Forum: Wirtschaft
Chaotische Verwaltung: Griechenland überweist toten Rentnern Geld

Auf der Suche nach Sparmöglichkeiten stoßen die griechischen Behörden buchstäblich auf Leichen im Keller: Der Staat zahlt 4500 Rentnern jährlich insgesamt 16 Millionen Euro - obwohl die Empfänger längst gestorben sind. Nun nimmt das das Arbeitsministerium die Über-100-Jährigen unter die Lupe.

Seite 8 von 22
gothograecus 06.06.2011, 15:53
70. 296, nicht 3.450

Zitat von berlin_rotrot
fragt man sich nur, wer kassiert vom konto jeden monat die rente für einen mensch der nicht mehr lebt? ist das nicht betrug? in einem jahr macht das einen betrag 35.000€ netto abkassieren! Dick!
Forist hat leider vergessen, die Zahl durch 12 zu teilen. Im übrigen ist es nicht so schwer, wenn man ein Konto mit zwei Zugangsberechtigten hat oder der Erbe die PIN der Scheckkarte kennt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ACroonen 06.06.2011, 15:55
71. -

Zitat von Hundefuerst
Sozialbetrug ist in Griechenland - ich würde einmal sagen: in ganz Süd und Südosteuropa - so etwas wie ein Volkssport. Das hat man freilich immer schon gewusst.
Nur in Griechenland? Nehmen sie mal eine Woche lang die Verfolgung eines beliebigen Bedürftigen, den sie auf dem Amt zufällig auswählen auf. Ich wette, dass sie bei sehr sehr vielen Anhaltspunkte für Sozialbetrug finden.

Ich schätze dass auch bei uns 30-50% der vorgeblich Bedürftigen eine Einkommensquelle haben, die sie dem Amt gegenüber verschweigen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
n.holgerson 06.06.2011, 15:55
72. ?????????

Zitat von hajo58
bei Ihrer Berechnung sind Sie davon ausgegangen, dass die Verschuldung jährlich um 3% steigt. Also 60 Milliarden Euro in diesem Jahr. Dann kommen Sie nach 60 Jahren auf rund 11,8 Billionen Schulden. Was jetzt noch fehlt, sind die Zinsen die alljährlich anfallen und sich ins Unermessliche steigern. Was die Kommunisten nicht geschafft haben, nämlich unsere völlige Enteignung und Unterjochung, schafft das internationale Kapital. Schöne neue Welt!
Nettes Rechenbeispiel. Mal eine Frage an Sie und ihren Experten:

Wenn sie schon mit Zahlen argumentieren, die in der Zukunft liegen (60 Jahre), dann müssen sie sie natürlich auch ins Verhältnis zu den heutigen Werten setzten.

Ist ja jedem klar, dass 100 Euro heute nicht das gleiche ist wie 100 Euro (also der Gegenwert in DM) vor 60 Jahren. D.h. wenn jemand heute 10.000 Euro Schulden hat bzw. jemand anders vor 60 Jahren 10.000 Euro, dann ist das ja nicht das gleiche...

Also, berücksichtigen sie mal die Inflation.... Wie "schlimm" sind denn dann noch die Schulden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
merline 06.06.2011, 15:56
73. .

Zitat von hajo58
Immer habe ich geglaubt, dass auf deutschen Ämtern alles in Ordnung sei. Im letzten Jahr wurde ich eines Besseren belehrt. Als ich wegen einer Grundstückssache mein Heimatort besuchte, stelle ich fest, dass auf einem Blatt gleich 7 Fehler zu finden waren. Das die Nachnamen meiner Schwestern und mir in 3 verschieden Ausführungen darstanden, die Geburtsdaten meiner Schwestern nicht stimmten, meine Schwester längst weggezogen ist, störte mich weniger. Das aber meine, im Jahre 2002 verstorbene, Schwester noch unter den Lebenden weilen würde, hat mich doch sehr geschockt.

Wußten Sie, dass Grundbücher aus Ba-Wü. in Polen digitalisiert wurden.
Ich war echt fertig als ich das erfahren habe. Das liegt aber schon gut 10 Jahre zurück.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gothograecus 06.06.2011, 15:56
74. Ihren Beitrag aber auch

Zitat von gietho
das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen ! Das macht durchschnittlich 3556€(gerundet) pro Rentner. Das sind Renten von denen man hier nur träumen kann. Mich wundert da nichts mehr
Pro Jahr, nicht pro Monat. Träumen Sie wirklich von 3.556 Rente pro Jahr, also 296 nochwas pro Monat? Alle Achtung, das muss man sich wirklich auf der Zunge zergehen lassen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juxeii 06.06.2011, 15:57
75. ...

