Forum: Wirtschaft
Boom durch günstige Tickets: Bahn schafft 2018 Fahrgastrekord im Fernverkehr
DPA

Günstige Tickets haben der Bahn im vergangenen Jahr im Fernverkehr erneut Zulauf gebracht. Demnach übertraf der Konzern seinen Rekordwert von 142 Millionen Reisenden aus dem Jahr 2017.

Seite 4 von 8
schwerpunkt 29.01.2019, 09:45
30.

Zitat von MisterD
habe gerade mal für 2 Erw. und 2 Kinder unter 15 Jahren eingegeben, Berlin-Köln. Ist für unter 200 EUR zu haben, im März smadtah ab 11h hin Sonntag ab 20h zurück. Klar wenn die "Kinder" 15 und älter sind, gelten Sie als Erwachsene und zahlen voll. Mit dem Auto kostet die Fahrt etwa 360 EUR und dauert 6 Stunden eine Richtung, mit Staus real eher 7 bis 8...
Berlin-Köln sind ca. 600Kilometer. Ich weiß nicht was Sie da tanken oder mit welchen Fahrzeug Sie da fahren (Verbrauch!). Aber 60Euro pro 100Kilometer … ich fahre mit ca. 6 Liter auf 100Kilometer. Selbst bei 2 Euro pro Liter komme ich damit auf 12 Euro pro 100 Kilometer .. bzw. 72 Euro für die ganze Strecke.
Sonstige Abnutzung und Verbrauch großzügig mit zu gerechnet bin ich bei 100 Euro! Wie kommen Sie für diese Strecke auf 360 Euro?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marty_gi 29.01.2019, 09:49
31. Verbindungen

Ich fahre Langstrecke eigentlich nur mit der Bahn - wegen des asozialen Verhaltens der Autofahrer auf deutschen Strassen (prima Diskussion bzgl. Tempolimit, wo man wieder sieht, weshalb genau das scheitert). Die Bahn in Deutschland ist aber nicht zu billig, wie der Herr aus der Regierung meint (Tal der Ahnungslosen = Berlin). Sondern zu teuer. Wenn ich Ausland fahre, sei es Oesterreich, Niederlande, Frankreich, dann buche ich bei deren Bahngesellschaften die komplette Strecke - meist in den selben Zuegen zur selben Fahrzeit. Aber immer guenstiger als die DB, und meist schon mit Reservierung dabei. Und - selbst wenn man Deutschland mit Verspaetung verlaesst, klappt es dann mit dem Puenktlichsein dort dann doch noch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
offonline 29.01.2019, 09:52
32. Das ist ja wunderbar, daß jetzt noch mehr Personen die Bahn nutzen

um die Probleme, welche die Bahn hat, auf noch mehr Köpfe zu verteilen und somit zu relativieren.
Es ist sicherlich hilfreich, wenn noch mehr Bahnkunden von den Defiziten der Bahn profitieren können.

Zum Thema "billig bzw. günstig" möchte ich anmerken, daß meine Monatskarte um 5% zum Fahrplanwechsel 2018, 5% zum Fahrplanwechsel2017 und 5% zum Fahrplanwechsel 2016 teurer geworden ist!!!!
Die restlichen Jahre davor schenke ich mir jetzt mal!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oldsiamsir 29.01.2019, 09:54
33. Falsche Behauptung

Zitat von michlauslöneberga
Wir haben kürzlich einen Fahrpreis einer vierköpfigen Familie, zwei Kinder, zwei Erwachsene, von Berlin nach Köln und zurück ermittelt, Fahrt Ende März am Wochenende ergab über 600 eur im Flexpreis, 500 eur mit Zugbindung. Das ist alles, aber nicht günstig.
Ihre Angaben sind falsch! Entweder die Kinder sind beide unter 15, dann beträgt der Flex-Preis hin und retour maximal etwa 520 Euro (was natürlich auch viel ist), oder die Kinder sind 15 oder älter, dann liegen die Preise aber deutlich jenseits 750 Euro. Bei Sparpreisen Ende März finde ich aktuell Angebote ab ca. 200 Euro. Ihr Beitrag ist nun leider als Falschbehauptung enttarnt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sammilch 29.01.2019, 09:55
34.

