Forum: Wirtschaft
Bonus-Zahlungen der Deutschen Bank: Gehälter wie bei Bayern München, erfolgreich wie
REUTERS

Die Deutsche Bank macht Verluste - und will trotzdem die Boni für ihre Investmentbanker drastisch erhöhen. Das kann nur rechtfertigen, wer eine Liga zu weit nach oben schielt.

Seite 4 von 6
AndreKu 03.02.2018, 10:02
30.

Zitat von redwed11
Wenn man von hetzerischen Ausführungen spricht, dann kann man Ihren Beitrag als solchen sehen. Sollen keine Tatsachen berichtet werden? Sollen nur noch den Unternehmen genehme Berichte erscheinen? Es werden nicht die "normalen" Mitarbeiter der Deutschen Bank verunglimpft sondern der Teil der Belegschaft, für deren nichtsnutzige Tätigkeiten dann eine Milliarde Boni rausgeworfen werden. Bis die Zocker sich dann wieder einmal verzockt haben und der Steuerzahler wieder für diese Leute geradestehen müssen. Wo arbeiten diese Investmentbanker schwer? Bei den Partys mit Koks und Nutten vielleicht? Warum verteidigen Sie eigentlich diese Kaste der Abzocker so vehement??
Leider wird es hier auch von Ihnen so dargestellt, als ob genau immer nur diejenigen den Bonus bekommen haben, die für die Verluste verantwortlich sind. Woher wollen Sie das eigentlich wissen?? Da werden 1,2,3 Namen genannt und das wars dann? Das stimmt alles gar nicht. Es werden möglicherweise Boni zurückbehalten und erst über Jahre, zu großen Teilen in Aktienoptionen, ausgezahlt und auch nur dann, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt werden. Warum werden immer nur Investmentbanker erwähnt? Warum schreiben Sie, dass der Teil der Belegschaft, die nichtsnutzige Tätigkeiten erbringen dann eine Milliarde Boni rausgeworfen wird? Sie wissen es doch gar nicht. Keiner weiß, wer welchen Teil bekommt. Ja und das alles ist hetzerisch, wenn man innerhalb weniger Stunden und Tage zig Berichte zum gleichen Thema herausbringt und von Verteilung von Geldern nichts genaues weiß. Nochmal, Fakt ist das Gesetz von Trump in letzter Minute. Sonst wäre ein Milliarden Gewinn da. Und das der Typ nicht ganz sauber ist, das werden auch Sie nicht von der Hand weisen können. Ja und vielleicht bin ich ein Banker, der hart arbeitet und seit Jahren von diesen ganzen Summen nur träumen kann. Deshalb stehe ich für mich und meine vielen tausend Kollegen ein und verurteile genau wie viele zu recht auch die wenigen, die großen Mist gebaut haben. Aber mit denen werde ich ständig in einen Topf geworfen. Ich hab das sowas von leid!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eckawol 03.02.2018, 10:22
31. Deutsche einziger EU-.Player ?

Zitat von jutta b
Zu viele Looser, zu viele Verstöße. Würde mich freuen wenn die Deutsche mal wieder oben mitspielen wird als einziger EU Player. Cryan macht Keinen Schlechten Job aber es bleibt ein Trauerspiel!!! Peinlich - wenn die Performance nicht bald steigt dann bitte den Namen „Deutsche“ aufgeben! Möchte mich als Hidden Champion im Ausland nicht blamieren...
Empfehle die Liste der EU-Banken durchzulesen. Deutsche ist eine von vielen EU-Banken. Denken Sie z.B. an Banco Santander, BNP Paribas, etc..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan.mahrdt 03.02.2018, 10:26
32. Stabile Entwicklung

Die Deutsche Bank ist auf gutem Weg. In 2020 wird gefeiert, 150 Jahre und ein bisschen weise.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
garno 03.02.2018, 10:28
33. Investmentbanking notwendig?

Zitat von veyselhami2000
In der Tat ist die Deutsche Bank in puncto Marktkapitalisierung weit abgeschlagen und eher 2. Liga. Im Investmentbanking sind sie aber die einzige europäische Investmentbank, die mit den Amerikanern mithalten kann und in einigen Bereichen dabei ist wieder aufzusteigen...
Die Frage ist doch: Braucht unsere Volkswirtschaft das Investmentbanking überhaupt? Die Volkswirtschaft, aber auch ein einzelnes Unternehmen wohl eher nicht. Trotzdem besteht ein gesellschaftlicher Bedarf, nämlich darin, dass es überflüssiges Kapital einsammelt, welches in der Realwirtschaft nicht gebraucht wird bzw. nicht investiert werden kann. Dort eingesammelt, wartet es darauf, früher oder später vollständig vernichtet zu werden (wenn man es denn lässt, und der Steuerzahler nicht einspringt). Damit trägt das Investmentbanking in gewissem Maße zur Nievelierung des gesellschaftlichen Reichtums bei - als ausgleichende Gerechtigkeit sozusagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
post.scriptum 03.02.2018, 10:33
34. Wenn die Deutsche Bank ...

