Forum: Wirtschaft
Chaos am Bau: Stararchitekt Gerkan wirft Flughafenmanagern "großangelegte Täuschung"
DPA

Der Architekt des Berliner Pannenflughafens macht nach SPIEGEL-Informationen die vielen Planungsänderungen für das Bauchaos verantwortlich. Verkehrsminister Ramsauer will das Projekt jetzt sogar noch vor der Eröffnung deutlich erweitern - er glaubt nicht an eine Eröffnung vor 2015.

Seite 7 von 35
Hafenschiff 13.01.2013, 12:40
60.

Zitat von fritzyoski
Schuld sind die Idioten die diese Leute immer wieder ins Amt waehlen. Wer immer wieder CDUSPDGrueneFDP waehlt der muss eben entsprechend Lehrgeld zahlen, egal of Flughafen, Bahnhof, Philharmonie oder EURO-Rettung. Aber da der Michel sehr lernresistent ist kommen da noch einige kostspielige Lektionen auf ihn zu. Also noch viel Spass beim zahlen.
Lieber Forist fritzyoski,
über pauschales und undifferenziertes Parteien-Bashing ist die Diskussion schon längst hinaus, so dass Ihr Copy&Paste-Kommentar hier ziemlich deplatziert ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flug430 13.01.2013, 12:40
61. Flop

Es gibt ja Firmen in Deutschland die Flughäfen schlüsselfertig schon gebaut haben. Warum fragt man da nicht nach? Der Architekt muss auch eine Schlafmütze sein, denn der hätte schon vor einem Jahr die Bauherren unterrichten müssen. Jetzt sich rausreden ist schwach und zeigt, dass er genau so ein Loser ist, wie die drei Bauherren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hamberliner 13.01.2013, 12:41
62.

Zitat von gable
Und ganz ehrlich, keiner vermisst Tempelhof.
Dann liest Du hier abe sehr lückenhaft mit. Du findest im SPON-Forum zum Thema BER dauernd Leute, die über die Schließung Tempelhofs den Kopf schütteln. Einer davon bin ich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HAL3000 13.01.2013, 12:43
63. Doch

Zitat von tweet4fun
Im Prinzip: Ja! Nur gibt es keine Alternativen. Oder haben Sie eine?
Aber natürlich gibt es Alternativen - die Wahlzettel sind voll davon. Lediglich das "Nicht-Wählen-gehen" funktioniert nicht. Denn dafür haben die genannten Großkotzparteien eine feine Ausrede: Den Wetterbericht! Auf die gesunkene Wahlbeteiligung am Wahlabend angesprochen, lautet die Antwort des feist in die Kamera Grinsenden stets: "Es war zu: warm, kalt, regnerisch, stürmisch, zu viel Schnee, zu viel Eis, zu sonnig...". Das es an den Drecksäcken selbst liegen könnte, weil der Bürger nicht mehr weiss, wen er wählen soll, darauf kommt die Parteigrinsekatze nicht. Gleichwohl er nicht müde wird, sich als Sieger der Wahl hinzustellen - völlig egal, wer die Wahl tatsächlich gewonnen hat.

Ich werde weiterhin zu jeder Wahl gehen, zu der ich als Bürger aufgerufen werde - aber nie wieder bekommen CDU/FDP/SPD/Grüne meine Stimme. Diese elenden Volksbetrüger hab ich einfach nur noch satt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CitizenTM 13.01.2013, 12:44
64. Nur zu gut

Zitat von hans-rai
Gemeint ist das gleiche Desaster, weil sich Politiker offensichtlich ständig neu an einem solchen Projekt profilieren wollen und Änderungen durchsetzen. Irgendwann aber geht das nicht mehr "On-Top", einfach so aufgesetzt auf den bisherigen Baufortschritt, sondern man muss wieder ganz von vorne anfangen. Beispiele gibt es in diesem Sinne aus der IT-Branche. Eine Änderung kurz vor Abschluss einer Programmierung führt da in der Regel dazu, dass komplett von vorne angefangen werden muss. Jetzt auch noch Ramsauers Idee nach einer zusätzlichen Erweiterung führt endgültig ins Chaos.
Weil sich keiner traut den Entscheidern ein NEIN zu sagen. Statt dessen wird rumgeeiert. Kenne ich nur zu gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tweet4fun 13.01.2013, 12:44
65. Na ja...

