Forum: Wirtschaft
Brückenfinanzierung für Griechenland: Geld her - aber schnell!
DPA

Neue ESM-Hilfen für Griechenland werden frühestens in einigen Wochen fließen. Bis dahin braucht das Land eine Brückenfinanzierung, allein bis Mitte August sind zwölf Milliarden Euro nötig. Doch wo soll das Geld herkommen?

Seite 1 von 26
uwelmeyer 14.07.2015, 12:33
1. deutsch-französische Achse ist zu schwach

Die Briten wollen den Euro nicht, die Polen kriegen ihn nicht. Die Griechen haben ihn, mit Hilfe aus dem Ausland, durch Manipulation, bekommen.
Die Franzosen wollen Griechenland, im Gegensatz zu den Briten, halten.
Deutschland, als Gläubiger, sitzt zwischen den Stühlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hank Hill 14.07.2015, 12:34
2. Kommt das aus heiterem Himmel ?

Wie kann man nur so schlampig vorgehen ? Die wissen doch genau wann was fällig ist ? Und bald kommt wieder die obligatorische Jammerei, wir Deutschen sind schuld daran. Oder die internationale "Finanzdiktatur". LOL

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KJB 14.07.2015, 12:35
3. Schuldscheine

Die Idee mit den Schuldscheinen find ich super. Das würde den ganzen nationalisten die nach der Drachme schreien beispielhaft zeigen was ihnen droht wenn die Drachme kommt: Hyperinflation.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Newspeak 14.07.2015, 12:38
4. ...

Wo soll das Geld herkommen? Ernsthaft? Da, wo es immer herkommt. Aus dem Nichts. Oder von Superreichen, die längst nicht mehr wissen, wohin damit, und es dann sogar lieber Griechenland geben. Das ist doch die ganze Perversität dieses Systems. Woher soll das Geld kommen? Das ist doch alles Volksverdummung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
7-zwerge 14.07.2015, 12:39
5. Mein Vorschlag dazu

Da den GR-Milliardären nicht zuzumuten ist, Steuern zu bezahlen, GR die letzten Monate dazu genutzt hat zu beteuern, dass amn gar keine Hilfsgelder benötigt und auch "nie" beantragen wird, könnte der deutsche Steuerzahler schnell und unbürokratisch eine Summe in, sagen wir mal, 20 Mrd. EUR überweisen. DIE LINKE, die SPD und die Grünen stimmen freudig zu, das Geld wird von den Konten der Bürger genommen, denn es handelt sich hier um eine echte Solidarität, die wir ja Schuldig sind. Dafür gibt es dann Schuldscheine und alle sind zufrieden, na ja, fast alle. Wenn dadurch Gesetze gebogen oder gar gebrochen werden, was solls. Da haben unsere Politiker ja Erfahrung drin. Auf geht´s, wer überweist sein Vermögen zuerst? Es ist Alternativlos!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
harwin 14.07.2015, 12:40
6. Verzögerungspolitik Griechenlands

Na ja, so eilig hatte es ja Griechenland bisher nicht. Die Verzögerungspolitik Griechenlands hat doch bis zum Schluß noch gepokert. Der Preis ist halt hoch, und die anderen Länder lassen sich halt jetzt auch Zeit. Vor fünf Monaten hätte es besser ausgesehen, da wollte sich ja Griechenland nicht entscheiden. Zeit wäre genug da gewesen. Wer spart und Reformen erfüllt hätte, hätte jetzt auch Rücklagen für schlechte Zeiten. Wie wäre es mit der Goldreserve Griechenlands, die kann doch zu Geld gemacht werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
protonendichte 14.07.2015, 12:40
7. Das Faß ohne Boden

Wofür ein Referendum, wenn das Ergebnis nicht respektiert wird? Das ist zutiefst undemokratisch.

Die Deutschen werden nicht gefragt, da wir gewählte Repräsentanten haben, die unser Geld ausgeben dürfen.
Der Bevölkerung wird somit eine Unmündigkeit zur Basisdemokratie unterstellt. Konsequent weiter gedacht letztlich auch zur Demokratie selbst ...
Zum Glück haben wir ja ein repräsentative Demokratie mit Einheitssosse bei der sich alle Parteien um die große Mitte drängen, so dass es eigentlich fast wurst ist wer wen wählt, macht ja eh keinen so großen Unterschied.

Unser Geld wird also weiter in Griechenland vernichtet.
Alternativlos.

Mir wird übel, wenn ich mir eine der nächsten Murksel Reden vorstelle:

"Das ist ein guter Tag für Europa, das ist ein guter Tag für Deutschland..."

Wo bleiben Demonstrationen in unserem Land?

Warum gibt es kein Volksbegehren?

Vielleicht weil der deutsche Michel zu träge ist, weil es ihm (noch) zu gut geht.

Jedes Land hat die Regierung, die es verdient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
galbraith-leser 14.07.2015, 12:41
8. Mal eine Verständnisfrage

Wie kommt es, dass die Zentralbanken mit griechischen Staatsanleihen so hohe Gewinne einfahren, wenn die doch angeblich so niedrig verzinst werden? Oder sind die Kredite einfach so hoch, dass selbst eine geringe Verzinsung gleich dreistellige Millionenbeträge hervorbringt? Hat da jemand die Fakten zur Hand?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bert1966 14.07.2015, 12:41
9. Der eigentlich Skandal ...

... ist nicht, dass versucht wird, humanitäre Hilfe zu leisten, sondern dass in Europäischen Geldtöpfen "mal eben" 3,5 resp. 10 Mrd Euro "liegen" und niemand das Geld für sinnvolle Zwecke einsetzt oder den EU-Bürgern umgehend wieder zur Verfügung stellt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 26