... ihren Investmentbankern den Job nicht mit entsprechenden Boni versüßt, düsen viele angesichts des heißumkämpften Marktes ab. Und zwar die Besten. Das ist zwar nicht schön, ist aber so, was im Neidland Deutschland nur schwer vermittelbar ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hennesviii 03.02.2018, 10:41
35. Wenn nun

TRUMP an den Verlusten schuld ist....warm hat die Deutsche Bank dem soviel Geld geliehen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cum infamia 03.02.2018, 10:43
36. " Deutsche " Bank ?

Sollte die Bundesregierung nicht darüber nachdenken, dieser Bank den Namen "Deutsche" zu entziehen ?
DIe durch diese verursachte Schande fällt ja sonst auf Deutschland zurück und sie sind dessen auch nicht mehr würdig ! Namensvorschlag : "Zocker ..... "

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moonman 03.02.2018, 10:52
37. Per-vers

Für mich gibt es einen klaren Zusammenhang. Macht eine Bank Gewinn, verliert irgendjemand Geld. Ja, das gilt natürlich auch für den Handel mit Waren und Dienstleistungen. Die Dienstleistungen, die eine Bank erbringt sind im wesentlichen Mittlerrolle für den Wertetransfer und Geldschöpfung über Kredite bzw. Giralgelderzeugung. Die logische Konsequenz daraus ist.
Will ich keine Verluste, muss ich den Kontakt mit Banken auf ein Mindestmaß beschränken, keine Kredite aufnehmen und möglichst nicht zu Miete wohnen. Leider geht das nur bedingt, z. B. indem man bestimmte Institute meidet oder keine Kredite aufnimmt. Um den Steuerzahler und den Staat zu schützen, müssen sogenannte systemrelevante Banken entweder aufgeteilt und/oder unter Führungsaufsicht gestellt werden und deren Mitarbeiter dem Staat verpflichtet aber auch so besoldet werden. Dann und auch nur dann, kann der Staat im beschränkten Umfang haften, aber nicht so wie jetzt, indem dem Politiker, letztendlich aber dem Bürger gesagt wird: "Rette mich, oder es geht dir an den Kragen".
Für mich sieht es so aus, dass das Bankenwesen vor einem Kollaps steht und die Protagonisten schauen, wie sie ihre Schäfchen ins Trockene bringen, obwohl, damit sind sie eigentlich immer beschäftigt. Nur dass das auch bei Verlusten geht, ist irgendwie komisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OhMyGosh 03.02.2018, 12:34
38. Ihr müsst sie lieb und nett behandeln, erschreckt sie nicht –

sie sind so zart! Die teutschen Banker wollen doch nur s p i e l e n. In der Liga der ganz Großen. Am Tisch sitzen. Bei Alzi-Don. Ihm Nettigkeiten ins Öhrchen säuseln. Dafür sollten wir sie täglich in unser Morgengebet einschließen und nicht neidisch sein. Gute Mänädscher gibt es halt nicht für lau. Auch wenn sie keinen Erfolg haben, sie sind doch immer jede Kopeke wert. Die Mänädscher der Teutschen Bank. Küsst diese Bankster, wo ihr sie trefft!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
redwed11 03.02.2018, 13:46
39.

Zitat von AndreKu
Leider wird es hier auch von Ihnen so dargestellt, als ob genau immer nur diejenigen den Bonus bekommen haben, die für die Verluste verantwortlich sind. Woher wollen Sie das eigentlich wissen?? Da werden 1,2,3 Namen genannt und das wars dann? Das stimmt alles gar nicht. Es werden möglicherweise Boni zurückbehalten und erst über Jahre, zu großen Teilen in Aktienoptionen, ausgezahlt und auch nur dann, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt werden. Warum werden immer nur Investmentbanker erwähnt? Warum schreiben Sie, dass der Teil der Belegschaft, die nichtsnutzige Tätigkeiten erbringen dann eine Milliarde Boni rausgeworfen wird? Sie wissen es doch gar nicht. Keiner weiß, wer welchen Teil bekommt. Ja und das alles ist hetzerisch, wenn man innerhalb weniger Stunden und Tage zig Berichte zum gleichen Thema herausbringt und von Verteilung von Geldern nichts genaues weiß. Nochmal, Fakt ist das Gesetz von Trump in letzter Minute. Sonst wäre ein Milliarden Gewinn da. Und das der Typ nicht ganz sauber ist, das werden auch Sie nicht von der Hand weisen können. Ja und vielleicht bin ich ein Banker, der hart arbeitet und seit Jahren von diesen ganzen Summen nur träumen kann. Deshalb stehe ich für mich und meine vielen tausend Kollegen ein und verurteile genau wie viele zu recht auch die wenigen, die großen Mist gebaut haben. Aber mit denen werde ich ständig in einen Topf geworfen. Ich hab das sowas von leid!!
Die Deutsche Bank hat aber in den letzten drei Jahren Verluste gemacht und da war von Trump noch keine Rede.Die Verluste und auch das illegale Handeln hatten doch die Investmentbanker zu verantworten, Dieselben Leute die heute immer noch weiter zocken. Wann wird der nächste Crash kommen? Und diese Leute sollen mit Millionen Boni für die Zockerei belohnt werden.
Wenn Sie mit diesen Leuten nicht in einen Topf geworfen werden wollen und Sie einer ehrlichen Tätigkeit nachgehen, dann haben Sie keinen Grund diese Leute und deren völlig überzogene Einkommen zu verteidigen. Dann distanziert man sich von solchen Leuten und deren Machenschaften aber man verteidigt sie nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 6