Forum: Wirtschaft
Chaos am Bau: Stararchitekt Gerkan wirft Flughafenmanagern "großangelegte Täuschung"
DPA

Der Architekt des Berliner Pannenflughafens macht nach SPIEGEL-Informationen die vielen Planungsänderungen für das Bauchaos verantwortlich. Verkehrsminister Ramsauer will das Projekt jetzt sogar noch vor der Eröffnung deutlich erweitern - er glaubt nicht an eine Eröffnung vor 2015.

Seite 18 von 35
die-dicke-aus-der-uckerm. 13.01.2013, 14:35
170. Murphy´s law :

Zitat von shardan
Ja so kommt das eben, wenn alle kompetent sind - oder sich dafür halten - und ihre eigenen Ideen durchsetzen wollen. Zu viele Köche verderben den Brei. Von der Baustelle unserer Firma her kenne ich das nur zu gut. Management, Vorstand Architekt - alle planen und sind ganz toll. Einfachste Dinge wie "Wieviele Anschlüsse für xyz werden benötigt" - Sachkenntnis gleich Null, der Neubau ein einziges Chaos, nichts geht. Wer ist nun schuld? Natürlich die sachkundigen Abteilungsleiter, denen eine Einmischung in die Bauplanung schriftlich untersagt wurde. Überheblichkeit des Managements, eingenbrötlerische Archtekten, die "das alles kennen".....Murphy's Gesetz gilt eben noch immer: "Sind mehr als zwei Leute an einem Projekt beteiligt, ist keiner mehr schuld". Ein Schuldiger wird sich denn schon finden. Im Volksmund nennt man das dann Bauernopfer.
If there´s anything that could go wrong,
it will go wrong.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Robert_Rostock 13.01.2013, 14:35
171.

Zitat von b.thuemmler
Warum mussten sie überhaupt einen neuen Flughafen bauen? Sie haben doch ein. Ist der nicht mehr gut genug?
Wozu brauchte München einen neuen Flughafen? Die hatten doch Riem? War der nicht mehr gut genug?
Wozu braucht der Elbtunnel eine 4. Röhre? Wozu brauchte man überhaupt einen neuen Elbtunnel, es gab doch schon einen an den Landungsbrücken? War der nicht mehr gut genug?
Wozu brauchte man zwischen Nürnberg und Fürth eine Eisenbahn? Da fuhr doch die Postkutsche?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
die-dicke-aus-der-uckerm. 13.01.2013, 14:36
172. Was soll die Frage ?

Zitat von tweet4fun
Welche Leute sitzen im Ausschuß und welche Verbindungen bestehen da? Das kommt doch aufs gleiche heraus als ob eine Gewerkschaft der Huren von den Zuhältern gegründet wird.
Im Ausschuß sitzt der Ausschuß der sowieso hinterher alles besser wußte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
postmaterialist2011 13.01.2013, 14:37
173. Nicht nur kein Ideologe, sondern auch keine Ahnung !

Zitat von kein Ideologe
zum Entscheidungszeitpunkt sogar drei. Und von mit aus zur Entlastung noch einen in Sperenberg oder Gatow oder sonstwo. Niemand weis, ob wir in 20 Jahren 15 oder 50 Mio Flugbewegungen haben, ich wäre immer für die klein-klein-Lösung, das verringert die Gefahr ganz großer Fehler.
Wenn man sich die Wachstumsraten alleine in Berlin-Tegel ansieht, dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass wir in 20 Jahren weniger Passagiere haben kleiner gleich Null. Ich reise 150 bis 180 Tage im Jahr beruflich, primär mit dem Flugzeug und selbst bei Nutzung aller Medien ( Internet, E-Mail, Webkonferenz etc.) ist es nun mal notwendig Kunden und Interessenten vor Ort persönlich zu besuchen. Der Besuch vor Ort macht den Unterschied und wie ich seit 20 Jahren feststelle verkauft man teure, deutsche Produkte nicht nur über die Qualität sondern auch über Werte wie Verlässlichkeit, Freundlichkeit, Pünktlichkeit und schnelle Garantieleistung bei Problemen.
Berlin hätte schon in den 90iger Jahren einen Flughafen von der Grösse Münchens gebraucht, dann hätten sich hier viel mehr Unternehmen angesiedelt. Diepgen hat Sperenberg massiv verhindert und der Stadt damit sehr viel mehr geschadet als dies Wowereit jemals tun kann. Ein internationales Drehkreuz in BER und Abwicklung der Billigflieger im alten Schönefelder Terminal würde das Passagieraufkommen etwas entzerren, dass der Flughafen auch auf Drängen andere Bundesländer, sehr viel kleiner geplant wurde als benötigt ist leider ein Fakt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lemmi42 13.01.2013, 14:37
174. Hr.Ramsauer