Zitat von Svenako
(...) Die Architekten des BER haben ausgerechnet in China zahlreiche große und größte Projekte realisiert - von den Chinesen ins Land geholt!
...was aber nicht unbedingt für die chinesische Entscheidung spricht, angesichts der äußerst wenig innovativen Kastenarchitektur a la 60er Jahre des Herrn Gerkan. Aber über Geschmack läßt sich bekanntlich kaum streiten, und das ist auch kein Gegenstand hier.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Michel0815 13.01.2013, 12:45
66. Und nicht die Dunkelroten vergessen!

Zitat von fritzyoski
... Wer immer wieder CDUSPDGrueneFDP waehlt der muss eben entsprechend Lehrgeld zahlen...
schließlich waren die Linken jahrelang in Berlin und jetzt immer noch in Brandenburg mit im Boot (und im Aufsichtsrat!!!)...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
benyakov 13.01.2013, 12:45
67. Statt Politikerschelte: Fachleute kontrollieren

§ 111 Aufgaben und Rechte des Aufsichtsrats

Die Politiker sind Opfer "inkompetenter Fachleute", sollen die jetzt auch noch in die Aufsichtsräte? Wo bleibt da die Logik?
(1) Der Aufsichtsrat hat die Geschäftsführung zu überwachen.
(2) Der Aufsichtsrat kann die Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie die Vermögensgegenstände, namentlich die Gesellschaftskasse und die Bestände an Wertpapieren und Waren, einsehen und prüfen. Er kann damit auch einzelne Mitglieder oder für bestimmte Aufgaben besondere Sachverständige beauftragen. Er erteilt dem Abschlußprüfer den Prüfungsauftrag für den Jahres- und den Konzernabschluß gemäß § 290 des Handelsgesetzbuchs.
(3) Der Aufsichtsrat hat eine Hauptversammlung einzuberufen, wenn das Wohl der Gesellschaft es fordert. Für den Beschluß genügt die einfache Mehrheit.
(4) Maßnahmen der Geschäftsführung können dem Aufsichtsrat nicht übertragen werden. Die Satzung oder der Aufsichtsrat hat jedoch zu bestimmen, daß bestimmte Arten von Geschäften nur mit seiner Zustimmung vorgenommen werden dürfen. Verweigert der Aufsichtsrat seine Zustimmung, so kann der Vorstand verlangen, daß die Hauptversammlung über die Zustimmung beschließt. Der Beschluß, durch den die Hauptversammlung zustimmt, bedarf einer Mehrheit, die mindestens drei Viertel der abgegebenen Stimmen umfaßt. Die Satzung kann weder eine andere Mehrheit noch weitere Erfordernisse bestimmen.
(5) Die Aufsichtsratsmitglieder können ihre Aufgaben nicht durch andere wahrnehmen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ppkt_3 13.01.2013, 12:46
68. das kann Wowereit nicht allein gewesen sein..

.. da wissen doch schon lange viele Leute, dass das Projekt BER an die Wand fährt. Aber keiner wollte es aussagen. Letztlich hielten wohl alle die Füße still, um Wowereit vorzuführen, der naiv genug war, sich das Desaster zuschieben zu lassen.
Was jucken da schon ein paar hunder Millionen, wenn man den poltschen Gegner vorführen kann.
Auffallend zurückhaltend wird in politischen Kreisen dieser Schlamassel kommentiert. Warum wohl?
Ramsauer weiß genau, dass dieses Projekt bei näherer Beleuchtung, ihn auch den Kopf kostet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shardan 13.01.2013, 12:46
69. Wunschdenken, Eigenwilligkeit und Murphy's Gesetz

Ja so kommt das eben, wenn alle kompetent sind - oder sich dafür halten - und ihre eigenen Ideen durchsetzen wollen. Zu viele Köche verderben den Brei. Von der Baustelle unserer Firma her kenne ich das nur zu gut. Management, Vorstand Architekt - alle planen und sind ganz toll. Einfachste Dinge wie "Wieviele Anschlüsse für xyz werden benötigt" - Sachkenntnis gleich Null, der Neubau ein einziges Chaos, nichts geht. Wer ist nun schuld? Natürlich die sachkundigen Abteilungsleiter, denen eine Einmischung in die Bauplanung schriftlich untersagt wurde. Überheblichkeit des Managements, eingenbrötlerische Archtekten, die "das alles kennen".....Murphy's Gesetz gilt eben noch immer: "Sind mehr als zwei Leute an einem Projekt beteiligt, ist keiner mehr schuld". Ein Schuldiger wird sich denn schon finden. Im Volksmund nennt man das dann Bauernopfer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 35