Forum: Wirtschaft
Brief an Regierungschefs: Putin warnt Europa vor Gas-Engpässen
AFP

Im Gasstreit mit der Ukraine setzt Russlands Präsident Putin den Westen unter Druck. Sollte Kiew seine Schulden nicht zahlen, würden Lieferungen gestoppt, was auch Konsequenzen für die Versorgung Europas hätte, heißt es in einem Brief an mehrere Staats- und Regierungschef der EU.

Seite 16 von 48
OlafKoeln 10.04.2014, 17:31
150.

Zitat von sysiphus-neu
Wie lang beliefert mich mein Energieversorger, wenn ich meine Rechnungen nicht bezahle? Wer 2,2 Milliarden Dollar Schulden hat, der sollte sich um eine einvernehmliche Lösung mit seinem Gläubiger bemühen. Vor allem aber sollte er seine Zahlungsmoral und sein Konsumverhalten ändern. Zum Glück ist Deutschland dank North Stream nicht vom Gastransit durch das Chaosland Ukraine abhängig. Da hat sich Schröder bleibende Verdienste um Deutschland erworben.

Im Budapester Memorandum haben die Unterzeichner (auch Russland) sich nicht nur als Sicherheitsmacht bzgl. der territorialen Unantastbarkeit der Ukraine verpflichtet, sondern auch keine wirtschaftlichen Erpressungen zuzulassen.

Nun hat Russland die Krim annektiert und im weiteren erpresst es die Ukraine immer unverschämter. Natürlich muß die Ukraine ihr Gas bezahlen - keine Frage. Nur der (politische) Preis, den Moskau verlangt, ist sittenwidrig. Ohne Transportkosten bezahlen wir ca. 260$, die Ukraine soll 480$ zahlen. Wenn das nicht sittenwidrig ist. Als Entschädigung für die Annexion der Krim und die planmäßige Destabilisierung der Ukraine sollte Moskau diese die nächsten 50 Jahre kostenfrei beliefern ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Baikal 10.04.2014, 17:31
151. Sicher, jetzt kann Polen

Zitat von syracusa
Polens Einwände gegen North Stream haben sich damit als voll zutreffend erwiesen: North Stream ist die moderne Entsprechung zum Hitler-Stalin-Pakt von 1939.
nicht mehr erpressen. Das ist schon bitter für Tusk, Donald & Co.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bloomberg 10.04.2014, 17:31
152. Es ist kein "Gasstreit". Es ist eine von der ukr. prov. Regierung zeigende Farce

Ist schon ein wenig eigenartig, ... Zitat aus der Artikel:: „Dabei gehe es um den Gasstreit mit der Ukraine und die daraus resultierenden Milliarden-S c h u l d e n Kiews beim russischen Gazprom-Konzern. „

Vordem noch hier -außer der Artikelverfasser über „Putin übt D r u c k auf die EU aus „ j e m a n d so ähnlich redet, urteilt, --------- was vollkommen entfremdet ist von die Tatsachen: die sind nämlich so: Ukraine hart Schulden wegen der nicht bezahlte Gasrechnungen bis Ende März 2014 (auf eine Tarife-Niveau abgerechnet noch mit der 33% Preisvergünstigung bis Ende der Monat März 2014) --------- SOLLTEN doch die Fakten hier berücksichtigt werden, oder?

Laut Artikel: „droht Putin in dem Schreiben mit einer Drosselung der Erdgaslieferungen in die
U k r a i n e, „.

Okay, .. (nicht ganz... aber … sorry...) : nach mir ist der Wortwahl in der Artikel „ d r o h t Putin“ ist eine doch schon ganz eigenartige Wortwal in meine Augen , .. diese Wort „droht“ zu nützen von der Artikelverfasser; .. : warum könnte nicht zur diese sehr wohl b e r e c h t i g t e russische Mitteilung über eine getroffene Vorsichtmaßnahmen von der Seite Russlands an der EU eine andere Wort zu nützen?

Oder es ist vollkommen egal, dass Ukraine -trotz Milliarden- (von der EU wurde als eine sofort Hilfe und von der IWF auch teilweise für den Schuldentilgung ) von Hilfe noch immer nicht zahlt?
Ukraine hat doch noch Reserve für einige Zeit seine Import zu decken die Hartwährung-Reserve.

Mich interessiert wirklich sehr: warum ist es verkehrt in der westliche politische Augen , -wenn jemand seine Rechnung in Milliarden Höhen nicht zahlt (UND diese Schulden von Ukraine stammen noch VOR der Storno ab 1. April 2014 , betreffend der Preisnachlass vom Dezember 2013.), dann wird aufgefordert sein dies zu zahlen?
Fünfte mal? (!)

Also: ich möchte sehr gern wissen: welche deutsche Firma gibt für nie mehr Wiedersehen fast 2,2 Mrd USD an Ukraine? Keine.
Aber der Gasprom natürlich sollte es tun.
Oder Russland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Airkraft 10.04.2014, 17:31
153. Dann doch lieber...

