Forum: Wirtschaft
Bundesverfassungsgericht: Professoren klagen gegen Bankenunion
DPA

Die Euro-Rettungspolitik kommt erneut vors Bundesverfassungsgericht. Eine Gruppe von Ökonomen will gegen die Bankenunion klagen. Durch die neue Bankenaufsicht müssten deutsche Steuerzahler bald für ausländische Pleitebanken haften.

Seite 21 von 27
krassopoteri 03.08.2014, 10:44
200.

Zitat von marcaurel1957
Das die FN in Frankreich 25% bekommen hat, liegt nur zu geringem Teil an Europa, .
Sehen Sie, dass ist wieder einmal die Verleugnung offensichtlicher Tatsachen. Es war nicht nur Frankreich, es war auch Holland, Österreich, Finnland, Griechenland UK, Deutschland, etc. und es war eine Europawahl. Wenn Sie jetzt behaupten die miesen Wahlergebnisse für die etablierten Regierungen, hat nichts oder nur gering mit der Europapolitik, vornehmlich der Währungspolitik zu tun, dann sind Sie blind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
krassopoteri 03.08.2014, 10:48
201.

Zitat von marcaurel1957
Deutschland haftet für keinerlei Staatsschulden, außer den eigenen. Deutschland ist mit 27% am ESM beteiligt und müßte, falls der ESM je Verluste machen würde, in dieser Höhe Verluste tragen. .
Insgesamt über 700 Milliarden Euro.
Kein Problem, es kommen ja noch Generationen nach uns.
Gewinne sie träumen.
Im Moment mach Schäuble Gewinne auf Kosten anderer Staaten, durch Zinsersparnisse aber das wird nicht so bleiben. Beim nächsten Schuldenschnitt in Griechenland ist der erste Zahltag.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcaurel1957 03.08.2014, 11:50
202.

Zitat von krassopoteri
Sehen Sie, dass ist wieder einmal die Verleugnung offensichtlicher Tatsachen. Es war nicht nur Frankreich, es war auch Holland, Österreich, Finnland, Griechenland UK, Deutschland, etc. und es war eine Europawahl. Wenn Sie jetzt behaupten die miesen Wahlergebnisse für die etablierten Regierungen, hat nichts oder nur gering mit der Europapolitik, vornehmlich der Währungspolitik zu tun, dann sind Sie blind.
Es ist eher offensichtlich,daß Sie viele Dinge nur sehr oberflächlich sehen...

Die FN ist eindeutig rasssistische und fremdenfeindliche Partei, die zwar auch gegen die Europäische Union ist aber vor allem gegen alle Nicht Franzosen. Wenn Sie Sie Berichte zu den Wahlergebnisse gelesen hätten, wüßten Sie, daß von deren 25 % Stimmenanteil der größte Teil anders gewählt hätte, wenn es um eine Präsidentenwahl gegangen wäre. In jedem Fall hat das Wahlergebnis in Frankreich nur sekundär mit Europafragen zu tun.

Ähnlich ist die Situation in Holland, Herr Wilders ist zuerst gegen Nicht Holländer und erst weit danach antieuropäisch.

Österreich hat seit sehr länger Zeit eine rechtsaussenparteil, von daher ist das dortige Wahlergebnis zwar peinlich aber nichts besonders.


In Deutschland mache ich mir keine Sorgen, die lustige Lucketruppe wird schon keinen Schaden anrichten und vermutlich sich sehr bald selbst zerlegen.

Habe ich noch was vergessen?

In jeden Fall muss man sich um die Europäische Union kein Sorgen machen....das Wahlergebnis hindert nicht daran, die Integration fortzusetzen, spätestens, wenn die globale Schuldenkrise endgültig Geschichte ist, werden diese merkwürdigen Parteien bei den "sonstigen" landen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcaurel1957 03.08.2014, 11:56
203.

Zitat von krassopoteri
Insgesamt über 700 Milliarden Euro. Kein Problem, es kommen ja noch Generationen nach uns. Gewinne sie träumen. Im Moment mach Schäuble Gewinne auf Kosten anderer Staaten, durch Zinsersparnisse aber das wird nicht so bleiben. Beim nächsten Schuldenschnitt in Griechenland ist der erste Zahltag.
Woher Ihre Zahl kommt, wissen Sie sicher selbst nicht....einfach mal etwas nachplappern?

Fakten ist, Deutschland haftet für keinerlei fremde Staatsschulden.

Natürlich ist ein weiterer Schuldenschnitt in Griechenland nicht unmöglich,dies würde dann, aber auch erst dann, zu Haftungen führen.

In der Summe muss man sich darüber aber auch darüber kein schlaflosen Nächte machen, mehr als vielleicht 25-30 Mrd würde uns das auch nicht kosteten. Dies dazu noch über einen Zeitraum von 10-15 Jahren.

Wir sparen pro Jahr gegenwärtig mehr an Zinsen für unsere Staatsschilden ein.....

Ich wüßte aber nicht, wieso das auf Kosten anderer Staaten sein sollte, wenn schon dann auf Kosten der Anleger!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
krassopoteri 03.08.2014, 14:24
204.

Zitat von marcaurel1957
... spätestens, wenn die globale Schuldenkrise endgültig Geschichte ist, werden diese merkwürdigen Parteien bei den "sonstigen" landen.
Die globale Schuldenkrise kann wegen mathematischen Zwangsläufigkeiten nie Geschichte werden. Und wenn, dann nur mit der Verarmung ganzer Völker oder, was ich nicht hoffe mit Krieg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
krassopoteri 03.08.2014, 14:32
205.

