Forum: Wirtschaft
Bringt der Breitband-Ausbau ein Job-Wunder?

Das Internet bringt Wachstum für Europa: Wirtschaftsminister Brüderle hat die IT-Branche als "Turbo" für die Wirtschaft bezeichnet. 40 Milliarden Euro will er in den Ausbau von Breitbandnetzen stecken. Kann die Initiative ein Job-Wunder bringen?

Seite 1 von 13
crazyeddie 08.12.2009, 15:13
1.

Ein Jobwunder vieleicht nicht, aber allgeeine VErbesserungen vielleicht schon. Ich beispielsweise komme aus einer Region, in der eben jener Ausbau schwer von Nöten ist. BEi uns im Dorf ist seit diesem Jahr erst eine solche ANbindung vorhanden, obwohl sie schon seit JAhren als Vorraussetzung für gewisse Dinge gesehen wird. Zu meiner Schulzeit zum Beisiel, die vor 5 JAhren endete, war es VOrraussetzung über eine Internetverbindung zu verfügen um gewisse Aufgaben zu erledigen. Das Argument, dass eine sinnvole Netzanbindung nicht vorhanden war galt nicht. Die einzige Antwort war, man sole dann doch in ein Internetcafé oder ähnliches gehen. Und da Deutschland beim Breitbandinternet (wie bei vielen anderen Dingen) weit hinterher hängt, ist dieser Ausbau wichtig und richtig.

Beitrag melden
anin 08.12.2009, 15:20
2.

Zitat von sysop
Das Internet bringt Wachstum für Europa: Wirtschaftsminister Brüderle hat die IT-Branche als "Turbo" für die Wirtschaft bezeichnet. 40 Milliarden Euro will er in den Ausbau von Breitbandnetzen stecken. Kann die Initiative ein Job-Wunder bringen?
Die Wunder sind bereits in den neunziger Jahren des letzten Jahrhunderts eingetreten! Sie wiederholen sich nicht.

Beitrag melden
Stefanie Bach 08.12.2009, 15:21
3.

Zitat von sysop
Das Internet bringt Wachstum für Europa: Wirtschaftsminister Brüderle hat die IT-Branche als "Turbo" für die Wirtschaft bezeichnet. 40 Milliarden Euro will er in den Ausbau von Breitbandnetzen stecken. Kann die Initiative ein Job-Wunder bringen?
Es müssen ja nicht immer gleich Wunder sein. Der Ausbau der Breitbandnetze stärkt aber insbesondere den Mittelstand. IT ist auf der einen Seite unverzichtbar, gerade für Selbstständige, Freelancer, Handwerker, Existenzgründer und manche andere.

Gleichzeitig müssen Firmen und Selbständige standortunabhängig Leistungen über das Internet anbieten oder abrufen können, zum Beispiel einen Fakturierungsdienst: Rechnungen und Angebote online erstellen

Beitrag melden
sickofit 08.12.2009, 15:44
4. jaja

der Herr B. hat sich ja in der Vergangenheit schon als Kenner des Internet erwiesen. Wenn er wirklich Ahnung hätte, würde er nicht so ein Statement abgeben.

Beitrag melden
Viva24 08.12.2009, 15:51
5. Das Breitband bringt garnichts!

Es ist ein Utopie zu glauben mit dem Breitband schafft man Arbeitplätze. Vielleicht wird dann der letzte Bauernhof im Schwarzwald eine schnelle Verbidung haben und seine Kühe können dann ins Internet Ihre Milchleistung verschicken. Es sind die Menschen, die Köpfe die das Internet bewegen. Es sind übriges meist Bürger die an mehr Freiheiten denken und nicht wie die Regierung an Einschränkungen der Bürger und Polizeistaat!. Die Reformen fehlen im ganzen System, da bringt das Breitband garnichts!

Beitrag melden
volkmargrombein 08.12.2009, 15:51
6. Bringt der Breitband-Ausbau ein Job-Wunder?

Zitat von sysop
Das Internet bringt Wachstum für Europa: Wirtschaftsminister Brüderle hat die IT-Branche als "Turbo" für die Wirtschaft bezeichnet. 40 Milliarden Euro will er in den Ausbau von Breitbandnetzen stecken. Kann die Initiative ein Job-Wunder bringen?
Nun ist es zwar richtig, dass Psychologie 50 % der Wirtschaft ausmachen, aber sie sollte nicht auf tönernen Füßen stehen. Wenn behauptet wird, Zitat,`Nicht nur der Minister träumt vom digitalen Job-Wunder: Nach Einschätzung des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) könnten allein in Deutschland bis Ende 2014 rund 400.000 neue Arbeitsplätze geschaffen werden`, dann muss darauf hingewiesen werden, dass man ähnliche Aussagen schon einmal hatte. Nur die Jahreszahl war ein andere. Vermutlich wird auch bald wieder die Forderung nach der sogenannten "Green - Card" auftauchen. Jedenfalls bleibt anzumerken, dass man exakt auch das Thema IT über Jahre verschlafen hat. Man sollte doch einfach mal anfangen, mit Nachdruck und ohne viele Worte daran zu arbeiten.

Beitrag melden
clh 08.12.2009, 15:52
7. Herr Brüderle

New Star is born! Hoffentlich kapern ihn ganz schnell die Piraten!

Beitrag melden
smilingrasta 08.12.2009, 15:53
8. Wunder gibts nur bei der Kirche

40 Milliarden....
Die wären in Bildung besser investiert! Wer soll denn bitte die neuen Jobs besetzen? Der Kumpel aus der Kohlengrube? Die "hochqualifizierten" Schulabsolventen? Der Manni vom Bau?

1 Millionen neue Jobs?
Die Drogen hätte ich auch gerne. Wo sollen die denn bitte herkommen? Wer soll diese Jobs besetzen? Und welche Beraterfirma hat diese Zahl erfunden? Und was hat uns dieses Hirngespinst schon wieder gekostet?

Aber nach Details fragen wenns "nur" um 40 Milliarden geht, schon echt fies von mir, wa?

Beitrag melden
derweise 08.12.2009, 15:53
9. Großmäuligkeit

Großmäuligkeit bringt doch nichts! Seit Jahrzehnten wird uns das vorexerziert. Die Folgen sind Massenarbeitslosigkeit und Staatsverschuldung. Den Bürgern wird das langsam klar.

Beitrag melden
Seite 1 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!