Forum: Wirtschaft
Braunkohlegegner: Demonstrieren, marschieren, blockieren
VOGEL/ EPA-EFE/ REX/ Shutterstock

Hunderte Demonstranten protestieren an verschiedenen Orten in Nordrhein-Westfalen gegen Braunkohle. Ein RWE-Werk drosselte vorübergehend die Leistung, ein Polizeiauto wurde mit Feuerwerk beschossen.

Seite 1 von 2
rkinfo 26.08.2017, 17:52
1. Die haben auch die CCS-Abscheidung blockiert

An der Kohle stört nur die fehlende Abscheidung des CO2 als Klimaschutz.
Ansonsten, die RWE bekommt die Braunkohle kostenlos, während Ölstaaten dicke am Erdöl verdienen ... Das ist doch RWE-Subvention ?
Man sollte also Geld für die Kohle verlangen und CCS-Technik nachrüsten, dann ist Ruhe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
snoopye 26.08.2017, 18:01
2. Kann sich noch jemand daran erinnern,

wer uns doofem Volk das Ende des Tagebaus dort schon vor vielen Jahren versprochen hat? Und dazu "kein Garzweiler 2"?
Die GRÜNEN! Ich Depp bin damals darauf reingefallen. Und was haben sie dann getan? Als Landesregierung ebendiese Erweiterung mit beschlossen. Danke, Frau Höhn!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fxe1200 26.08.2017, 18:23
3. Der Abbau von Braunkohle lohnt sich nur fuer die RWE

...und das auch nur noch sehr kurzfristig, denn 2020 ist damit Schluss, wenn Deutschland seine Klimaziele erreichen will. Aus energiepolitischer und ökologischer Sicht ist die Braunkohleförderung ein Wahnsinn. Die geplante Abholzung der Reste des Hambacher Waldes ist unerträglich. Da muss mal ein Machtwort gesprochen werden Frau Merkel, die Raute und aussitzen reichen da nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zephyroz 26.08.2017, 18:43
4. großer Unfug

diese "Aktionen" sind großer Unfug
alternative Energien sind noch lange nicht so weit, daß man auf die Kohlverstromung verzichten kann
diese Leute denken wirklich nicht von 12 bis Mittag

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulrich_loose 26.08.2017, 19:02
5. Mit welchem Brennstoff

Zitat von fxe1200
...und das auch nur noch sehr kurzfristig, denn 2020 ist damit Schluss, wenn Deutschland seine Klimaziele erreichen will. Aus energiepolitischer und ökologischer Sicht ist die Braunkohleförderung ein Wahnsinn. Die geplante Abholzung der Reste des Hambacher Waldes ist unerträglich. Da muss mal ein Machtwort gesprochen werden Frau Merkel, die Raute und aussitzen reichen da nicht.
wollen Sie denn bis auf weiteres an die 70% des Strombedarfes decken? Teilweise natürlich auch zu 100% - immer dann wenn Petrus nicht mag.

Dochmatisch querulantisches "Abschalten" ist eine Sache, ein funktionsfähige Alternative die auch noch wirtschaftlich bezahlbar ist, ist eine andere Sache. Da haben Sie aber vermutlich nüscht zu bieten?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
litholas 26.08.2017, 19:14
6.

Zitat von ulrich_loose
wollen Sie denn bis auf weiteres an die 70% des Strombedarfes decken? Teilweise natürlich auch zu 100% - immer dann wenn Petrus nicht mag. Dochmatisch querulantisches "Abschalten" ist eine Sache, ein funktionsfähige Alternative die auch noch wirtschaftlich bezahlbar ist, ist eine andere Sache. Da haben Sie aber vermutlich nüscht zu bieten?!
Deutschland erzeugt ein jährliches Stromexportsaldo von 50 Mrd kWh, und die Gaskraftwerke erzeugen im Vergleich zu 2010 30 Mrd kWh weniger. Da könnte die Hälfte der Braunkohle schonmal liegenbleiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelleser987 27.08.2017, 00:54
7.

Wir brauchen viel mehr Kohle um die erneuerbaren Energien durchzusetzen und die Dieselautos abzuschaffen. Die Energie von Sonne und Wind muss in großen Lithiumakkus gespeichert werden. In den Elektroautos und E-Bikes sind auch leistungsstarke Lithiumakkus erforderlich. Dafür brauchen wir Kobalt aus dem Kongo. Das wird durch Kinderarbeit im Bergbau hergestellt. Auf die Akkus können wir verzichten, wenn die Akkus aus Graphit hergestellt werden. Graphit gibt es nicht soviel in der Natur. Es lässt sich aber aus Kohle herstellen. Die können wir im eigenen Bergbau herstellen. Damit wird der Kolonialismus und die Kindersklaverei im Bergbau im Kongo verhindert.

Die Braunkohlegegner sollten deshalb für mehr Braunkohle kämpfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_3511963 27.08.2017, 08:07
8. Braunkohlegegner Demonstrieren, marschieren, blockieren

Haben es noch immer nicht gemerkt das mit Merkel und der CDU kein Unternehmen und wird noch so viel Dreck in die Luft geblasen bestraft wird.
Nur der "Normalo" soll sich an die Regeln der Regierung halten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
apst 28.08.2017, 07:34
9. Da...

Zitat von litholas
Deutschland erzeugt ein jährliches Stromexportsaldo von 50 Mrd kWh, und die Gaskraftwerke erzeugen im Vergleich zu 2010 30 Mrd kWh weniger. Da könnte die Hälfte der Braunkohle schonmal liegenbleiben.
...weiß jemand mal wieder sehr bescheid....
Leider exportieren wir nicht dann, wenn die Anderen es gut finden. Polen und Tschechien versuchen schon ihre Netze von uns abzukoppeln. Und das liegt nicht daran, dass im Westen die Braukohle läuft sondern im Osten die Windräder. Da könnte man die Braunkohle auf Null runter fahren - und das wäre immer noch so. Dann kommt der Strom eben aus den belgischen und französischen Atomkraftwerken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2