Forum: Wirtschaft
Chaotische Verwaltung: Griechenland überweist toten Rentnern Geld

Auf der Suche nach Sparmöglichkeiten stoßen die griechischen Behörden buchstäblich auf Leichen im Keller: Der Staat zahlt 4500 Rentnern jährlich insgesamt 16 Millionen Euro - obwohl die Empfänger längst gestorben sind. Nun nimmt das das Arbeitsministerium die Über-100-Jährigen unter die Lupe.

Seite 1 von 22
shokaku 06.06.2011, 14:30
1. Vertrauen sie mir, ich weiss was ich schreibe!

Zitat von sysop
Griechenland überweist toten Rentnern Geld
Peanuts. Das Problem ist:

Europa überweist toten Staaten Geld, und ein bissel mehr als 16 Millionen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
feuercaro1 06.06.2011, 14:35
2. Sozialbetrug

Sozialbetrug ist kein Kavaliersdelikt und sollte sehr hart geahndet werden.
Griechenland muss die Betrüger hart bestrafen. Wenn so ein Verhalten flächendeckend eingerissen ist, hilft leider nur Konsequenz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FrankB 06.06.2011, 14:36
3. Wenn das so ist...

... dann sollten nicht nur die über 100-jährigen Rentner überprüft werden, sondern alle! Schließlich stirbt man nicht erst, wenn man das 100. Lebensjahr vollendet hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CyberDyne 06.06.2011, 14:37
4. Wer viel hat, lässt's lange hängen!

Zitat von sysop
Der Staat zahlt 4500 Rentnern jährlich insgesamt 16 Millionen Euro - obwohl die Empfänger längst gestorben sind.
Naja, Charon muss ja auch von irgendwas leben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juxeii 06.06.2011, 14:39
5. ...

Ich glaube dass wir Deutschen nur neidisch sind, dass unsere Behördern eben genauer hinschauen.
Ich bin mir 100% sicher, dass auch wir Rente von Toten einstreichen würden, wenn wir nur könnten...wir können aber i.d.R. nicht.
Und eben genau dies erzeugt ein Ungerechtigkeitsempfinden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sappelkopp 06.06.2011, 14:43
6. Das Problem sind doch wohl kaum...

...die 16 Mio. Euro im Jahr. Das Problem ist, das so ein Verhalten in Griechenland in allen Bereichen gang und gäbe ist und es kaum Konsequenzen für die Betrüger gibt. Mir tut es um jeden Euro sauer verdienter Steuermilliarden leid, die wir in das marode Land pumpen. Und die Griechen wagen noch dagegen zu protestieren, dass Sie Ihren Staat zukünfigt nicht mehr so ausnehmen können.

Das Land muss unter EG-Zwangsverwaltung, dann geht es da auch wieder aufwärts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shine31 06.06.2011, 14:43
7. Europa überweist toten Staaten Geld

Zitat von shokaku
Vertrauen sie mir, ich weiss was ich schreibe!
Na das bezweifele ich!

Zitat von shokaku
Europa überweist toten Staaten Geld...
Ein Staat kann garnicht tot sein! Es kann vieleicht seine Schulden nicht mehr bedienen. Das wars dann aber auch schon. Und wenn der Staat seine Schulden nicht mehr zurückzahlen kann, dann werden eben die Gläubiger dran glauben müssen und die Zeche mitzahlen. Das können dann Banken, Investment- und Staatsfonds oder eben auch die EU und die IWF sein. Allen voran sollten aber erstmal die Banken die Zeche zahlen.

Achso das geht ja nicht, denn die sind "systemrelevant". Na dann muß doch eben der Bürger ran, egal aus welchem Staat. Schuld daran sind aber nicht nur die Griechen, sondern allen voran die Politiker ALLER Länder, die bisher die Augen vor dieser Kriese verschlossen haben und den Bürger die "Systemrelevanz" der Banken aufgedrückt haben..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
testthewest 06.06.2011, 14:44
8. Titel

Zitat von feuercaro1
Sozialbetrug ist kein Kavaliersdelikt und sollte sehr hart geahndet werden. Griechenland muss die Betrüger hart bestrafen. Wenn so ein Verhalten flächendeckend eingerissen ist, hilft leider nur Konsequenz.
Welche Konsequenz denn? Das wir die Zeche zahlen?

Man wird als Grieche jawohl noch ein Recht auf Sozialbetrug haben, zur Not geht man dafür auf die Strasse und wird von den linken Irrlichter hier im Forum dafür gefeier (ach, und die Banker sind Schuld an der Misere, nicht die Tausenden Sozialbetrüger und Steuerhinterzieher in Griechenland).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wika 06.06.2011, 14:44
9. Griechenlandrettung … Nullen ausblenden

Klaro … retten wir auch eben noch die Griechen, ist doch gar kein Problem und vor allem sollten wir uns vor den Nullen nicht fürchten. Weder vor denen im Bundestag, noch vor denen auf dem Papier, und schon gar nicht vor welchen in Griechenland. Aber man sollte es nicht unterlassen haben einmal weiter zu denken und zu rechnen, beispielsweise mit Blick auf die eigenen Kinder und Kindeskinder a la: „Wir haben diesen Planeten nicht von unseren Großeltern geerbt sondern von unseren Urenkeln geliehen“. Aber jetzt lernen wir: Tote Rentner sind mehr wert als ungeborene Enkel.

Wie wäre es mit der folgenden kleinen Logikaufgabe? Seit der Gründung der BRD also vor rund 60 Jahren, haben wir es immerhin geschafft bis heute eine Staatsverschuldung von gut 2 Billionen auf die Reihe zu bekommen, von Tilgung und Schuldenabbau wollen wir dabei nicht ernsthaft reden, die Statistik beweist schließlich dass es nur einen Schuldenaufbau gegeben hat. Jetzt zum Ausblick auf die kommenden 60 Jahre und was unsere Nachfahren erwartet, bei der Annahme dass eine Schuldenabbau nicht stattfindet und die Zinsen nunter weiter tickern. Wir reden hier also über 6 Jahrzehnte bewiesener Erfahrung. Dann hinterlassen wir folgendes Erbe:

bei 3% sind es in 60 Jahren: rund 12 Billionen
bei 4% sind es in 60 Jahren: rund 21 Billionen
bei 5% sind es in 60 Jahren: rund 37 Billionen

simple Zinseszinsformel: Kapital*(1+(Zinssatz/100))^Laufzeit

Auf diese Weise können sie übrigens auch mal ihre Rente berechnen, die sie vermutlich in dem Umfang nicht mehr erhalten werden … ähm … in Griechenland vielleicht doch, auch wenn sie tot sind.

Wenn wir weiter dem Rettungstrip folgen, dürfte die schwindende Bonität wohl eher mit der letzteren Rechnung zutreffend reflektiert sein. Szenarien von 6-20% ersparen wir uns mal, die treffen ja nachweislich immer nur andere Nationen. Sollten sie jetzt zu der Erkenntnis gelangen, dass das wohl alles nicht so recht funktionieren kann, dann liegen sie vermutlich richtig. Die bange Frage bleibt im Raume stehen was daran falsch ist? Das System? Wem dient es, wer beherrscht es? Wer versteht es nicht und muss es zahlen? Wenn sie diese Fragen beantwortet haben sind sie schon einen erheblichen Schritt weiter (in der Erkenntnis) und dürfen vermutlich weiter machtlos zusehen. Ein Schelm wer böses dabei denkt.

Wie jetzt? Sie möchten die ganze Geschichte mal in Gold sehen? Geht auch, bitte hier an dieser Stelle, alles zum Mitrechnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 22