Forum: Wirtschaft
China & Co. als Helfer: Europa exportiert seine Schulden in die Welt

China soll helfen, der IWF und viele andere Investoren: Merkel und Sarkozy wollen*Euro-Retter in der ganzen Welt rekrutieren. Geld haben die möglichen Unterstützer genug - doch Europa müsste dafür einen hohen Preis zahlen.

Seite 10 von 15
b.nutzerkennung 28.10.2011, 14:48
90. Schade ...

Zitat von R Panning
Wenn Sie (wie Sie so schön sagen) so blöde waren in eine Kapitalgedeckte Rente zu investieren, sind sie doch zum Teil selbst schuld. Die kapitalgedeckte Rente ist Beschiss an kleinen Mann. Im ganz großen Stil. Wer das noch nicht verstanden hat, dem ist nicht zu helfen. Haben Sie echt geglaubt, daß eine Private versicherung/Firma Ihnen auf 40 Jahr hinaus irgendetwas garantieren kann? ... Was ist eigentlich Ihr Horizont in Gelddingen?
... dass Sie Magnolie5 persönlich angreifen.
Ich finde es ziemlich daneben, Leuten, die auf bestimmte Rattenfänger irgendwann hereingefallen sind, an den Kopf zu werfen, dies sei auf ihren begrenzten Horizont zurückzuführen, und sie seien deswegen selbst schuld. Was sollte Otto Normalverbraucher, nach jahrelangem Dauerbombardement durch Manfred Krug, den Sparkassenhelikopter, Walter Riester, und wie sie alle hießen, denn noch glauben?

Ihrer eigentlichen Analyse stimme ich nämlich vollkommen zu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RubyRhod 28.10.2011, 14:48
91. Die Idee ist doch super..

Zitat von National-Oekonom
ich kann nur warnen: Finger weg von allen Ansätzen, europäische Schulden in andere Länder zu verlagern!
Das ganze ist doch eine astreine Idee.
Zuerst werden wir von Griechenland, Italien, ..., betrogen, weil deren Stabilität von Anfang an nicht gegeben war.

Nun sucht die EU gemeinsam einfach nach einem "Dummen", von dem man sich fix Geld leiht, in 5-10 Jahre die 4-5% Zinsen zahlt und dann möglichst schnell Pleite geht.
Und dann fangen wir einfahc von vorne an - mit dem oruE .. oder so =)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
integrationsverweigerer 28.10.2011, 14:49
92. Interessanter Punkt

Wenn China Europa jetzt unter seine Obhut nimmt - was zweifellos passieren wird - ist das der Beweis, dass Sozialismus dem Kapitalismus überlegen ist? Denkt mal darüber nach.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
benggio 28.10.2011, 14:53
93. Harem

Zitat von eu-sklave
Wie kommen Sie auf die Idee den ersten Haremplatz zu bekommen? Die Chinesen sind sehr nationalistisch daher wird die "Firstlady" aus China sein. USA und EU dürfen der Dame das Bad vorbereiten.
Da gebe ich Ihnen recht. Wahrscheinlich sind die Europäer auch nicht devot genug um den USA diesbezüglich den Rang abzulaufen. Ich persönlich werde mich auch weiterhin kritisch gegenüber China äußern, auch wenn ich denen bald Geld schulde... das mache ich mit der Dame am Sparkassenschalter ja auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nic 28.10.2011, 14:56
94. ?

... unfähige Politiker veramschen Europa. Und jeden Abend darf man im Fernsehen einer lächelten Merkel ins Gesicht schauen. Man o Man.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
smartman 28.10.2011, 14:58
95. Erstaunlich

wie sehr es die Mainstream Medien wie Spiegel&Co schaffen an den sehr konkreten Vorschlägen der Zivilgesellschaft und NGOs ignorierend vorbeizuschieben, die sehr klare und konkrete Alternativen vorlegen zur Bewältigung der Finanzkrise, wie eine FTS, Umstellung aller Förderungen auf Kriterien der Nachhaltigkeit bis hin zur Einrichtung einer gemeinnützigen, nachhaltigen Ratingagentur (> www.enra.deutscheumweltstiftung.de ).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
patmay 28.10.2011, 15:02
96. Demokratie

Zitat von nojoe
Ja, das wäre ich womöglich auch, wenn ich keine Möglichkeit hätte, die Wahrheit zu erfahren. Außerdem: woher wissen Sie das denn? Glauben Sie etwa der chinesischen Demoskopie?
Glauben Sie wirklich, eine Regierung, Autoritäre Führung, oder wie man es auch immer in China nennen mag, könnte auf Dauer eine Mainstream-Volksbewegung verhindern bzw. aufhalten? Niemals, vor allem nicht bei 1.3 Milliarden Einwohnern. Auch nicht mithilfe von Verboten, Militär etc. Alle Demonstrationen etc. die in China stattfinden sind im Vgl. zur Gesamtbevölkerung nahezu irrelevant. Das sagt mir, dass die große Mehrzahl der Chinesen mit der aktuellen Situation zufrieden ist, weil sich der Wohlstand auf breiter Front vermehrt. Es gibt zunehmend auch öffentliche (Online)-Kritk gegen die Zensur, aber im Großen und Ganzen sind die Chinesen mit ihrer persönlichen Entwicklung beschäftigt und streben nicht (noch nicht) nach Demokratie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
inqui 28.10.2011, 15:03
97. Europa exportiert Schulden

na das ist doch mal was neues.
Exportweltmeister einmal anders.
So lässt sich auch ein Handelsbilanzüberschuss schaffen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Antalyaner 28.10.2011, 15:05
98. Europas Ausverkauf

