Forum: Wirtschaft
China und Indien im Vergleich: Wettstreit der Nachwuchs-Supermächte

Die USA stecken in der Krise, Europa kämpft gegen die Schuldenflut - am anderen Ende der Welt entstehen zwei neue Großmächte. China und Indien stellen zusammen mehr als ein Drittel der Weltbevölkerung, beim Wachstum könnte der Subkontinent die Volksrepublik bald übertrumpfen. Wer macht das Rennen?

Seite 6 von 10
fritzyoski 24.01.2011, 14:39
50. Lohnangleichung

Wachstum in Chindia kann nur durch hoeheren Konsum von Energie und Rohstoffen erzielt werden. Der Planet Erde ist endlich und hat dem zu Folge eine begrenzte Verfuegbarkeit dieser Rohstoffe. Besten Falls kann die Versorgung mit Energie, Lebensmittlen, Metallen, usw konstant gehalten werden.
Die Schwellenlaender (China, Indien, Brasilien, Indonesien,...) haben ca 3.5 Mrd. Einwohner. Der Westen (EU, USA, Kanada, Japan, Australien,...) hat ca 1 Mrd. Einwohner.
Das BIP im Westen liegt bei ca 40,000.
Indien 1176 (IMF 2010)
Indonesien 2963
China 4283
Brasilien 10471
Also sind wir grosszuegig und sagen 5000.
Durch die Globalisierung werden sich diese Werte ueber die naechsten Jahrzehnte angleichen. Durch die Knappheit der Rohstoffe und die Endlichkeit des Planeten bleibt die groesse des zu verteilenden Kuchens aber annaehernd gleich.
durchschnits Wert = (3.5x5000 + 1x40000) / 4.5 = 12777
Das entspricht so etwa der Wirtschaftsleistung von Polen oder Ungarn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
docsoc 24.01.2011, 14:48
51. Beachtliche Unkenntnis ueber Indien

Es ist schon erstaunlich, wie z.T. unsachlich und wenig kenntnisreich einige Blogger hier Einschaetzungen ueber Indien abgeben.
Es geht hier nicht um China ODER Indien - die Fragestellung fuehrt, ich sagte es schon, in die Irre. Beide Laender sind die Boom-Laender der Welt, wobei China ein paar Jahre voraus hat. Entscheidend ist der gigantische Binnenmarkt, der in beiden Laendern entstanden ist und der nun beginnt, seine volle Dynamik zu entfalten.

2,5 Milliarden Menschen wollen den westlichen Lebensstandard. Das ist der Punkt. Und natuerlich werden den niemals alle Bevoelkerungsschichten bekommen. Aber das ist nicht entscheidend. Das Wachstum der Mittelklassen ist das Kriterium, und da scheint mir Indien nicht schlecht dazustehen. Man zaehlt ja nach Statistik 250 bis 400 Mill. bereits dazu.
Allein in der Mio-Stadt, in der wir wohnen, werden nach Presseangaben taeglich 300 PKW neu zugelassen.
Das gesamte Umland ist eine einzige Baustelle. Und ich spreche hier von Hochhaeusern.
Es werden ueberall Strassen gebaut, sechspurige.

Sollen doch die selbsternannten "Experten" hier einfach mal nach Indien kommen und sich vor Ort ein Bild machen.
Die Situation beschleunigt sich alle paar Monate. Alle verfuegbaren Wirtschafts- und Statistikdaten liegen seit letzter Woche erst fuer 2009 vor. D.h. alle Annahmen sind wahrscheinlich noch auf der Basis von 2008. Das mal nur nebenbei.

