Forum: Wirtschaft
Brexit, Trump & Co.: Globaler Siegeszug der Gaga-Politiker
AFP

Brexit-Lustspiel, Trump-Trara, Italo-Dramen: Was wie eine wundersame Häufung irrer Unfälle aussieht, hat gemeinsame Ursachen. Und die drohen auch den Deutschen bald Chaos zu bescheren.

Seite 8 von 21
KarlRad 18.01.2019, 15:34
70. Guter Artikel!

Sehe ich genauso. Was interessiert mich der "toll" funktionierende EU-Binnenmarkt, wenn ich meine Miete nicht zahlen kann?! Das System hat zu viele Verlierer und nur wenige profitieren "zu" stark. Dann lieber alles zerstören. Vielleicht sogar aus Trotz. Irgendwie und -wann muss man das System ja mal zerstören, um ein Besseres aufzubauen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
biobayer 18.01.2019, 15:35
71. Werteunion

Zitat von pavel1100
Wenn es die Armen und die Ungebildeten sind, die dazu neigen Gaga-Politiker wie z. B. unseren Fliegenschiss-Opa zu wählen, dann muss die Politik......
Dumm nur, dass "diese 12 Prozent" , die SIE herablassend "die Armen und Dummen" nennen, über überdurchschnittlich hohe Bildungsabschlüsse und überdurchschnittlich hohe Einkommen verfügen - bei einem unterdurchschnittlichen Anteil an Arbeitslosigkeit.
Letztlich handelt es sich bei der Alternative für Deutschland um eine Werte-Union, die sich dem durch den Linksruck der Merkel-CDU verloren gegangenen vormaligen Markenkern der Unionsparteien verpflichtet weiß.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maxi_stulz 18.01.2019, 15:37
72. Da ist gar nichts befremdlich und nichts überraschend

Wer Wahlergebnisse lesen und einigermaßen Denken kann, sieht seit langem ein Politikversagen der etablierten Parteien. Dort kommen fast nur noch Blender, Großmäuler und Weltfremde hoch. Dazu gibt es breite Inkompetenz. Es entscheiden Menschen über Themen von denen sie nichts verstehen. Die meisten kümmern sich um ihre eigene Versorgung. Im schlimmsten Fall treffen sie sich mit Lobbyisten und lassen sich Gesetze diktieren. Wenn die AfD sich nicht von den Rechten hätte überrennen lassen, wäre sie längst stärkste Partei hier. Wie groß der Frust ist hat man schon vor Jahren bei der Piratenpartei gesehen. Man darf halt nicht jeden aufnehmen. Sonst sammeln sich dort die obskuren Gestalten und versenken auf Dauer jede Partei in die Bedeutungslosigkeit. Die Ungerechtigkeit steigt und dementsprechend wird gewählt. Und man möge mich bitte verschonen mit den Kommentaren wie gut es uns doch geht. Im Vergleich zu einem indischen Tagelöhner geht es uns gut, aber das kann nicht der Maßstab sein und hat auch nichts mit der Ungerechtigkeit zu tun. Außerdem leben wir nicht nur ökonomisch, sondern auch ökologisch auf Kosten unserer Kinder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trockenfisch 18.01.2019, 15:38
73. Richtig,

Zitat von chiefseattle
Haben wir doch schon! Schauen Sie sich die letzten 3 Verkehrsminister an!
vergessen sie nur bitte den Landwirtschaftsminister nicht, den der sagte "so isser der Schmidt" und eine Abstimmung gegen die Absprache machte und unsere amtierende FraU Klöckner; die es anscheinend auch nur mit den Lebensmittelriesen hält und nicht mit den Verbrauchern, deren Ministerin sie angeblich auch ist. Allerdings scheint sie an einem unwichtigen nicht exponierten, aber sehr gut bezahlten, Job bei der Lebensmittelindustrie zu basteln der sie nach der politischen Karriere im Wohlstand hält.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nobody_incognito 18.01.2019, 15:39
74.