Zitat von lab61
80% der Wasserversorgung der Krim werdne übern den Nord-Krim-Kanal aus der Ukraine heras gesichert. Jährlich fliessen durch diesne Kanal 1,2 Milliarden Kubikmeter Wasser aus die Krim. In Berlin z.B. kostet ein Kubikmeter Wasser etwa 1,81€.. Das macht etwa 2,50 Dollar. Das wäre ein, nenen wir ihn mal, "normaler" Preis. Nun wissen wir ja, dass Russland seine Gaspreise politisch festlegt. Und unsere utinverstehen finden das ja ach völlig in Ordnung, dass man Geschäftspartnern, die man nicht besonders gut leiden kann, höhere Preise in rechnung stellt, als guten Freunden. Soweit so gut. Da Russland ja auch in den AUgen der Ukriane kein guter Freund mehr ist, ist es also nur recht und billig, dass Russland für das Wasser, das die Ukriane auf die russsich annektierte Krim liefert, auch keine Freundschafts- oder Normalpreis bezahlt.. sondern eben auch den gewissen "Ich-kann-dich-nicht-leiden"-Aufschlag. Setzen wir also mal 3,5 Dollar je Kubikmeter, von der Ukraine auf die Krim geliefertes Wasser an. Das macht dann bei 1,2 Milliarden Kubikmeter pro Jahr derzeit etwa 4,2 Milliarden Dollar pro Jahr, die Russland an die Ukraine für die Wasserversorgung der Krim bezahlen darf. Die Kontoverbindungen dürften dem Kreml ja wohl bekannt sein. Strom wird dann auch nochmal gesondert verhandelt. Und ebenso die Kosten für die Durchleitung russischen Gases hin zur Krim. Vorsorglich sei darauf hingewiesen, dass es im Falle säumiger Zahlungen möglicherweise zu Lieferengpässen kommen könnte, wonach dann die Trauben, die üblicherweise für den Krimsekt verwendung finden, noch allenfalls als Rosinen vermarktbar wären. Getrocknete Aprikosen sollen ja auch recht lecker sein.
Dann doch lieber die Rest-Ukraine auch noch annektieren, dann stellen sich solche und andere "Problemchen" nicht mehr ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
platin56 10.04.2014, 17:31
154. Gas aus USA?

Die EU hat auf Vorschlag der USA (Obama) den Russen also ihr Stimmrecht im Europarat entzogen. Bravo!
Und was macht der Putin?
Er kündigt bei Nichtzahlung der Ukraine einen Lieferstop von Gas an - ob die EU-Fürsten (Deppen ?) nun über ihre gelungene Eskalation in lautes Gelächter ausbrechen werden?
Vielleicht sehen sie aber auch gar keinen Zusammenhang. Ich rate der EU immer schön weiter mit dem Ami zusammen zu arbeiten, wir haben ja die gleichen Probleme. Die kleine Differenz ist halt dass wir noch eine Ewigkeit unmittelbare Nachbarn von Rusland sind, wogegen USA am anderen Ende der Welt liegt, weit weg vom Schuß, weit weg von allen Gefahren. Also hört auf den Ami, er hat immer nur das Beste für Europa im Sinn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
missing_link 10.04.2014, 17:31
155. Putin liefert den letzten Beweis

dafür, dass sich Europa von den Gas- und Öllieferungen Russlands unabhängig machen muss. Es muss ein Anteil werden, auf den der Westen notfalls verzichten kann, andernfalls geraten alle in Putins erpresserische Falle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OskarVernon 10.04.2014, 17:32
156.

Zitat von bumminrum
Wer seine Rechnungen nicht bezahlen kann, der bekommt auch kein Gas. Das ist bei allen Stadtwerken in Deutschland so. Wer nicht bezahlt, dem wird der Hahn zugedreht.
Eben: Dem wird der Hahn zugedreht und niemandem sonst auch nur damit gedroht - erkennen Sie den feinen Unterschied?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OlafKoeln 10.04.2014, 17:32
157.

Zitat von JayMAF
'Die paar Euro' ? Nicht einen einzigen müden Cent. Fragt mal nach, wofür wir eigentlich noch den SoLi bezahlen - seit mehr als zwanzig Jahren. Soll jetzt auch noch ein Ukraine-SoLi eingeführt werden? Ich glaub, es hackt ...
Welchen Wert Freiheit hat, merken manche wohl erst, wenn sie diese nicht mehr haben ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Talloires 10.04.2014, 17:32
158. Putins chutzpe

ist schier grenzenlos. Mal ist er, wie er treuherzig erklärte, an einen völkerrechtlichen Vertrag von 1994 zur Unverletzlichkeit der Ukraine nicht mehr gebunden, weil in Kiew die Regierung gewechselt hat, was natürlich die Einverleibung der Krim legalisiert, mal kann er bedauerlicherweise keine Gasrabatte mehr als Entgelt für die Nutzung von Sewastopol bis 2043 einräumen, weil Sewastopol ja leider leider nicht mehr der Ukraine gehört. Von Putin lernen heißt siegen lernen! Zumindest wenn einem seine Glaubwürdigkeit wurscht ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tageskolumne 10.04.2014, 17:33
159. Diese Drohung zeigt, dass Putin mit dem Rücken zur Wand steht

Wenn der russ. Präsident nun explizit damit droht, dasjenige nicht mehr zu liefern, wovon sein ganzer Reichtum abhängt, dann muß es schlimm um Russland stehen. Da kann man nur direkt drauf eingehen und jegliche Drohungen kategorisch abschmettern. Offenbar gehen Russland die Druckmittel aus, das ist ein gutes Zeichen für anstehende Entspannung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 16 von 48