Forum: Wirtschaft
Carsten Rodbertus: Prokon-Gründer wirbt für undurchsichtige Geldanlage
DPA

75.000 Anleger haben bei der Prokon-Pleite viel Geld verloren. Jetzt berät Firmengründer Rodbertus ein Unternehmen, das neue Millionensummen bei Privatleuten einwerben will. Verbraucherschützer sind entsetzt.

Seite 2 von 8
aldord 25.09.2014, 08:49
10.

Und es werden sich wieder genug Deppen finden, die ihr sauer Erspartes da reinstecken.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr.drum 25.09.2014, 08:50
11. ich gebe einen sack voll

geld der tollen neuen firma...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
daslästermaul 25.09.2014, 08:56
12. Er kanns' nicht lassen ......

Es bleibt allerdings zu hoffen, dass im Rahmen des noch laufenden Insolvenzverfahrens über PROKON das Insolvenzgericht und der Insolvenzverwalter den Herrn im Blick haben und ihm im Notfall das Handwerk legen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MannAusmNorden 25.09.2014, 08:57
13. Sofort einsperren!

Und zwar wegen "Verarschung vom Volk".

Was der da macht, ist reine Selbstbereicherung, nichts anderes.

Wie bitteschön, soll er denn momentan 3 bis 5% ausschütten, wenn selbst Banken kaum mal ein Prozent geben?

Andersrum: Er müsste, um auch selbst Gewinn zu machen, wenn er das Geld "weiterschiebt" an die "armen Mittelständler" (sorry für die Ironie, ja, es gibt auch welche, die es nicht leicht haben), von denen locker 6 bis 8% Zinsen verlangen. Da sind alle Banken bei mir auf dem Dorf billiger, es wird also keiner diese Kredite wahr nehmen.

ProKon war schon ein Schneeballsystem, PmK wird nichts anderes sein. Daher: Einstweilige Verfügung, dass er keine Gesellschaften mehr eröffnen darf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sok1950 25.09.2014, 08:58
14. es soll keine restriktive Geschäftspolitik der Banken geben?

Versuchen Sie mal als Klein- oder Mittelständler einen Kredit bei einer Bank/Sparkasse zu bekommen.

Da gibt es schlichtweg null-Komma-nix.
Außer es ist genügend Substanz/Wert vorhanden (mindestens das Dreifache an Wert im Vergleich zum Kredit muss vorhanden sein)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
george.dashwood 25.09.2014, 09:00
15. Wie ruiniert man Anleger?

Mit Computern, das geht am schnellsten. Mit Zocken, das ist am schönsten. Mit falschen Propheten, das ist am sichersten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pritt 25.09.2014, 09:01
16. Rätselhaft...

finde ich, dass man vor solchen Anlageformen explizit warnen muss. Man zweifelt bisweilen doch ernsthaft an der Mündigkeit der Bürger. Und am Ende gibt es wieder Dokus über diejenigen, die ihre gesamte Altervorsorge solchen zweifelhaften Gestalten anvertraut haben. Gier frist Hirn!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wibo2 25.09.2014, 09:04
17. Geld einsammeln und im eigenen Land ausgeben kurbelt die Binnenwirtschaft an.

"Qualifizierte Nachrangdarlehen
Die Anleger müssten bangen, ob sie ihr Geld pünktlich bekommen, sobald die Gesellschaft in eine Krise gerate, erläutert Daum. So könne die Gesellschaft Zins- und Rückzahlung aussetzen, wenn anderenfalls die Insolvenz drohe. Sollte es dennoch zu einer Pleite kommen, sehe es noch schlechter aus: Dann müssten erst alle vorrangigen Gläubiger bedient werden"

Ich versteh nicht, warum Frauen immer so viel Geld brauchen: Saufen tun sie nicht, rauchen tun sie nicht, und Weiber sind sie selber, sagt der Volksmund.
"Wohin mit dem Geld?" Ist die drängende Frage für
Wohlhabende. Die nicht mehr wissen wohin mit dem Geld.

Die Anleger dieser Nachranganleihen von Firmen verleihen ihr Geld mit hohem Risiko und leider recht geringer Chance, es jemals wiederzusehen. Das sind offenbar Pessimisten, die ihr Geld einfach mal verleihen wollen zu einem guten Zinssatz und es nicht ernsthaft zurück erwarten. So verzweifelt sind einige Anleger im Niedrigzins - Geldmarkt inzwischen geworden, dass sie keine anderern Möglichkeiten mehr für sich sehen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spmc-122226439819235 25.09.2014, 09:09
18. Gute Geldverdienidee,es gibt immer Dumme !

Eine Aussage dea Geschäftsmodells stimmt,die Kreditklemme für kleinere Unternehmen,die ist manifest und da kann ein beamteter Wissenschaftler Blech reden wie er will,diese Leute sind finanztechnisch unterversorgt,kurz ,sie bekommen keine Geld und dieser Zustand spielt Taschenspielern wie Herrn R. die Kundschaft zu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
omop 25.09.2014, 09:15
19. Stupid money..

Erschreckend wie blauäugig Leute ihr Geld anlegen..aber dann wieder nach dem Staat rufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 8