Zitat von sibbi78
Hexer. Immerzu spricht er von einer "Hexenjagd" gegen ihn. Realitätsfremd? Ein Showmaster als Präsident, ein Linker der nach Bedarf zum Ultrarechten wird, eine ungelenke Frau die problem- und geräuschlos von streng "hüh" nach total "hott" switched, ein Schuster der viel zu große Schuhe .....
Na ja, man könnte sagen, dass wir von "unreinen Geistern" besessen sind oder man könnte sagen das Ego ist die Unwahrheit und die Seele ist Wahrheit. Eine Frage der Objektivität und was man sich davon kaufen kann. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bananenblatt 18.01.2019, 15:40
75. Deutschland: Migration, Migrationspakt und sozialer Unfrieden

Nachdem der hochgelobte Migrationspakt als Ziel 15 festlegt:
"Gewährleistung des Zugangs von Migranten zu Grundleistungen"

was später detailliert wird:
"Wir verpflichten uns, sicherzustellen, dass alle Migranten ungeachtet ihres Migrationsstatus ihre Menschenrechte durch einen sicheren Zugang zu Grundleistungen wahrnehmen können"
ist Migration in Deutschland nicht nur so mit Sozialleistungen verknüpft dass das Geld, das die einen bekommen, für die anderen fehlt, sondern auch so, dass jede Sozialhilfe-Erhöhung in Deutschland Migranten ("ungeachtet des Migrationsstatus") genauso unterstützt wie alle anderen.

Ob das nachhaltig das Gerechtigkeitsempfinden der Menschen stärkt darf sich jeder selbst überlegen.
Tatsächlich setzt die Überlegung "für uns ist das Geld nicht da, für die schon" ein Nullsummenspiel voraus, das in der Realtität so nicht stimmt. Die Regierung hat es "nur" so kommuniziert. Eigentor
Die Verpflichtung, jede Verbesserung für die 4 Millionen deutschen Hartz-IV-Empfänger auch den Migranten zugute kommen (*) zu lassen, was die Kosten jeder Sozialhilfeerhöhung um 25% ... seien wir konservativ, 20% steigert. Das macht jede Sozialhilfeerhöhung um 20% unwahrscheinlicher und das im Artikel angesprochene Problem 20% größer.
---
(*) interessant: es gibt keinen einfachen Weg, die aktuelle Zahl der Asylbewerber zu recherchieren, nur die Zahl den Neuanträge und die Zahl der abgeschlossenen Anträge. Informierte Schätzung: Etwa 1 Million Menschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Watschn 18.01.2019, 15:44
76. Den Polit-Gaga 'offene Globalisierung' vertreten Altparteien & Linke

Personenfreizügigkeit verbunden auf Gedeih u. Verderb mit Freihandel?
Nennt sich: 'offene Märkte'...mit... 'offenen Arbeitsmärkten', = 'offene Globalisierung'.
Das gibt es weltweit nirgends, ausser in dieser EU...
Die UK-Einverleiber in die EU der gestrigen ZDF-Talkrunde..haben meistens durchwegs die (Zwangs)vorstellung, dass Freihandelszonen auch die freie Zirkulation von Personen beinhalten müsse. Wo ist dies festgelegt? Wie kommt man zu einer solchen Behauptung? Wie schaut dies bei anderen weltweiten Freihandelszonen aus?

Zuerst einmal heisst Freihandelszone 'eine Zone in der möglichst zollfrei Waren, Güter u. Dienstleistungen gehandelt werden sollen'.
Das war auch früher in der EWG/EG so. Und diese EWG/EG prosperierte nicht zuletzt durch rudimentär gehaltene Abkommen/Regulierungen. Auch Personenaustausch in dieser EWG/EG gab es, mit Stipendien, Unistudierende, Jugendaustausch, und formelle zwischenstaatl. regulierte Arbeitsplatzwechsel.
Erst als 'gelangweilte' EU-Figuren wie Delors, Santer u. auch leider teils Alt-BK Kohl auf den Gedanken kamen, ...aus der funktionierenden, staatl. stark heterogenen EWG/EG... eine möglichst voll integrierte EU -nach Vorbild der USA- zu machen (Mit einheitl. Währung, Rechtssystem, Asyl- u. Migration, generellen Harmonisierung, einheitl. Steuersystem, Sozialsysteme, Armee, Renten- u. Arbeitslosenversicherung), fing der Niedergang u. Abstieg dieser verfehlten EU an.....infolge Überladung, durch zu grosszügig gewährten Beitritte von unfitten Beitrittsländern, der Inkompatiblität von wirts. Kulturen (Euro), und unklaren Zuständigkeiten, Rechtssetzung u. Überschneidungen...uam.