"Und Katars Staatsfondschef Ahmad Mohamed al-Sayed erklärte dem "Handelsblatt" erst kürzlich, man sehe die Krise als Einkaufsgelegenheit."
Keine Einkaufsgegelegenheit, so etwas nennt man Ausverkauf!
Unsere Kinder und Kindeskinder werden es uns danken....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rurei 28.10.2011, 15:06
99. Es ist mehr eine Gefährdung der Demokratie weniger des Kapitalismus:

Zitat von integrationsverweigerer
Wenn China Europa jetzt unter seine Obhut nimmt - was zweifellos passieren wird - ist das der Beweis, dass Sozialismus dem Kapitalismus überlegen ist? Denkt mal darüber nach.
Machterhalt auf Pump:
Das Paradebeispiel der Schuldenpolitiker, sie sind der Totengräber der Demokratie !

Mag man Demokratie ganz allgemein definieren, dass die Macht vom Volke ausgeht,
so kann man weiter sagen:
Die weltweite Verschuldung der Demokratien geht von verbrecherischen Politikern aus.
Die Politiker sind ursächlich, nicht die Banken:
Sollen die Banken Kredite an Staaten sofort einstellen?

Ursächlich sind nun mal machtgeile Politiker, die alles tun für ihre Wiederwahl,
- für kreditfinanzierte Wahlgeschenke die einen ... Hannelore Kraft in NRW
- für einen Macht ausübenden Staat die anderen, sie rüsten sich tot,
oder auch
- Wachsen des Staates über alle Grenzen:
Beispiel Griechenland mit all den Finanzlügen und einer Politik wo 1/4 der arbeitenden Bevölkerung im öffentlichen Dienst beschäftigt ist und die Pensionslasten Staat und Volk erdrücken (in Deutschland sind die nicht gedeckten Pensionslasten die die kommenden Jahrzehnte auf und zukommen mit 2 Billionen so groß wie die gesamte Verschuldung von Staat, Ländern und Kommunen zusammen),
aber das Phänomen ist weltweit.
http://www.welt.de/wirtschaft/articl...illiarden.html
http://www.wiwo.de/politik-weltwirts...shalte-427735/

Die wahren Spekulanten sind die Politiker selbst
http://www.welt.de/debatte/kommentar...er-selbst.html
Den Politikern in Europa und in den USA ist es mehr als recht, wenn die Bürger die Banken als Verursacher der aktuellen Finanzkrise geißeln.
Seit Jahren – und schon lange vor dem Ausbruch der Weltwirtschaftskrise 2008 – häuften Staaten wie Griechenland oder Italien (auch Deutschland) immer mehr Schulden auf.
Und hierzulande wird ebenfalls inzwischen so getan, als sei es egal, wie viele Bürgschaften die Bundesregierung im Namen der Euro-Rettung gewährt. Doch aus Garantien drohen schnell Staatsschulden zu werden, wenn die Begünstigten so schwach sind wie die Hellenen oder Portugiesen.
Sollte dieser Gau eintreten, wird die Politik wohl wieder mit dem Finger auf die Banker zeigen, die dann erneut an allem Schuld sein sollen.
Wie im Mittelalter: Juden, denen der Zugang zum Handwerk oder zu öffentlichen Ämtern über Jahrhunderte versperrt war, blieb das Kreditgeschäft.
Immer wieder kam es zu Pogromen, weil hoch verschuldete Herrscher oder Bürger gegen die angeblichen Wucherer Stimmung machten, um sich auf diese Weise um die Rückzahlung ihrer Kredite zu drücken.

Es ist ein weltweiter Staatsverschuldungs-Flächenbrand möglich!

Dann nach dem weltweiten Super-GAU wird man Demokratie neu definieren:
1) Die Macht geht vom Volk aus,
2) Der Staat und die Bürokratie finanzieren sich ausschliesslich aus der Wertschöpfung der Wirtschaft, keine monetäre Finanzierung der öffentlichen Hand, kein Zugang zur Notenpresse,
3) Eine Demokratie hat 0 Schulden,
sonst ist der Untergang zwangsläufig ...

Es kommt die Zeit, da wird man die Schuldenpolitiker verfluchen auch die, die sie gewählt haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 15