Forum: Wirtschaft
Brexit-Folgen: EU-Kommissar warnt Briten vor Steuer-Dumping
DPA

Großbritanniens Finanzminister will die Steuern für Firmen senken. EU-Wirtschaftskommissar Moscovici kritisiert das Vorhaben: Sinkende Einnahmen würden den britischen Haushalt nur noch mehr belasten.

Seite 1 von 14
epiktet2000 05.07.2016, 11:08
1. Warum?

Warum warnt er nicht Schäuble? Deutschland hat die mit Abstand geringste Körperschaftssteuer in Europa? Warum informiert sich ein Wirtschaftskommissar nicht besser?

Beitrag melden
robert-brockmann 05.07.2016, 11:08
2. Steuerhöhung für Reiche

GB sollte lieber Geld in die Hand nehmen und die morade englisch Infrastruktur zu sanieren.

Beitrag melden
dieter-klaus.delacroix 05.07.2016, 11:10
3.

"Sinkende Einnahmen würden den britischen Haushalt nur noch mehr belasten."
Irland hat gezeigt, dass das Gegenteil der Fall ist!

Beitrag melden
cum infamia 05.07.2016, 11:11
4. Gerade noch verteufelt..

Gerade noch wird GB und sein Volk von der EU ob ihrer Austrittsentscheidung verteufelt, schon macht sich Herr
Moscovici um das Wohlergehen des britischen Haushaltes Sorgen ? Nach meiner Ansicht ist das " Heuchelei in Reinkultur "....

Beitrag melden
mr.andersson 05.07.2016, 11:13
5.

GB ist also der Meinung, dass die Unternehmen abziehen, wenn man aus der EU ist. Umkehrschluss: Nach Meinung der regierenden in GB sind die Unternehmen eben gerade wegen der EU da. Ist ja schon mal eine Erkenntnis.

Dann wird der Zugang zum EU-Binnenmarkt einiges kosten. Dann will man die Firmen mit Steuergeschenken bezahlen, dass sie dableiben.
Und dann werden die Leute verlacht die gesagt haben, am Ende steht GB finanziell deutlich schlechter da.

Und wenn dann erst Recht Geld für sozialleistungen o.ä. fehlt, weil nun auch noch Steuereinahmen weg sind, wen macht man dann verantwortlich? Vermutlich weiter die EU dann halt wegen der Zahlungen für den Marktzugang.

Beitrag melden
Knack5401 05.07.2016, 11:13
6. Brexitus!

Wenn sich die Briten Firmen wie KPMG und McKinsey reinholen kann man GB endgültig abschreiben.

Beitrag melden
paula_f 05.07.2016, 11:13
7. die EU macht das Falsche und tritt nach

der Brexit kommt aus der ältesten Demokratie und hat Gründe in der EU. Beispielsweise durch Beschlüsse die von einzelnen einfach durchgesetzt werden, wenn Frau Merkel aus dem Nichts bei G7 für Europa völkerrechtsverbindlich erklärt in 2016 TTIP abzuschliessen oder über 400 MRD zur Bankenrettung ausgibt. Die Briten haben keine Angst vor der globalen Wirtschaft das kennen die seit mehr als 300 Jahren. Es ist eine Illusion zu glauben man könne beispielsweise die Manpower und Infrastrutur der Banken in London aufs Festland transferieren. Ohne Personal macht Paris oder Frankfurt keinen Stich gegen London gleich ob sie dabei in London Hindernisse wie die EU umwinden müssen. Ganz im Gegenteil über London werden die USA, Indien und China viel stärker in Europa.

Beitrag melden
Donald Knapp 05.07.2016, 11:17
8. Was gehen dem EU-Komissar die Finanzen.....

...von GB an. Das ist es genau was die Briten abgewählt haben.

Beitrag melden
chrimirk 05.07.2016, 11:21
9. Müssen wir und das gefallen lassen?

Die Briten sind in der eindeutig viel schwächeren Position als dei EU. Wie können die uns drohen?

Beitrag melden
Seite 1 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!