Wie heisst es so schoen, "Von einem der auszog, das Gruseln zu lernen".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
idealist100 24.01.2011, 14:50
52. War schon im

Zitat von sysop
Die USA stecken in der Krise, Europa kämpft gegen die Schuldenflut - am anderen Ende der Welt entstehen zwei neue Großmächte. China und Indien stellen zusammen mehr als ein Drittel der Weltbevölkerung, beim Wachstum könnte der Subkontinent die Volksrepublik bald übertrumpfen. Wer macht das Rennen?
War schon im Subkontinent Indien, vielen fehlen noch ein paar Gefrierschrankkatonagen als Wohnung. Da können wir ja bei 1.200.000 Millionen Peaple sicher noch 200.000 Katonagen liefern. Die sollten erst einmal dafür sorgen, das genug zu essen und ein Dach über dem Kopf vorhanden ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PeteLustig 24.01.2011, 15:04
53. Und dann?

Zitat von DiversEquality2008
aber das Land, das mit akzentuiert sozialdemokratischer Politik auf dem Weg zur fünftgrößten Volkswirtschaft ist (schon jetzt drei Plätze vor Indien auf dem achten Rang), dabei Spitzenreiter in der Nutzung alternativer Energien (Wasserkraft) sowie weitgehend energieautark, und in den.....
Der auswanderungswillige Strom Mittel- und Südamerikas wird sich fort vom bisherigen Hauptziel USA dann hin nach Brasilien bewegen, welches ähnlich wie Südafrika durch unqualifizierte und kriminelle Einwanderer unkontrolliert überrannt und ersticken wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Norbert1981 24.01.2011, 15:07
54. ...

Zitat von fritzyoski
Wachstum in Chindia kann nur durch hoeheren Konsum von Energie und Rohstoffen erzielt werden. Der Planet Erde ist endlich und hat dem zu Folge eine begrenzte Verfuegbarkeit dieser Rohstoffe. Besten Falls kann die Versorgung mit Energie, Lebensmittlen, Metallen, usw konstant gehalten werden. Die Schwellenlaender (China, Indien, Brasilien, Indonesien,...) haben ca 3.5 Mrd. Einwohner. Der Westen (EU, USA, Kanada, Japan, Australien,...) hat ca 1 Mrd. Einwohner. Das BIP im Westen liegt bei ca 40,000. Indien 1176 (IMF 2010) Indonesien 2963 China 4283 Brasilien 10471 Also sind wir grosszuegig und sagen 5000. Durch die Globalisierung werden sich diese Werte ueber die naechsten Jahrzehnte angleichen. Durch die Knappheit der Rohstoffe und die Endlichkeit des Planeten bleibt die groesse des zu verteilenden Kuchens aber annaehernd gleich. durchschnits Wert = (3.5x5000 + 1x40000) / 4.5 = 12777 Das entspricht so etwa der Wirtschaftsleistung von Polen oder Ungarn.
Meinen Sie BIP pro Kopf?
Das Durchschnittseinkommen Chinas und Westens (sowie der Restlichen Welt) unterscheidet sich stark voneinander, so dass die Aussagen des BIP pro Kopf .... einfach nichtssagend sind. Zudem manipuliert China seinen Wechselkurs.

Manche Experten behaupten sogar, China sei schon jetzt die größte Volkswirtschaft der Welt – wenn man seine Währung richtig bewerten würde.

Ein anderes Beispiel:

BIP pro Kopf von Katar ist ca. doppelt so groß wie Deutschlands. (ca.70.000 US-Dollar)

Kann man somit sagen ,dass Katar entwickelter als Deutschland ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marrrrtin 24.01.2011, 15:08
55. US-Unis

Mich würde wirklich interessieren, woher die das haben, denn bisher war ich eher vom Gegenteil überzeugt:
Nur wenige Spitzen- Universitäten und sehr viele noch schlechtere als hier bei uns in Deutschland.
Wo und wann haben Sie studiert, falls Sie überhaupt mal eine Uni von innen gesehen haben. Ich weiß nicht genau, woher Sie Ihre abschätzigen Aussagen über die USA hernehmen, aber versuchen wir es mal so: Im Times-Ranking der 600 besten Universitäten finden Sie 126 (!) US-Unis. Das nennen Sie wenige Spitzen-Universitäten? Deutschland hat da 43 Unis drin, wenn ich richtig gezählt habe. Im Verhältnis zur Bevölkerung liegt Deutschland knapp vorne (0,52 Top-Unis pro Million Einwohner in D., 0,40 in den USA), aber nichts Weltbewegendes.

