Forum: Wirtschaft
Boykottaufrufe: Erdogan-Fans hetzen gegen Unternehmer in Deutschland
AFP

Angebliche Sympathisanten des Predigers Gülen werden auch in Deutschland bedrängt. Laut "Zeit" rufen Erdogan-Unterstützer zum Boykott ihrer Geschäfte auf. Offenbar gab es auch Morddrohungen.

Seite 5 von 5
Zündkerze 10.08.2016, 23:26
40. ich vermisse eine klare Distanzierung

von in Deutschland ansässigen türkischen Organisationen wie z.B DTIB zu der von Erdogan propagierten Hetze gegen AKP Gegner.
Ich vermisse das diesen Organisationen eine klare Ansage seitens der hiesigen Politik gemacht wird und ein Maßnahmenkatalog bei Ausbleiben von einer Positionierung gegen diese Hetze erarbeitet wird. Alle Organisationen die den politischen Kurs der AKP für gut heissen haben in demokratischen Ländern ihren Status als Verein etc. verwirkt und sollten als verfassungsfeindlich eingestuft werden.

Beitrag melden
kagu 10.08.2016, 23:49
41.

Zitat von mat_1972
Das ganze Problem wird sich doch schon bald biologisch erledigt haben. Sowol Erdogan als auch Gülen haben ja sooo viele Jahre nicht mehr auf der Uhr ;-) Obwohl: Mal abwarten, wer diese Lücken dann schliessen wird.
Na, ich denke, das ist schon ziemlich klar, wer diese Lücken dann schließen wird. Erdogan hat Verhütung oder Abtreibung als Verrat an der türkischen Nation gebrandmarkt und die muslimischen Frauen aufgerufen viele, wenigstens aber drei, Kinder für die türkische Nation zu gebären. Also werden wir mit Hartz IV sowie staatlichem Kindergeld weiterhin solche Kinder aufziehen, die keine Schularbeiten machen dürfen oder können, weil sie nachmittags in der Koranschule sitzen und dort das Rüstzeug erwerben, um sich später gegen uns zu wenden. Darunter werden sich mit Sicherheit einige finden, die bereit sind, die von Ihnen angesprochenen Lücken zu schließen.

Beitrag melden
sbv-wml 11.08.2016, 00:13
42. Ist schon komisch

Weder in den deutschen Nachrichten, oder im Blätterwald hat man bislang mitbekommen, dass in anderen EU Ländern die Fans von Egowahn sich so wie in der BRD verhalten haben.
Aber so lange, wie die deutsche Politik nicht einmal WILLENS ist, diesem Treiben ein Ende zu bereiten, bereiten sie der Rechtsfraktion nur Zulauf.

Da sagen alle Rechtsparteien nur noch DANKE.

Beitrag melden
psiloriti 11.08.2016, 00:43
43. Türkei

Dieses Land hat so viele schöne Gegenden, Anmut und Kultur. Warum nur wagen so viele Unzufriedene nicht den Weg zurück zu den Wurzeln ihrer Väter?

Beitrag melden
wiseacre 11.08.2016, 00:47
44. Extremisten

Es wird Zeit, dass sich Staats- und Verfassungsschutz mit diesen Erdogan Anhängern beschäftigen, die hier offenbar türkische Verhältnisse hier einführen wollen. Und die möglicherweise aus der Türkei gesteuert werden. Wenn die überwiegende Mehrheit der hier lebenden Türken die Politik Erdogans unterstützt ist die Integration der Türken in diesem Land gescheitert. Und das liegt ausnahmsweise mal nicht an den Deutschen. Die Mehrheit der Türken ist innerlich nie in diesem Land angekommen. Und würde sich unter Erdogans Diktatur sicherlich wohler fühlen. Warum sie noch hier sind ist mir ein Rätsel.

Beitrag melden
dereuropaeer 11.08.2016, 04:42
45.

Die Türken, von denen solche Bedrohungen ausgehen, sollten mit aller Härte des deutschen Gesetzes bestraft werden und nach Verbüßung der Haftstrafe in die Türkei abgeschoben werden und den deutschen Paß entzogen bekommen, weiterhin zukünftig Einreiseverbot nach Deutschland

Beitrag melden
petra.stein 11.08.2016, 06:22
46.

Zitat von mat_1972
Das ganze Problem wird sich doch schon bald biologisch erledigt haben. Sowol Erdogan als auch Gülen haben ja sooo viele Jahre nicht mehr auf der Uhr ;-) Obwohl: Mal abwarten, wer diese Lücken dann schliessen wird.
Das Problem wäre dann aber, dass dieser Mann seine Nachfolger so hirngewaschen hat, dass er in Ruhe ins Gras beißen kann... Wer kommt denn nach ?? Wieder so ein *** mit einer einzelnen Hirnzelle. Oppostion wird ja nicht geduldet, höher gebildete Leute haben keine Möglichkeit,in diese Politik reinzukommen.

Beitrag melden
petra.stein 11.08.2016, 06:35
47.

Zitat von k.Lauer
O-Ton eines Deutschtürken: Ich habe einen deutschen Pass, werde aber immer ein Türke bleiben. Wenn ich meinen Mund aufmache, hört jeder, dass ich Türke bin, ich sehe aus wie ein Türke und wenn ich mich irgendwo bewerbe, nimmt man mich nicht oder ich bekomme nicht die Stelle, die ich haben will, weil ich ein Türke bin. Damit ist der Großteil der Problematik umrissen. Deutscher ist auch, weil er einen deutschen Pass hat, den er unbedingt behalten will, damit er nicht in die Türkei abgeschoben werden kann und nicht mehr nach Deutschland zurück darf. Noch Fragen?
Das kennen wir doch alle: das Türk-Deutsch war mal so "populär" (und ich sagte immer wieder: Lernt es richtig, es schadet euch nur- wurde ausgelacht) , nu können sie gar nicht mehr anders. Oder wollen. Wie sieht ein "richtiger" Türke aus ? Es gibt viele Leute, da tippt man mehr auf Italiener oder Spanier. Naja, Namen veraten viel. Aber wenn sich jemand bewirbt, ein astreinenes Deutsch (muss ja nicht zu 100 % Stimmen)spricht-- dann ist die Aussage "Nur weil ich Türke bin" ne faule Ausrede. Immer heist es dann "Ja, nur weil ich Türke bin!"----vielleicht ist er "einfach nur" nicht geeignet für den Job ? Und yo, klar, dass er seinen Pass behält...wo es doch so viel bequemer für ihn ist. Die suchen sich immer nur das Beste aus. Und dann beschweren, wenn es mal nicht so läuft, wie sie wollen.

Beitrag melden
behemoth 11.08.2016, 06:39
48. Mich k...

diese ganze Islamsch... zunehmend an. Erdogan-Sunnismus mal pro, mal contra Gülen-Sunnismus und mal Etappe des Daesh, mal angeblich Bekämpfer, Sunna gegen Schia, aber alle vereint gegen die blöden Kuffar, die ihre doppelte Staatsbügerschaft auf dem Silbertablett servieren. Es scheint so, als habe Kara Mustafa langfristig doch noch Erfolg - über Wien hinaus bis Berlin und Brüssel. Soumission maintenant, s'il vous plait.

Beitrag melden
Seite 5 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!