Forum: Wirtschaft
China öffnet Markt: Freie Fahrt für deutsche Autos
AP

Westliche Autohersteller dürfen bald ohne chinesischen Partner in der Volksrepublik produzieren. Die Marktöffnung erscheint wie ein Kniefall vor Donald Trump - doch es gibt viel bessere Gründe.

Seite 1 von 4
joG 21.04.2018, 14:21
1. Es ist seit langem klar....

...dass China und Deutschkand ihre Märkte und Handelsgepflogenheiten bereinigen müssen bzw freien Handel nicht mehr beschränken und die Märkte manipulieren können. Die Chinesen sahen das, beließen wie auch Deutschland alles beim alten, solange Obama uneffektiv und weich fummelte. Nun scheint Trumps härtere Gangart nach der Steueränderung, der Bewegung Nord Koreas oder der neuen deutschen Einsicht, dass internatiinale Sicherheit sehr teuer ist auch im Handelskrieg, den China oder Deutschland geführt haben Bewegung zu kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulrich.schlagwein 21.04.2018, 14:27
2. Lernfaehig

...und was wuerde Die Fuehrung der VR China daran hinder, in 5 Jahren oder irgendwann frueher oder spaeter die Gesetze erneut zu aendern? Zwischenzeitlich wird weiterhin Technologie abgesaugt, wobei DB fuehrend beim Wasserstoff ist (umweltfreundlicher als Batterie), Chinese Copies galore (Rueckentwicklung vom feritgen system oder Produkt auf die Zeichnungen. Jahrhundertelang geuebt,, und hoch ausgebildete Talente in Massen. Die "alten" traditionellen Autohersteller haben dabei auch kraeftig geholfen. Die "rein" chinesischen Hersteller sind mittlerweile auch fit, und warden bald durch ihr Oligopol bei seltenen Erden den Markt bei Batterie angetriebenen Fahrzeugen kontrollieren.
Bis dahin und spaeter schlaeft E. Musk weiterhin auf der Matratze in Fremont waehrend er nachdenkt, woher er die Schrauben und Muttern fuer seine E-Mobile einkaufen koennte, nachdem er alle Lieferanten vergrault hat. Koennte ja schon mal ueben, wie metrische Schrauben in "Imperial" Gewinde der Muttern passen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
koch-51 21.04.2018, 14:40
3. Trump nicht erwähnen

Es ist in keiner Weise zielführend, Trump in diesem Zusammenhang auch nur zu erwähnen. Selbst wenn man die Rolle Trumps bei der jetzigen chinesischen Marktöffnung als nachrangig bezeichnet, schadet doch allein die Erwähnung des Potus dem Kampf gegen diesen unmögliches Präsidenten und der Kampf gegen Trump ist doch das Hauptanliegen aller liberaler Medien in der westlichen Welt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kladderadatsch 21.04.2018, 14:47
4. Wer schon mal in China war

der weiß, wie hart die Menschen dort miteinander umgehen. Der Westen zeigte bisher vor allem Schwäche im Außenhandel. Wie im Fall der Züge von Siemens wurde dies ausgenutzt. Was sollte man auch von einem Land anderes erwarten, dessen letzter große Öffnung zum Opiumkrieg führte. Die USA und die EU müssen sich fragen lassen, warum erst jemand wie Trump kommen muss, um fairen Handel herzustellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
onelastremarktoall 21.04.2018, 15:05
5. China ist ein erstaunliches Land

Als in in West-Berlin in den 1960er Jahren in die Oberschule ging, gab es bei uns eine Lehrerin, die rumänischer Abstammung war und sich schon mehrmals in China aufgehalten hatte. Im Rahmen des Unterrichts berichtete sie von ihren Aufenthalten und hatte konnte auch Material präsentieren.

Die Dinge, die ich als Schüler über die chinesische Vergangenheit lernte, und das war beeindruckend, zusammen mit den wenigen Berichten bis in die 1980er Jahre hinein führte dazu, dass mich China bezüglich Informationen mehr reizte, als der Mond. Leider kann ich schon länger aus gesundheitlichen Gründen derartige Reisen nicht mehr unternehmen, so dass ich auf Berichte aus meinem Bekanntenkreis angewiesen bin. Dabei handelt es sich um Leute, die beruflich längere Zeit in China tätig waren oder sind, wobei sogar einige dort schon längst eine Familie gegründet haben und seit langer Zeit leben (alles Personen aus dem MINT-Umfeld).

Ich bin schon älter und inzwischen Rentner, vielleicht fällt es mir deshalb so extrem auf: Es ist unglaublich in welch kurzer Zeit dieses Riesenland (~17 mal so viele Einwohner, wie Deutschland) strukturiert den Aufstieg zu einer der wirtschaftlich führenden Nationen der Welt gezielt in Angriff genommen und durchgezogen hat und damit auf dem Weg zurück zu der Weltmacht ist, die es ja über extrem Lange Zeit war, vor allem in wirtschaftlicher Hinsicht.

Wir sollten, ganz egoistisch gesprochen,nicht traurig darüber sein, dass China offensichtlich recht viel von Deutschland und seinen Fähigkeiten hält, zumal das ja offensichtlich auch die Meinung der Bevölkerung wiederspiegelt. Bezüglich Zusammenarbeit sollte auch jedem klar sein, das es ohne enge Zusammenarbeit überhaupt nicht gehen wird, weil ein Volk von 80 Millionen eines von 1380 Millionen nicht völlig mit für die Bürger interessanten (=Hype) Artikeln versorgen könnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jomai 21.04.2018, 15:07
6. Weiterer Grund ist Export

Ich bin mir ziemlich Sicher dass ab ca. Mitte der 20er Jahre chinesische Autos auf die westlichen Märkte drängen werden und zwar mit Modellen die nicht durch den Crashtest rasseln.

Wenn ich mir ansehe was z.B. Rover im Angebot hat dann ist das heute schon alles andere als Billigschrott. Oder erst gestern Früh wieder in einem Hybrid von BYD mitgefahren und da kann ich nur sagen: "Schickes Teil".

Spätestens wenn die in den Export wollen wären Zollbeschränkungen im Westen sehr störend. Für mich wieder mal der Beweis dass die Chinesen eben vorausschauend die langfristigen Entscheidungen treffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freddygrant 21.04.2018, 15:17
7. Wenn wir die Chinesen noch ...

... mit den dort nötigen Fahrzeugen ausstatten
wollen können wir den Verkauf von Autos aus
deutscher Produktion umgehend einstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bernd Hofmann 21.04.2018, 15:25
8. Dies ist vorwiegend ein Schritt gegen die Trump'sche Abschottung!

China will hier offensichtlich mit der EU kooperieren! Das sieht prima für uns aus. Blondie im weissen Haus wird sich noch wundern!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chrisof 21.04.2018, 15:41
9. und E-Fahrzeuge aus China?

Bin gespannt, wann die ersten kleinen und preiswerten E-PKWs aus der Volksrepublik China für den deutschen Michel zu haben sind oder ob da unsere liebe Bundesregierung wieder im Sinne der BMWs und Daimlers, Audis und Porsches die Grenzen dicht macht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4