Forum: Wirtschaft
Bürgerrechte vs. Sicherheit: Wie viele Menschenleben darf die Freiheit kosten?
DPA

Wie umfassend darf der Staat seine Bürger überwachen, um Terroranschläge zu verhindern? Für Innenminister Friedrich ist Sicherheit ein "Supergrundrecht". Doch der Staat stellt individuelle Freiheitsrechte oft über den Schutz von Menschenleben - die Liste reicht von Organspende bis Tempolimit.

Seite 26 von 26
euroman 03.08.2013, 11:23
250. Vergleichbarkeit

Interessanter Artikel.

Falls nicht schon jmd. drauf hingewiesen hat:

Ich denke, bei den angeführten Beispielen macht es einen riesigen Unterschied, ob's um Verpflichtungen geht, die ein best. Job mit sich bringt oder nicht.

Da hat man wohl kaum einen Anspruch auf volle Entfaltung pers. Freiheit, da man vertraglich festgelegte Pflichten zu erfüllen hat, und sich daher an best. Regeln halten muss.

Man wird zb. kaum einen Industrie-Job machen können, der Schutzkleidung erfordert, wenn man drauf besteht, in Shorts und Badeschluppen anzutreten. Deshalb würde ich auch Checklisten für Chirurgen, Pflicht zur Desinfizierg. usw. nicht als Freiheitseinschränkung sehen, die unbedingt zu unterbleiben hat, sondern als sinnvolle Regelung im Job.

Andererseits ist die Entscheidung, Organe zu spenden, letztlich rein persönlich, auch wenn ein etwaiger Zwang anderen nützen würde. Deshalb würde ich eine Verpflichtung hier ablehnen. Mit Argument, der Allgemeinheit zu helfen, könnte man letztlich auch lauter Unsinn rechtfertigen, etwa ein Verbot von Urlaubsreisen (Umweltschutz).

Darüber hinaus gibts nat. haufenweise Grenzfälle, wo die Entscheidung durchaus schwierig wird...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gankuhr 03.08.2013, 12:36
251.

Sollte es irgendeinen fernen Tages zur organspendepflicht kommen, was ich allerdings nicht glaube, ist es für mich an der zeit, auszuwandern. Nicht, weil ich gern organspende bin (hab selbst einen Ausweis im portomonaie), sondern weil mit die Freiheit das höchste gut ist. Viel höher als Sicherheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Third eye 03.08.2013, 13:00
252. Amerikas Zahlen

sind noch prägnanter. 100.000 Menschen sterben eines unnatürlichen Todes jährlich allein wegen Schusswaffengebrauch, Medikamenteneinnahme, Verkehrs- und Haushaltsunfällen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lronmcbong 03.08.2013, 13:20
253. optional

das supergrundrecht - ein blödsinn wie diesen hab ich noch nie gehört. wie kann den bitteschön ein supergrundrecht ein anderes grundrecht aushebeln? grundrechte stehen doch gleichwertig nebeneinander und dominieren sich nicht in einer rangfolge! sie sind SCHUTZRECHTE des einzelnen gegen den staat!
auch können sie nicht durch verträge jeglicher form beschnitten werden!
wie kann man dann bitte von einem "supergrundrecht" sprechen, dass andere grundrechte einschränkt? totaler quatsch. wenn friedrich wirklich dr. jur ist, dann hat ihm wohl auch jemand den titel geschenkt. setzen 6!
in diesem zusammenhang finde ich es skandalös - geradezu unverschämt dreist - das diverse "staatsrechtler" in den nachrichten verlautbaren ließen, dass die schnüffelaktionen doch noch durch irgendwelche besatzungsverträge von 1945 oder später gedeckt sein könnte - da dachte ich, ich hatte mich verhört, denn wie gesagt- grundrechte kann man per vertrag nicht eingrenzen!
und zu den anderen punkten, die angesprochen wurden (ärzteliste waffenrecht etc) natürlich könnte man dies alles einschränken - und ich wäre sogar sehr dafür: DENN - die persönliche freiheit des einzelnen geht immer nur so weit, bis sie das recht eines anderen verletzen, gefährden oder sonstwie einschränken!
und ganz ehrlich: wer muss den bitte 220 auf der autobahn fahren und ne knarre zu hause haben? eigentlich niemand!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fragel 03.08.2013, 13:43
254. Hier fehlt ja einiges

Kerosin(http://www.gifte.de/Chemikalien/kerosin.htm) wird nicht genannt, aber alle Bürger sind Opfer von Kerosin. Damit wird aber richtig Geld gemacht und somit wird es nicht genannt. Giftige Zusätze in Lebensmitteln werden auh nicht genannt, obwohl sie bekannt sind. Eine Menge davon brauchen nicht mal auf der Verpackung stehen.
Organspende als Pflicht, nur dann , wenn gleichzeitig für jeden Bürger auch ein Medikament für Freitot zur Verfügung steht.
Auch sollten die Pflichten für die Politiker kontrolliert werden , zB Bestechung, Einhaltung der Gesetze zB: die längst überfällige Verfassung !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 26 von 26