Forum: Wirtschaft
Bridgewater: US-Hedgefonds wettet auf Dax-Crash
AP

Deutschland im Visier: Ray Dalio, Gründer des Fonds Bridgewater, setzt Milliarden auf einen Kollaps der Börsenskurse von Allianz, BASF, Siemens & Co. - allein die Wette, dass SAP abstürzt, ist Dalio fast eine Milliarde Dollar wert.

Seite 11 von 27
alex77lubu 28.03.2018, 09:57
100. reine Fundamentalanalyse

Die kurssteigerungen der vergangenen Jahre resultieren aus zwei Faktoren: billiges Geld und unterproportionaler Anteil des Faktors Arbeit an dem von ihm geschaffenen Value added, was zu deutlich zu hohen Dividendenerwartungen führte. Dass beides nicht so weitergehen kann müsste eigentlich jedem klar denkenden Menschen ersichtlich sein. Ab einem bestimmten Punkt nimmt sich der Faktor Arbeit seine faire Entlohnung. Dass das korrektiv zu arbeiten anfängt hat man am G7 gesehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
franciszek_wisniewska 28.03.2018, 09:57
101. Ein Kumpel von Trump ???

Und der trommelt den Handelskrieg ein. Damit finanziert der die nächste Wahl ?

Prüft das jemand

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aj3h 28.03.2018, 09:57
102. Typischer Spiegel-Online Bericht....

Nur Short´Positionen sind anzeigepflichtig.
De facto hat niemand eine Ahnung wie die Netto-Position des Hedge-Fonds aussieht. Auch Spiegel Online nicht.
Aus dieser Informationslage die Überschrift abzuleiten "US-Hedgefonds wettet auf Dax-Crash" ist interessant.
Noch nicht einmal einen Hinweis im Artikel auf diese Informationslage deutet auf mangelnde Kenntnis des Autors hin. Oder vielleicht noch schlimmer, dass man es den Lesern nicht zutraut zu verstehen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
suplesse 28.03.2018, 09:58
103. Doch

Zitat von G111
Absolut krank. Was ist das für ein menschenverachtendes Geschäftsmodell? Wann schreitet die Politik endlich ein, solchen, nicht Wert schöpfenden Geschäftsmodellen die Grundlage zu entziehen? Das hat nichts mit freier Marktwirtschaft zu tun, das ist kriminelles Glücksspiel, das nur die wenigsten verstehen, am Ende aber ganze Nationen in den Abgrund stürzt.
das ist freie Marktwirtschaft. Deshalb nennt sich unser Modell in Deutschland immer "noch freie soziale Marktwirtschaft". Was sie aber schon lange in der erdachten Form nicht mehr ist. Im Zuge der Globalisierung auch nicht mehr sein kann. Allerdings fehlt ein weltweites gemeinschaftliches Agieren und Weltgesetze, die die Globalisierung regeln. Das hat man alles nicht hinbekommen. Aber den freien ungebremsten weltweiten Handel über die Köpfe der Menschen hinweg praktiziert man. Ohne die beschriebenen Konsequenzen, wird uns deshalb diese Globalisierung, die Betonung liegt auf "diese", auch den meisten Menschen mehr Nachteile, als Vorteile bringen. Wir fühlen uns momentan aber auf der Gewinnerseite. Wie man eigentlich weis ( wissen müsste ), kann sich das ganz schnell ändern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SeppSch 28.03.2018, 09:59
104. Voll normal

Der Artikel tut ja gerade so, als wenn das was bemerkenswertes wäre.
Per Definition mischen Hedgefonds Derivate bei.
1% des Kapitals in Puts zur Risikoabsicherung beizumischen ist eigentlich nicht viel,
99% stecken dann wohl noch in Aktien oder Calls

Beitrag melden Antworten / Zitieren
De facto 28.03.2018, 10:02
105. Ein Segen

Alle die Aktien gekauft oder kaufen wollen kriegen die günstiger in dem es Große Verkäufer gibt - so funktioniert ein Markt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SeppSch 28.03.2018, 10:03
106.

Selbst wenn der Fonds 22 von 160 Mrd. in short Positionen investiert hat, ist der Rest immer noch in Aktien oder Long Positionen angelegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pterodactylus 28.03.2018, 10:04
107. Lustig!

Ja, bei Kommentaren wie "EU Staaten müssen jetzt Aktien kaufen, damit es nicht crasht" kann man nur noch schmunzeln, weil da absolut nicht verstanden ist, wie Börsen funktionieren. Korrekturen gehören dazu, ein Crash ist auch nur eine Variante des Bärenmarktes. Die Frage derzeit ist eher: welcher Markt reißt letztlich wen mit, damit man das Wann genauer eingegrenzt bekommt. Technische Signale gibt es schon seit Monaten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dweik01 28.03.2018, 10:09
108. Mal wieder schlecht recherchiert...

...wie die Bezeichnung "hedge" schon sagt, hält Bridgewater auch massive entsprechende "Long" Positionen, also direkte Aktien. Das Geschäfte eines Hedgefunds sind Wetten auf unterschiedliche Marktentwicklungen gleicher oder zusammenhängender Marktsegmente. Es wäre also nicht verwunderlich, wenn Bridgewater erhebliche Positionen in USD hat, möglicherweise sogar Kauf-Positionen innerhalb von Europa. Zumindest haben sie das die letzten 10 Jahre so gemacht. Das ist dann KEINE Wette auf eine Crash des DAX, sondern eine Wette darauf, daß sich Deutschland schlechter entwickelt als der REst. Und das würde ich unumwunden unterschreieben, nicht zuletzt aufgrund der überhitzten Wirtschaft sondern vor allem aufgrund der inkompatiblen Regierung! Nur die Aussage ihres Titels wäre dann nicht mehr so sexy!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
crazy_swayze 28.03.2018, 10:11
109.

Zitat von nibal
...schaffen Werte, Arbeitsplätze und sind sich Ihrer Rolle bewusst und tragen etwas zur Allgemeinheit bei. Gute Hedgefonds vernichten Sie dagegen für den eigenen Profit. Ups ich glaube wir sind gerade Zufällig über das Problem beim Turbokapitalismus gestolpert...
Erklären Sie mir doch bitte mal, wie ein Hedgefonds das macht. Bin gespannt auf die Antwort.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 27