Forum: Wirtschaft
Brexit-Ausschuss warnt vor Chaos: "Wie das Resultat eines Hunderennens"
ANDY RAIN/EPA-EFE/REX

Der britischen Wirtschaft droht ein Schreckensszenario, warnt der Brexit-Ausschuss des Parlaments: Wenn Großbritannien nicht schnell ein EU-Austrittsabkommen aushandelt, könne das Exportgeschäft einbrechen.

Seite 1 von 15
jujo 28.01.2019, 10:05
1. ...

Liebe britische Wirtschaft, das Abkommen ist verhandelt. Frau May hat das ihrige getan.
Ob es das Bestmögliche war kann ich nicht beurteilen.
Macht Druck auf das Parlament und zwar massiv, dort liegt der Ball.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 28.01.2019, 10:10
2. Nichts Neues im Westen

Iss ja gut. Es wird auch nicht mehr helfen den Briten einen Kompass zu geben. So, wie die Parteien intern zerstritten sind, jede Seite auf recht beharrt, wie die Bevölkerung selbst gespalten ist. Hoffnungslos.

Es wird Bücher, studienarbeiten, Dr.-Arbeiten in 2-3 Jahren geben die das Ganze bearbeiten, analysieren werden. Pech und Frust für die Iren und Nordiren. Dabei glaube ich nicht, dass die Nordiren einer Vereinigung zu Irland neigen, zu stark werden die Protestanten dagegen votieren, eher noch die Schotten.

Aber schauen wir mal wie Sonne am 30.3.2019 aufgeht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wiseman21 28.01.2019, 10:11
3. Ich freu mich schon auf die ganzen Brexit Schönredner

"Panikmache", "Spiegel will Brexit schlecht reden", "gibt es keine anderen Themen? "Junker ist schuld", "und die Merkel sowieso".... Ach ja und natürlich auch der Klassiker überhaupt, der in keinem Brexiteer Posting fehlen darf: "GB wird nicht untergehen"! (Hey Brexiteers, da habt hier sowieso was falsch verstanden. Das mit dem Untergehen hat - wenn überhaupt - etwas mit dem Klimawandel und dem damit einhergehenden Abschmelzen der Polkappen zu tun.) Nehmt doch einfach mal zur Kenntnis, dass hier der Parlamentsausschuss des britischen Parlaments vor den Folgen des Hard Brexits warnt. Wenn ihr Euch also beschweren wollt, dann bitte direkt beim britischen Parlament. Das wäre ausnahmsweise mal die richtige Adresse. Oder vielleicht gleich bei der pösen pösen Realität.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derhey 28.01.2019, 10:12
4. Verdacht

nicht los, daß die Mey es drauf ankommen läßt bzw davon ausgeht,daß das Parlament am letzten Tag doch noch zustimmt. Die Stimmung für einen deal nehmen Formen an, da kommt eigentlich kein Abgeordneter ohne Risiko dran vorbei. Genügend Rechtfertigungsgründe für die Wähler kann er ja nun sammeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blsthko 28.01.2019, 10:13
5. Das Problem ist und bleibt Nordirland

Möglichst keine Grenze (wie in alten Zeiten) zwischen Irland und Nordirland, aber Nordirland soll wie der Rest UK behandelt werden - das geht einfach nicht auf! Wer diesen Irischen Knoten lösen kann, der könnte Erfolgsgeschichte schreiben.
Aber die alten Feinde sind in neuer Besetzung bereits in den Startlöchern! Unglaublich, dass die Basis des Ganzen ein Glaubenskrieg ist!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Daniel Roser 28.01.2019, 10:15
6. Serves them right

Alles haben wollen, nichts dafür geben oder tun. Tja, Pech gehabt. Die Briten sind kein Weltreich mehr, sondern eine mickrige, eigenwillige Insel...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anboes 28.01.2019, 10:24
7. Frau May hat das zu erwartende Chaos

ausdrücklich in Kauf genommen, indem sie an einem No-Deal als "Verhandlungsdruckmittel" festhielt.
Das ist ihre Brexit-Verhandlungsmauer! Das ist jedenfalls das Bestschlechteste.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
archi47 28.01.2019, 10:25
8. Der harte Brexit scheint wohl doch notwendig,

damit die Briten diese Erfahrung machen.
Natürlich tun mir die 48% Leid, die da mit durch müssen.
Aber Selbsterkenntnis und Einsicht in Konsequenzen braucht eben persönliche Erfahrung. Diese ist offenbar nur bei einer Minderheit durch Theorie und eigene Überzeugung erreicht, zumindest bei den Entscheidern.

Von sowas wie Empathie für die Einigungsidee Europa und "Freud und Leid teilen wollen" mit seinen Nachbarn auf dem Kontinent, also auch einem "Geben und Nehmen" in Freundschaft wage ich gar nicht zu schreiben. Es ist wohl heutzutage zu altruistisch. Ausnahmesweise sei das hier mal angefügt ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anboes 28.01.2019, 10:33
9. Frau May

hat den Brexit personifiziert zum May-Brexit!

Wer sind die Nutznießer dieses May-Brexits?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 15