noch so ein" kluger Kopf"der hier mit hineinreden möchte,bei der Punkterenovierung könnte er weniger Schaden machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
veermaster 13.01.2013, 14:38
175. @ hwolf und max-mustermann Stimme Ihnen zu,

diese Chinesen-Bewunderer würden auch liebend gern in Peking wohnen, wo sie vor lauter Smog die Hochhäuser mit bloßen Augen schon nicht mehr sehen können. (SPON vor kurzem) Macht denen aber nix - Flieger haben schließlich RADAR, die brauchen die Hochhäuser auch nicht zu sehen. Und das Problem stellt sich eh nicht lange, Nach ein paar Jahren an Lungenkrebs gestorben, hatten sie viel Spaß bei der Suche nach den tollen Bauten: hier irgendwo im Smog müssen sie eigentlich sein...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anton strumpf 13.01.2013, 14:40
176. Bestimmtes Muster im weisen Plan

Man darf diese auf den ersten Blick unerfreulichen Bauplanungspannen(Berlin ,Hamburg, Stuttgart) auch anders sehen. Es heißt ja, das Ausland lache deswegen über Deutschland. Und wenn gerade das die geheime Agenda hinter all dem wäre? Schließlich ist Lachen gesund. Zumal Lachen über etwas, das als bedrohlich perfekt und übererfolgreich empfunden wird. Ein solches Lachen rückt die Verhältnisse wieder ins rechte Lot. Und gesetzt, es existiert eine derartige Agenda - wer hat sie ausgearbeitet? Wer anders als die weitschauenden Akteure der vielgescholtenen Politik. Das Deutschlandbild in Auslandsaugen wieder etwas menschelnder zu zeichnen, indem man Schwäche aktiv zeigt und Fehler öffentlich zelebriert, dafür ist jeder Steuercent doch hervorragend angelegt.
Jetzt muss nur noch auf die Akteure des Fußballs eingewirkt werden, damit die deutschen Clubs und das Nationalteam im internationalen Rahmen nicht allzu souverän auftreten und siegen. Aber das sollte wohl klappen. Man sagt der Regierungsspitze hervorragende Kontakte bis hinein in die Mannschaftsduschen nach.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
die-dicke-aus-der-uckerm. 13.01.2013, 14:41
177. Würde die Politik in Deutschland