Personenfreizügikeit gibt es nirgend sonst bei Freihandel-szonen/Abkommen dieser Erde: nicht bei (NAFTA, USMCA, Mercorsur, ASEAN usw.), ausser...erzwungen bei dieser EU.
Oft wird gesagt, eine Freizügigkeit ohne freien Personenverkehr sei neoliberal..
Nein, solche u. andere gleich Denkende -wie leider auch die darunter leidende SPD- haben da exakt den entscheidenden Denkfehler: Ein Freihandelabkommen MIT völlig freiem zirkulierenden Personenverkehr MACHT erst solch ein Abkommen neoliberal.
Die CDU/FDP/teils Grüne, Grosskonzerne, Firmenbosse, Subunternehmer & Co., haben dies im Gegensatz zu Leuten u. Parteien (SPD, Linke, linke Grüne, Open/NO-Border-Fraktion) welche diesen Antagonismus nicht begreifen - längst begriffen u. nutzen ihn (Lohndumping, Niedriglöhne, Niedriglohnsektor, Befristungen usw.). Und dies ist nicht zuletzt der wunde Punkt der erfolgten Zustimmung der Briten zum Brexit...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Neandiausdemtal 18.01.2019, 15:44
77. Wenn das so wäre....

Zitat von spontanistin
Wenn die Versprechen der Politiker (Wohlstand für alle! Mehr Demokratie wagen! Mehr Gerechtigkeit und Solidarität! etc, etc, bla bla bla) wiederholt nicht eingehalten werden und sogar die Altersarmut durch ein versagendes Rentensystem maximiert wird, sind die Reaktionen der Nicht-Privilegierten doch verständlich und absehbar! Mit den...
Wenn es so wäre, wie Sie meinen und da es so ist, wie im SPON-Breitrag zu lesen, warum wird dann nicht ganz links gewählt? Das wäre das logische Verhalten. Stattdessen wählen Arbeitnehmer, Rentner usw. ihre Todfeinde, die radikale Rechte. Liegen die Gründe darin, dass die Wähler in ihrer Mehrheit schlicht zu dumm sind? Vieles deutet darauf hin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
larsmach 18.01.2019, 15:47
78. Der kleine Mann - Neid und Missgunst...

Automatisierung und Digitalisierung machen aus Arbeitsplätzen für Qualifizierte Assistentenstellen oder rationalisieren sie gleich ganz weg: Ablesbar seit etwa 1980 durch stetig wachsende Bruttosozialprodukte bei kontinuierlich fallenden Anteilen Löhnen und Gehältern. Selbst Ärzte und Juristen werden die Folgen spüren, so wie Maschinenbauer und Reisebüro-Angestellte vor ihnen. Doch es sich nicht die Unternehmer als Eigentümer des Bruttosozialprodukts - es ist der kleine Mann, der Diskussionen um Grundeinkommen ablehnt (angesichts 930 EUR Sozialtransfer pro Einwohner und Monat in 2016 keine Hexerei; Quelle: Arbeitsministerium). Neid, Missgunst - meist mit einem Sündenbock. Nach oben buckeln, nach unten treten... der Mensch ändert sich nie und hat sein Schicksal vielleicht verdient. So zerbrechen Gesellschaften und Demokratien unter dem Aktionismus aller Akteure.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shanghaiheiko 18.01.2019, 15:48
79. gaga

und dann noch all die Gaga-Journalisten...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 21