Zitat von MisterD
da fäät es auch nicht so auf, wenn mal ein Zug ausfällt oder zu spät kommt. Im Fernverkehr ist sowas jedoch äußerst ärgerlich. Von meinen 3 Zugfahrten per ICE dieses Jahr waren ALLE mindestens 10 Minuten zu spät oder sind gleich ganz ausgefallen. Also muss man den nächsten Zug nehmen, der Sitzplatz, für 4,50 EUR reserviert, ist natürlich weg...
Das finde ich jammern auf sehr hohem Niveau.
Die Sitzplatzreservierung kann man sich erstatten lassen - und 30 min bei drei Fahrten hätten Sie garantiert auch im Stop-and-Go Stadtverkehr oder im Stau gehabt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rst2010 29.01.2019, 10:09
35. um die bahn

noch attraktiver zu machen und endlich mehr schwerlastverkehr auf die schiene zu bringen, genügt es:
- 7% oder keine mehrwertsteuer auf tickets.
- allgemeines tempolimit auf den autobahnen mit 80 km/h für LKWs, so dass ferntransporte von waren unattraktiv werden
es gäbe ein bündel von möglichkeiten, die bahn attraktiver zu machen und den strassenverkehr im gegenzug unattraktiver.
der bund muss nur - stellvertretend für uns und in unserem sinn - sich endlich dazu überwinden, unser eigentum bahn nicht immer links liegen zu lassen, also nicht mehr als abstellgleis für abgehalfterte und unfähige politiker zu missbrauchen. sondern der bahn mehr und mehr kunden zu verschaffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pexl 29.01.2019, 10:11
36. Ärgerlich

Heute ist wieder so ein Tag, an dem der Zielbahnhof nicht erreicht wird. Pech - Verständnis - schönen Tag.
Das ist nicht lustig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hagbard 29.01.2019, 10:24
37.

Mittlerweile fahre ich regelmäßig mit der Bahn. Meist Fernverkehr - ab und an aber auch "halb weit".
Und ich muss sagen, dass das für mich nur deshalb attraktiv ist, weil man durch frühes Buchen deutliche Abschläge zum normalen Fahrpreis realisieren kann. Zum normalen Preis wärs eher nicht attraktiv.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prince62 29.01.2019, 10:28
38. Die Bahn ist viel zu teuer geworden

Zitat von smokyfields
oder an Mathe, an Beidem oder es ist Autoillussionäre Ignoranz: Nahverkehr hat zwar nur z.T. etwas mit Bahn zu tun, doch verraten sie mir bitte, wie sie mit ihrem Auto für fünf EURonen am Tag diverse Wege in einer City erledigen wollen? Oder für 19,90 von Basel nach DD fahren?
Einfache Gegenrechnung, für 30 km im Nahverkehr zahle ich hier 7,20 Euro ( 14 DM ) Euro pro Einzelfahrt, da ist das Auto noch allemal viel billiger noch dazu ist der Preis gerade in den letzten Jahren weit über der normalen bzw. offiziellen Preissteigerungsrate angestiegen und die Erhöhungen kommen so pünktlich und zuverlässig, wie es die Bahn leider nie schafft.

Natürlich ist die Bahn meist und gerade für Berufspendler viel zu teuer, oder warum glauben Sie, daß sich die Zahl der Autofahrer gerade in den Ballungsräumen in den letzten 10 Jahren mehr als verdoppelt hat?
Die können nämlich auch rechnen, auch wenn Sie der Meinung sind, der einzige im Gut-und-Gerne-Land zu sein, der das kann:-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Patrik74 29.01.2019, 10:36
39. Wieso

Zitat von Direwolf
Immerhin ist ihre Monatskarte massiv subventioniert. Das gilt für den gesamten Schienenpersonennahverkehr. Da gehen gute 9 Mrd. Euro p.a. vom Bund als Subvention rein. Schienenfernverkehr muss ohne Subvention auskommen.
Die Straßen werden doch auch zu 100% subventioniert? Ich wäre eher für eine Autobahnmaut wie in Frankreich und dafür sollte die Bahn zu 100% aus Steuern finanziert werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 8