Forum: Wirtschaft
Brexit-Notfallpläne für Firmen: Horten, fliehen, dichtmachen
AFP

Die größte Tierbedarf-Kette bunkert Katzenfutter, Airbus plant Werkschließungen, ein Fährkonzern flaggt aus: Tausende Unternehmen haben bereits Notfallpläne für einen ungeregelten Brexit aktiviert. Die Übersicht.

Seite 1 von 4
jogola 31.01.2019, 16:16
1. Warum ist

ein Brexit ohne Deal ungeordnet ? Von allen Möglichkeiten, die noch diskutiert werden, ist der Handel nach WTA-Regeln doch vergleichsweise eindeutig geregelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
macb 31.01.2019, 16:22
2. Alle sehen das Unglück kommen

nur die britische Regierung ist guter Dinge....erinnert mich an die Geschichte, in der ein Autofahrer auf sein Vorfahrtsrecht bestand und als Folge des Unfalles verstarb.Auf seinem Grabstein stand „er war im Recht“

Beitrag melden Antworten / Zitieren
otto_lustig 31.01.2019, 16:27
3. Jogola

Die Briten müssten nach WTO Zoll bezahlen, wenn sie etwas in die EU exportieren. Der soll angeblich bei Schafwolle 60 Prozent betragen, nach WTO.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pr8kerl 31.01.2019, 16:38
4. Wie bescheuert sind nur alle Brexiteers...

... es gibt immer mehr Unternehmer und Wirtschaftsvertreter, die vor üblen Folgen warnen, vor allem für Großbritannien. Aber die Brexiteers pfeifen weiter in den Wind. Das ist so wie wenn man die Freundin geschwängert hat, aber an keine Geburt glaubt und die Ultraschallbilder als Fake News abtut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Augustusrex 31.01.2019, 16:41
5. Die britischen Politiker

Die britischen Politiker, aber vielleicht auch vorrangig die englischen Politiker, verhalten sich wie der Mann, der von einem Hochhaus stürzt, und als er im ersten Stock vorbeikommt, sagt; "Bis hierher ging ja alles gut."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joe49 31.01.2019, 16:42
6. Jeder soll seine eigenen Fehler machen

nur darf er nicht erwarten dass dann die anderen für ihn die Kohlen aus dem Feuer holen. Dass die EU nicht nur Positives macht weiß jeder aber der Nutzen überwiegt das Negative. Wenn die EU nur dazu beigetragen hat, dass seit inzwischen fast 75 Jahren kein Krieg mehr in Europa war, dann hat das sämtliche negativen Begleiterscheinungen locker aufgewogen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wiseman21 31.01.2019, 16:49
7. Jogola (Beitrag 1): Wo waren Sie die letzten Jahre?

Über die im Beitrag 3 von Otto Lustig schon genannten Zölle hinaus verlieren bei einem ungeregelten Brexit sämtliche EU internen Regelungen, Zulassungen und Vereinbarungen sofort ihre Gültigkeit. Das fängt bei Medikamentenzulassungen an, geht über technische Zulassungen bei Produkten (etwa Flugzeugteilen), Finanztransaktionen und Einreise-bzw. Aufenthaltsbestimmungen bis hin zu so trivialen Dingen wie Überflugrechte... Deshalb nennt man einen Brexit ohne Deal ungeordnet. Und im Übrigen sprechen wir von WTO Regeln, aber ich nehme mal an, dies war nur ein Vertipper....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ForistGump2 31.01.2019, 17:23
8. Als britische Firmen das Land verließen...

um sich in die neu aufgenommenen EU-Billiglohnländer aufzumachen, da wurde nicht soviel Wind darum gemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haumti 31.01.2019, 17:25
9. Realitätsverweigerung

Die Briten glauben immer noch sie könnten ein noch besseres Abkommen erreichen.
Am besten so eins wobei man die EU verläßt aber alle Vorteile einer EU Mitgliedschaft genießen kann.
Welchen Teil von"Das Abkommen wird nicht neu verhandelt" haben die Briten nicht verstanden ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4