber. Einfache Sache,
Papiergeld nichts wert Steuern nichts wert also
Gold und Silversteuer (Rohstoff u.s.w.) muss her. schnell.

In diesem Sinne Hausverstand einschalten, nicht gierig
werden und auf alles vorbereitet (vernuenftig) sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juni0r 08.12.2010, 10:51
12. Dax schmiert schon wieder ab

Warum ist es SPIEGEL ONLINE eigentlich immer einen Artikel wert, wenn ein Börsenindex eine Tausendermarke überschreitet, nicht aber wenn er wieder darunter fällt, so wie heute geschehen?

Oft ist zu lesen, dass dies "psychologische" Marken seien, was einige Rückschlüsse über den Geisteszustand von Börsenhändlern zulässt. Wer seinen psychisches Gleichgewicht von Zehnerpotenzen abhängig macht, der verursacht auch gerne mal eine Börsenpanik.

Bei mir verfestigt sich der Eindruck immer mehr, dass es an den Börsen tatsächlich wie im Casino zugeht und das gehört dicht gemacht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2