Forum: Wirtschaft
Chaos-Baustelle BER: Hauptstadtflughafen muss bei Lärmschutz nachbessern
DPA

Ja, er wird noch teuer: Eine Klage von Anwohnern war erfolgreich, die Betreiber des künftigen Hauptstadtflughafens BER müssen den Schallschutz erheblich verbessern. Die Mehrkosten dafür sollen bei bis zu 300 Millionen Euro liegen.

Seite 1 von 4
Isildur 26.04.2013, 00:14
1. Dann ist das halt so ...

Nun ja, wenn das Planfeststellungsverfahren eben nicht gesetzeskonform ist, und dadurch Mehrkosten entstehen, dann ist das eben so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fotograf-ffm 26.04.2013, 00:20
2. Kosten pro Flug

Was kostet der Schallschutz pro Flugticket? 0,01 €? Mehr doch wohl nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tijeras 26.04.2013, 00:22
3. Wie schön...

...es gibt noch Gerechtigkeit

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PhysikerTeilchen 26.04.2013, 00:44
4. manchmal ist Deutschland einfach nur peinlich

Nachtflugverbot, und tagsueber moeglichst nur ganz leise vorbei kriechen. Hauptstadt der groessten Wirtschaftsmacht in Europa eben. Oh je.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tutmosis 26.04.2013, 01:07
5. ?

Zitat von sysop
Ja, er wird noch teuer: Eine Klage von Anwohnern war erfolgreich, die Betreiber des künftigen Hauptstadtflughafens BER müssen den Schallschutz erheblich verbessern. Die Mehrkosten dafür sollen bei bis zu 300 Millionen Euro liegen.
Wo liegt das Problem? Welcher Lärm?
Spätestens mit Amtsantritt Mehdorn war mir klar, daß die Zukunft dieses Flughafens unterirdisch ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Haywood Ublomey 26.04.2013, 01:13
6. Wenn die Justiz über die Physik triumphiert

… kommt so etwas heraus.

Dabei stehe ich dem Flughafen sehr kritisch gegenüber, schon weil er am falschen Ort errichtet wird. Aber hier geht es nicht um Ruhebedürfnis (Wie oft wird die 55dB-Grenze in den betroffenen Siedlungen durch vorbeifahrende Autos und Motorräder oder durch Nachbars Rasenmäher überschritten?), sondern um den Wert von Immobilien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
guentherprien 26.04.2013, 02:16
7. WObereit

und sein Gesochse sollten dafür persönlich haftbar gemacht werden und eingesperrt werden, anstatt weiterhin auf Kosten des Steuerzahlers sich einen Fetten zu machen. Die Abrechnung kommt, wir in SPD Kreuzberg haben die Schnauze voll von wowi & Co. !!! Total, solche Typen haben in unserem Berlin gar nichts verloren, fast nichts....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kumi-ori 26.04.2013, 02:35
8. optional

Das kann doch nicht so ein großes Problem sein. Man kann doch einfach für jedes Ticket einen Schallschutzfenster-Zuschlag von 10 Euro festlegen, dann sind die Mehrkostenin ein paar Jahren abgegolten. Und danach kann man die künftigen Mehreinnahmen einetzen, u den Überhang für die gestiegenen anderen Kosten abzubauen. Und wem das nicht passt, der fliegt eben nicht. Auch dies hat einen Vorteil, nämlich, dass dann die anderen Fluggäste mehr Platz im flugzeug haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
M. Michaelis 26.04.2013, 06:06
9.

Deutschland ist eindeutig am Ende seiner Entwicklungsfähigkeit angelangt. Das wird sich in Zukunft bitter rächen.

Wie haben ein Ausmass an Selbstbehinderung erreicht das gravierende Rückwirkungen auf unsere ökonomische Entwicklung haben wird. Noch leben wir von der Vergangenheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4