Forum: Wirtschaft
Brexit-Kosten: Oettinger will Klimasteuern für die EU
DPA

Durch den Brexit und neue Aufgaben fehlen der EU bald 25 Milliarden Euro. Als neue Einnahmequelle schlägt Haushaltskommissar Oettinger im Gespräch mit dem SPIEGEL die CO2-Besteuerung vor. Deutschland könne davon profitieren.

Seite 1 von 9
Nobody X 22.06.2017, 10:22
1. Wo ein Wille ist,

da ist auch ein Weg - den Steuerzahler noch mehr zu melken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HerbertFronty 22.06.2017, 10:24
2.

Jugendlichen die nicht mit dem Taschengeld umgehen können, kürzt man die Einnahmen. Das scheint bei den Politik-Darstellern im Elfenbeinturm abhanden gekommen sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
susuki 22.06.2017, 10:24
3. Überschrift

@Oettinger

Revolutionäre Idee beiRückgang der Einnahmen. Kosten sparen, gesund schrumpfen , Teile der Belegschaft entlassen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schnapporatz 22.06.2017, 10:25
4. Warum muß Deutschland immer profitieren?

Ich will dass Andorra profitiert. Oder deutsche Bürger.
Deutschlands Konzernwirtschaft geht es nämlich schon v......ie....l zu gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oberleerer 22.06.2017, 10:29
5.

Diese Rabatte zu kürzen finde ich mal eine gute Idee. Aber wenn es vom Günther kommt, hat es sicherlich weider einen Pferdefuß.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cossy 22.06.2017, 10:31
6. Hmmm, die armen Briten...

....selbst wenn es zu 100 Milliarden EUR "Austrittsgage" für sie kommen sollte, haben sie diese innerhalb von zehn Jahren wieder drin. Und danach sparen sie dann doch erheblich. Also waren die Argumente der Brext-Befürworter doch nicht so falsch?
Hat in Zukunft dann doch die eU ein neues Problem, da nun das Geld der Briten an vielen Ecken fehlt?
Stärkt so eine Aussage nicht wieder die Briten bei den Austrittsverhandlungen? Hat Oettinger mal wieder zu viel geplaudert?

Ich finde das zum jetzigen Zeitpunkt so offen zu sagen für taktisch falsch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Urzweck 22.06.2017, 10:32
7. Eine Fehlbesetzung

ist Günther Oettinger in der EU. Das war er auch als MP in BaWü.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Worldwatch 22.06.2017, 10:32
8. Zwangsabgaben erfinden, erhöhen, erweitern ...

... kann selbst ein unbegabter, Posten abgeschobener, unkreativer Geist.

Wegen deutlich geringerer Ausgaben, inklusive endlicher Bekämpfung von Korruption und Mittelverschwendungen in EI, besser haushalten wie administrieren, dafür braucht es hingegen Mut und Können.

Aber die EU, und ihr Ansehen bei den Völkern, würde davon profitieren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hmueller0 22.06.2017, 10:33
9. hä? uns fehlt Geld also erfinden wir eine Steuer?

Im Prinzip schon klar, dass das oft so läuft (zB. "auf den Solidaritätszuschlag können wir nicht verzichten, weil wir das Geld auch für andere Dinge gut gebrauchen können") - aber so offensichtlich finde ich es dann doch wieder mal erstaunlich, was da offenbar für eine Selbstbedienungsmentaliät herrscht. Evtl. liegts auch daran, dass hier der Zusammenhang fehlt: GB raus, dann halt Steuer für CO2 damit die Kasse stimmt (und nicht z.B. CO2-Steuer, damit neue Energieformen ausgebaut werden können).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9