Zitat von George712
Warum schreibt das Schmierblatt nicht mal darüber, dass es Griechenland vertraglich(!) nicht erlaubt ist, günstige Kredite aus Russland oder China zu nehmen, um seine Schulden zu bezahlen....
Das würde mich jetzt aber interessieren.
Haben Sie dazu eine Quelle zu welchem Zinssatz sich die Griechen bei den Chinesen eindecken könnten?
Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Chinesen Geld für 3% abgeben würden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juanth 06.06.2011, 15:59
76. Verleumdung

Zitat von Hundefuerst
Da würden allerdings sehr sehr viele Griechen hinter Gittern landen. Und wer sollte sie dort dann bewachen. Sozialbetrug ist in Griechenland - ich würde einmal sagen: in ganz Süd und Südosteuropa - so etwas wie ein Volkssport. Das hat man freilich immer schon gewusst.
Keine Ahnung,wo Sie Ihr Wissen herhaben,wohl aus dem Malle oder Kreta-Urlaub ("jo,ich kenne die Suedeuropaer,war schon 4x dort im Urlaub).
Ich kann Ihnen versichern,dass die Strafen hier in Spanien bei Sozialbetrug erheblich hoeher sind (z.B. Gefaengnis) als in D.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
n.holgerson 06.06.2011, 15:59
77. ????

Zitat von mainares
"4500 inzwischen verstorbene Angestellte im öffentlichen Dienst erhielten noch Geld, was die Steuerzahler jährlich mehr als 16 Millionen Euro koste" Das sind pro Angestellten Pro Jahr 16Mio/4500 = 3555,55 das wären Pro Montat und Angestellter 3555,55 / 12 = 296,3 Ich glaube ehere 3555€/Monat als 3555€/Jahr
googlen sie mal Griechenland und Durchschnittseinkommen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MartinusBCN 06.06.2011, 16:00
78. Mal auf die Zahlen schauen...

Zitat von mainares
"4500 inzwischen verstorbene Angestellte im öffentlichen Dienst erhielten noch Geld, was die Steuerzahler jährlich mehr als 16 Millionen Euro koste" Das sind pro Angestellten Pro Jahr 16Mio/4500 = 3555,55 das wären Pro Montat und Angestellter 3555,55 / 12 = 296,3 Ich glaube ehere 3555€/Monat als 3555€/Jahr
Ich zitiere nur einen Artikel von Euronews vor gut einem Jahr dazu: "Der griechische Durchschnittslohn liegt bei 800 Euro, die Mindestrente beträgt 280 Euro, 20 Prozent der Griechen leben unterhalb des Armutsniveaus, vor allem die Rentner, auch die mit der Durchschnittsrente von 500 euro, haben Mühe, über die Runden zu kommen." (Quelle: http://de.euronews.net/2010/03/11/me...-griechenland/)

Die 296 Euro sind also sehr gut möglich, dass ist halt gerade etwas über der Mindestrente. Aber das passt halt nicht so gut ins Weltbild der verbrecherischen Griechen, die die armen Deutschen ausrauben, nicht wahr?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schmockse 06.06.2011, 16:00
79. Ich habe einmal gelesen,

Zitat von loud_olph
16 Mio. pro Jahr für 4500 Rentner??? Wenn hier kein Rechenfehler vorliegt und sich die Durschnittsrente im öffentlichen Dienst wirklich nur auf knapp 300 EUR monatlich beläuft, kann ich verstehen, dass man weiteren Sparmaßnahmen etwas voreingenommen gegenübersteht und sich gegebenenfalls auch nicht beeilt, den verstorbenen Gatten abzumelden.
dass Goldman-Sachs Griechenland hinsichtlich einer Verschuldung beraten hat. 2002 wurden die Verschuldungszahlen geschönt - http://de.statista.com/statistik/dat...-griechenland/
Aber jetzt hat Griechenland die Verschuldungskurve im Griff.
Ihre Berechnung zur Rentenhöhe ist richtig, denn vor dem Euo verdienten die Griechen lediglich ein Drittel von dem, was wir hier in Deutschland verdienten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 22