Zitat von marcaurel1957
Woher Ihre Zahl kommt, wissen Sie sicher selbst nicht....einfach mal etwas nachplappern? Natürlich ist ein weiterer Schuldenschnitt in Griechenland nicht unmöglich,dies würde dann, aber auch erst dann, zu Haftungen führen.
Na, wenn Sie schon von nachplappern sprechen, wissen Sie doch auch woher die Zahlen kommen. Genau mit diesem Schuldenschnitt für Griechenland, der sicher kommen wird und muss, werden die ersten Milliarden nicht nur deutscher Steuerzahler fließen. Eigentlich hatte man uns ja versprochen, dass das NIEEEEEE passieren wird.
Immer einen kleinen Schritt weiter in die Schuldenunion, vollkommen am EU Vertrag vorbei und ohne jegliche demokratische Legitimation

Beitrag melden Antworten / Zitieren
krassopoteri 03.08.2014, 14:33
206.

Zitat von marcaurel1957
Da beneide ich Sie ein wenig....ich kenne das Land zwar nicht aus eigener Erfahrung aber ich glaube es ist wunderschön ....und hat besseres Wetter als Deutschland.
Ja, das stimmt.
Es hat aber auch eine Regierung und Bürger, die zu Sklaven der Troika geworden sind. Es ist kein souveräner Staat mehr und wird es auch nie mehr werden, solange er sich nicht aus den Klammern der Finanzhaie befreit
Vollkommen unabhängig davon, ob sie die jetzige Situation selbst zu verantworten haben. Diese Antwort können Sie sich also sparen.
Es wird Zeit, dass ein Insolvenzrecht für Staaten etabliert wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcaurel1957 03.08.2014, 15:05
207.

Zitat von krassopoteri
Die globale Schuldenkrise kann wegen mathematischen Zwangsläufigkeiten nie Geschichte werden. Und wenn, dann nur mit der Verarmung ganzer Völker oder, was ich nicht hoffe mit Krieg.
Ach so....aus welchem mathematischen Gesetz leiten Sie Sie das ab?

Sein Sie sicher, die gegenwärtige Schuldenkrise ist weitestgehend unter Kontrolle.... Natürlich werden Staatsschulden nicht zurückgezahlt sondern nur refinanziert aber damit kann man leben.

Solange nicht irgendwo ein "Black swan" auftaucht, müssen wir uns also keine Sorgen machen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcaurel1957 03.08.2014, 15:12
208.

Zitat von krassopoteri
Na, wenn Sie schon von nachplappern sprechen, wissen Sie doch auch woher die Zahlen kommen.
Nö, die Zahlen haben Sie genannt, ich habe keine Ahnung wie Sie sie erfunden haben..

Zitat von krassopoteri
Genau mit diesem Schuldenschnitt für Griechenland, der sicher kommen wird und muss, werden die ersten Milliarden nicht nur deutscher Steuerzahler fließen. Eigentlich hatte man uns ja versprochen, dass das NIEEEEEE passieren wird.
Mir hat das niemand versprochen, ganz davon abgesehen, hat das auch niemand vorsätzlich angestrebt.

Wie gesagt, das ist nicht schön, aber selbst wenn es zum griechischen Schuldschnitt kommt, ist es nichts was meinen Nachtruhe stören könnte, es ist in Relation zu dem was wir gegenwärtig an Zinsen sparen, Kleingeld.

Zitat von krassopoteri
Immer einen kleinen Schritt weiter in die Schuldenunion, vollkommen am EU Vertrag vorbei und ohne jegliche demokratische Legitimation
Naja, die demokratische Legitimation einer Pleite oder eines Schuldenschnitts wäre auch merkwürdig....ähnlich wie die für schlechtes Wetter.

Ich wüßte übrigens nicht, inwiefern ein Schuldenschnitt den EU Vertrag verletzen sollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcaurel1957 03.08.2014, 15:19
209.

Zitat von krassopoteri
Ja, das stimmt. Es hat aber auch eine Regierung und Bürger, die zu Sklaven der Troika geworden sind. Es ist kein souveräner Staat mehr und wird es auch nie mehr werden, solange er sich nicht aus den Klammern der Finanzhaie befreit
Nun ja, ihre Wortwahl ist sicher übertrieben, aber Sie haben natürlich recht, daß es mit der griechischen Souveränität nicht mehr weit her ist.

Dies ist aber nicht Schuld der Troika oder irgendwelcher Finanzhaie, sondern einzig und allein Griechenlands und seiner Bürger. Die haben über Jahrzehnte mehr verkonsumiert, als sie verdient haben...jetzt kommt eben die Rechnung.

Was meinen Sie was Ihnen als Bürger passiert, wenn Sie pleite sind? Richtig, der Gerichtsvollzieher kommt und mit Ihrer "Souveränität" ist es zuende....genauso sieht es im Falle Griechenlands aus.

Völlig zurecht übrigens!

Zitat von krassopoteri
Vollkommen unabhängig davon, ob sie die jetzige Situation selbst zu verantworten haben. Diese Antwort können Sie sich also sparen. Es wird Zeit, dass ein Insolvenzrecht für Staaten etabliert wird.
Ich wäre auch für ein entsprechendes insolvenzrecht für Staaten....das ändert aber nichts daran, das man eben nicht mehr Schulden machen sollte, als man tragen kann. Dann gibt es auch keine "Finanzhaie" mehr

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 21 von 27