Zitat von MDen
Klar kann man in China solche Großprojekte schnell durchführen: Weder muss man Gesetze und Menschrenrechte berücksichtigen, noch muss man sich einer (Wieder-)Wahl stellen. Wie auch hier im Forum ständig zu lesen, werden Staatsausgaben als "Griff des Staates /des Politikers ins Portemonaie des Bürgers" metaphorisch verunglimpft, anstatt Steuermittel als Gemeinschaftskasse zu verstehen, mit denen Lauter Dinge bezahlt werden, um die ich mich als einzelner nicht kümmern kann und/oder will. Das ewige Gezetere der Wähler über die Staatsausgaben hat dazu geführt, dass die bekanntzugebenden Summen möglichst klein gehalten werden, weil sich bei den tatsächlichen Gesamtkosten Großprojekte in D. nicht mehr durchsetzen ließen. Grundsätzlich will der deutsche Wähler lieber belogen werden, als unangenehme Wahrheiten gesagt zu bekommen. In D. gewinnt man keine Wahlen mit Ehrlichkeit, sondern durch Vermeiden von schlechten Nachrichten. Die Mehrheit der Wähler reagiert so und die Politiker verhalten sich entsprechend. Der deutsche Föderalismus in Verbindung mit der deutschen Unbeweglichkeit (dahin zu ziehen, wo es Arbeit gibt), hat dazu geführt, dass gesamtdeutsche Interessen durch die widerstreitenden Interessen der verschiedenen Landesregierungen völlig ausgebremst werden: Der Transrapid ist u.a. daran gescheitert, dass lange Strecken ohne Zwischestopps in D. nicht durchsetzbar sind. Jede Landeshauptstadt besteht auf einem ICE-Anschluss, dasselbe hätte für den Transrapid gegolten. Meiner Meinung nach hat weniger die Politikerkaste Schuld, als die Wählerschaft: Wenn jetzt einer käme und das Unmögliche verspräche, diesen Flughafen ohne Zusatzkosten 2013 fertig und eröffnet zu bekommen, würde man damit wahrscheinlich eine Mehrheit bekommen. Das ist die traurige Wurzel des Übels.
nicht irrwitzige Summen Steuergeldes sinnlosest versenken, wären wir nicht zur Bananenrepublik mutiert.
Die Quittung an die Politik heisst :
KREUZCHEN MAL WOANDERS MACHEN
Nur dann bekommen arbeitsscheuen Jungs und Mädels Fracksausen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olaf m. 13.01.2013, 14:41
178. A.u.f.s.i.c.h.t.s.rat

Zitat von sysop
Der Architekt des Berliner Pannenflughafens macht nach SPIEGEL-Informationen die vielen Planungsänderungen für das Bauchaos verantwortlich. Verkehrsminister Ramsauer will das Projekt jetzt sogar noch vor der Eröffnung deutlich erweitern - er glaubt nicht an eine Eröffnung vor 2015.
es mag nicht perfekt definiert sein (ich weiß es nicht), aber hier ist eine Beschreibung der Funktion und Pflichten:

Aufsichtsrat

Wenn eine Staatsanwaltschaft (Berlin/ Brandenburg) das einmal nachvollziehen könnte, was da nun wirklich los war...
Es muß doch eine Aufsichtsratssatzung, eine Funktionszuschreibung, Sitzungsprotokolle (Sitzungen vier Mal im Jahr oder auch mehr) mit Erklärungen, Beschlüssen, Korrespondenz, Verhinderungsanzeigen der Baufirmen, Berichte von bauaufsichtsführenden Ingenieuren/ Sachverständigen etc. gegeben haben. Stelle ich mir jedenfalls so vor als Naivling.
Was für ein Irrsinn - und ich glaube tatsächlich immer noch, daß "sie" alle "es" gewußt haben oder bei (auf-)richtiger Funktionswahrnehmung hätten wissen oder herausfinden müssen, was da (nicht) läuft. Seit Monaten ist das Thema in den Medien.
Und zwei Herren, Staatssekretäre von Ramsauer, die im Aufsichtsrat sitzen:

Aufsichtsräte

Vertreter des Bundes:
Rainer Bomba
Staatssekretär, Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Stadtentwicklung
Invalidenstraße 44
10115 Berlin

Werner Gatzer
Staatssekretär,Bundesministerium der Finanzen
Wilhelmstraße 97
10117 Berlin

- ebenso.
Genaugenommen natürlich: ALLE.
Und nun ?
"I have a dream..." (M. L. King)
Auf norddeutsch: Na ja.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ocs1411 13.01.2013, 14:41
179.

Zitat von f.b.
Jetzt wird es bizarr: der Flughafen wird und wird nicht fertig und nun will der oberschlaue Ramsauer ihn gleich mal erweitern und den Eröffnungstemin noch weiter verschieben. Die allergrößte Idiotie war es, Tempelhof zu schließen, zumindest mal bevor BER fertig ist. Wer war's ? Dreimal darf man raten: das Planungsgenie Wowereit !
Die Schließung wurde schon lange vor Wowereit beschlossen. Und eine Alternative ist er auch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 18 von 35