Forum: Wirtschaft
Boykottaufrufe: Erdogan-Fans hetzen gegen Unternehmer in Deutschland
AFP

Angebliche Sympathisanten des Predigers Gülen werden auch in Deutschland bedrängt. Laut "Zeit" rufen Erdogan-Unterstützer zum Boykott ihrer Geschäfte auf. Offenbar gab es auch Morddrohungen.

Seite 1 von 5
willi_ac 10.08.2016, 18:21
1. Man kann dem Lebensmittelhändler nur zustimmen ...

... rund um den "Putsch" zeigen sich immer mehr Elemente, die man mit Deutschlands dunkelster Zeit in Verbindung bringt. Den Türken hier und überall ist zu wünschen, dass sie wachsam sind und sich nicht verblenden lassen, um nicht in eine noch schlimmere Katastrophe zu rutschen, die man vorher ja so nicht gewollt hat.

Beitrag melden
jkbremen 10.08.2016, 18:27
2. Der Fluch der doppelten Staatsbürgerschaft

Das ist der Fluch der doppelten Staatsbürgerschaft.
Gehörte den hier lebenden Türkischstämmigen nur die Solidarität zu Deutschland, einfach weil sie nur den deutschen Pass besäßen, würde sich mancher überlegen sich hierzulande als aus der Türkei gesteuert zu zeigen.

In jedem Fall gehört solchen Umtrieben ebenso ein Riegel vorgeschoben wie Drangsalierungen von Linken durch deutsche Neonazi's.

Beitrag melden
phrasenmaeher 10.08.2016, 18:36
3. Kein Tag...

... ohne Meldung über den wirren Sonnenkönig aus dem Morgenland. Und in der Regel kann man such sicher sein, dass jede Meldung neue Tiefpunkte auslotet. Mal ganz abgesehen davon, dass die Nummer mit der Gülen-Bewegung und deren Vorverurteilung wieder eine von Erdowahns Gnaden ist: Sollte es nicht vielleicht sogar beruhigen, dass es nicht nur Deutsche mit einem ausgeprägten Hang zum Herdentrieb gibt? Und dass die hier ansässigen Türken ebenso auf unreflektiert und doof machen können? Ich hoffe nur, dass der lange Arm des Gesetzes für diese denkbefreiten Halbmond-Schwenker ebenfalls lang genug ist und all die Pöbler und Hetzer die verdiente Auszeit erhalten.

Beitrag melden
herm16 10.08.2016, 18:38
4. jetzt

müssen wir höllisch aufpassen dass wir nicht von Erdogan vereinnahmt werden. Unsere Laschen Politiker müssen
klar zum Ausdruck bringen, dass wir dies nicht zulassen

Beitrag melden
eswirdbesser 10.08.2016, 18:45
5. Ach das kennen wir doch

Diese Methoden sind erforscht und bekannt in Deutschland. Insoweit ist das hier auch der passende Ort. Ja, ja, kauft nicht bei Gülen-Anhängern. Was soll man von Menschen die an einen "starken Mann" und an ein geschlossenes Volk eines Blutes glauben schon erwarten? Mir war immer klar das die Linken und Intelektuellen unter den Türken nicht die Meinungshoheit haben.

Beitrag melden
auswerter25 10.08.2016, 18:50
6. Warum

erscheint dieser Beitrag in der Rubrik Wirtschaft??? Die Art und Weise, wie sie die Lupenreinen Demokraten hier in ihrem Gastland aufführen, betrifft nicht nur Friseure und Bauunternehmer. Hier ist die Poltik gefördert. Aber das hiesse ja Stellung beziehen.

Beitrag melden
okav 10.08.2016, 18:51
7. Türkischer Nationalismus

Dem türkischen Nationalismus auf deutschen Boden wurde viel zu lange zugeschaut und der Hof gemacht. Wer die ersten Erdogan Reden in Köln ließt wundert sich über das jetzige Verhalten seiner Anhänger nicht. Desweiteren ist es Erdogans Strategie, das seine Leute sich bilden und in die Institutionen in Europa einsickern, um dann dort türkische Interessen als verlängerter Arm zu vertreten. Das er türkischstämmige europäische Politiker in die Türkei einläd um sie einzunorden ist auch bekannt. Unsere Politik ist aber leider so blauäugig und handlungsschwach, dass sie dem nichts entgegensetzt, sondern die Ziele seiner Politik mit dem Doppelpass noch fördert.

Beitrag melden
palef 10.08.2016, 18:53
8. ..sollte das auch nur annähernd stimmen...

...wird - nicht nur in Deutschland - Terror aus der Türkei heraus im Ausland ausgeübt, über hier lebende Türken. Was für eine wachsende Zeitbombe, Herr de Maziere. Noch nix gemerkt? Lesen Sie am besten Zeitung, dann erfahren Sie es auch...und können dann der schlummernden Kanzlerin mal endlich wieder was Authentisches berichten! Statt einzelnen Spinnern den ganzen Staat hinterher schicken!

Beitrag melden
forscher56 10.08.2016, 18:53
9. Sündenbock doppelte Staatsbürgerschaft

Die doppelte Staatsbürgerschaft für nicht-EU-Bürger gibt es erst seit ein paar Jahren, und nur wenige tausend Menschen besitzen sie. Sie kann also nicht die Ursache für uralte Integrationsprobleme sein. Die Leute, die sich hier wie geschildert befehden, haben zu 99% EINE Staatsangehörigkeit, vermutlich überwiegend die türkische.

Beitrag melden
Seite 1 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!