Forum: Wirtschaft
CDU-Kandidat fordert Steuervorteile: Ökonomen kritisieren Merz' Aktien-Vorstoß
FILIP SINGER/EPA-EFE/REX

Friedrich Merz - Chefaufseher beim Milliarden-Investor Blackrock - will Aktienkäufer steuerlich begünstigen. Das soll die Altersvorsorge der Deutschen stabilisieren. Wirtschaftswissenschaftler widersprechen.

Seite 1 von 46
renker2001 03.12.2018, 07:02
1.

Ein Vorschlag aus der Mottenkiste

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 03.12.2018, 07:09
2. Die Maske ist gefallen!

FM hat sein wahres Gesicht gezeigt. Mehr muss man nicht mehr sagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freudentanz 03.12.2018, 07:16
3. Warum Interessenkonflikt ?

Der Mann hat Recht und da müssen wir uns nicht noch selbst belügen. Andere Parteien fordern geringere Kosten der Arbeitnehmer an Renten ... aber nicht auf Pensionen ! Merkwürdig . Wenn Leute die 40-45 Jahre gearbeitet haben in Zukunft nicht auf der Strasse leben sollen müssen wir in Aktien. Beamte brauchen das nicht die werden ja alimentiert und manche ökologische Parteien fordern noch mehr Verbeamtungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herbert 03.12.2018, 07:17
4. Merz hat total Recht !

Die Norweger haben das System und fahren sehr gut dabei !
Es gibt viele stabile Unternehmen die zahlen seit ewigen Zeiten satte Dividenden zwischen 5 und 6 Prozent !

Aber die Denke des deutschen Michel, sein Geld bei der Sparkasse für negativ Zinsen unterzubringen anstatt satte Dividenden kassieren ist typisch im Entwicklungsland Deutschland für Aktien.

Anders gesagt, die Deutschen haben da ein Bildungsproblem !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jing&jang 03.12.2018, 07:17
5. was wirklich hilft:

Lohnsteigerungen bei gleichzeitiger Erhöhung des Rentenbeitrages.

Weg mit Merkelschem Migration Wahnsinn, dass ist ein Fass ohne Boden gerade in die Zukunft gesehen, zudem ist das gesellschaftlich inzwischen untragbar geworden. Uns Deutschen stünde es gut an, wegen der verfehlten politischen Entscheidungen, massenweise in gelben Westen in den öffentlichen Raum zu gehen. Allez allez!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carlitom 03.12.2018, 07:19
6.

Ich finde es sehr "redlich" von Merz, dass er nicht versucht zu verbergen, was jedem denkenden Menschen sowieso klar war: dass Blackrock hier einen Kanzler der Kapitalistenherzen installieren möchte, der als ihre Marionette die Politik zu ihren Gunsten lenkt.

Schön, dass das jetzt klargestellt ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan taschkent 03.12.2018, 07:22
7. Gibt es tatsächlich schon

In der Privatvorsorge via Rürüp habe ich schon heute die Möglichkeit, Aktienfonds zu wählen. Dies ist mit höherem Risiko verbunden (es gibt faktisch keine garantierte Mindestrente), aber steuerlich absetzbar ist es schon heute.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sprengsatz 03.12.2018, 07:23
8.

Es ist zielführend die boerse und alles was damit zutun hat maximal zu besteuern. Und dann das 1 Rentensystem einzuführen. Dann könnten wir auch davon im Alter leben aber dann verdienen die Finanzschmarotzer ja nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jan_kro 03.12.2018, 07:23
9. Irreführender Verfassung eines Artikels

Zeitungsartikel, ob im online oder offline Format, sollten 1) über gesellschaftliche Themen informieren und 2) dem Leser einen überblick über bestehende Sachverhalte, Problemstellungen und Lösungsvorschläge geben.
Dieser Artikel ist aber schrecklich verfasst. Er entbehrt jegliche journalistische Qualität und klingt wie eine Beeinflussung der Leser. Wie wäre es die positiven Aspekte zu vertiefen und der Frage nachzugehen, was die Ursache ist, dass Herr Sinn diesen Schritt für richtig hält? Im Vergleich zu den Ablehnungen gegenüber Merz Initiative wird lediglich in einem kurzen Satz über Zustimmung zu der Initiative berichtet - das deutsche Rentensystem gehört schließlich nicht zu den gesündesten und Reformen sind dringend notwendig. Wäre schön(er) den Sachverhalten auf den Grund zu gehen, welche Aspekte des aktuellen Rentensystems verändert werden müssten.
Gerade jetzt, in Zeiten der Wahl des neuen Vorsitzenden sollte eine Zeitung objektiv berichten - auch Zeitungen wird schließlich nachgesagt eine demokratische Funktion zu bekleiden, wahrnehmen bitte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 46