Von den besten 20 Unis sind 13 US-amerikanisch. Wo die besten deutschen Unis liegen, wissen Sie vermutlich. Außerhalb der Top-50. Ich kann also beim besten Willen nicht erkennen, dass es nur wenige Spitzen-Unis wären. Ich habe einige Erfahrung im akademischen Bereich und kann sagen, Adressen mit Top-Professoren gibt es dort viele. Ich war an ein paar Unis im Bereich 100-300 in den USA und die sind vergleichbar mit den Top-Unis in Deutschland.

Also immer mal schön auf dem Boden bleiben, bevor man von der scheinbaren Konzentration der USA auf die Spitze faselt. Das deutsche Uni-System ist heillos unterfinanziert und international kaum wettbewerbsfähig. Gucken Sie doch die Auswanderungszahlen deutscher Akademiker an... ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elbröwer 24.01.2011, 15:10
56. Aber wir haben Brüderle

Der weiß wie Marktwirtschaft funktioniert. Selbst wenn BRD Firmen und Konzerne von windige Investitoren aufgekauft werden um sie auszuschlachten und dann zu liquidieren, lehnt Brüderle einen Schutz, wie ihn alle anderen Länder bieten ab. Ja der kann was! Abwracken scheint seine Spezialität zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robbery47 24.01.2011, 15:14
57. Indien kommende Supermacht?? eher Entwicklungsland

Das Indien eine kommende Nachwuchsmacht sein soll ist ja der Witz des Tages. Ein Großteil der Inder lebt in absoluter Armut. Ein Plumpsklo zu besitzen ist ein absolutes Statussymbol .Die hygenischen und medizinischen Zustände dort sind auf einem Niveau mit armen afrikanischen Ländern. Mein Cousin arbeitet in NEw-Delhi an der Formel1-Strecke. Was der mir für Sachen erzählt ist schier unglaublich. Leichen liegen manchmal stundenlang auf den Straßen rum. Selbst Zahnärzte sind nicht in der Lage einfachste Behandlungen korrekt durchzuführen. Und es gibt in Delhi keinen Supermarkt der westliche Standards erreicht. Die Organisation der Commonwealth games war eine Katastrophe. Fußgängerbrücken zu dem Stadion sind zusammengebrochen, da man um Geld zu sparen Zement immer so stark verdünnt,so dass man bei jedem neuem Gebäude nicht weiß ob es bald zusammenbricht. Dass muss man sich mal vorstellen.Man soll sich nicht blenden lassen von den Fortschritten die sicherlich vorhanden sind aber Fakt ist dass 90 % der Inder haben den LEbensstandard wie die Europäer im 19.Jahrhundert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Norbert1981 24.01.2011, 15:23
58. ...

Entschuldigung!
Kann man somit sagen ,dass Katar (oder Vereinigten Arabischen Emirate)aus ökonomischer Sicht leistungsfähiger als Deutschland ist?
übrigens:BIP pro Kopf Vereinigten Arabischen Emirate:ca.43000US-Dollar

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansdieter2k10 24.01.2011, 15:23
59. btw, Der Erfinder des Pentium Chips war ein Inder!

Zitat von docsoc
Es ist schon erstaunlich, wie z.T. unsachlich und wenig kenntnisreich einige Blogger hier Einschaetzungen ueber Indien abgeben. Es geht hier nicht um China ODER Indien - die Fragestellung fuehrt, ich sagte es schon, in die Irre. Beide Laender sind die ......
Der bisher beste Beitrag bis jetzt.
Wenn man bedenkt, dass China erste wirtschaftliche Reformen Ende der 70er startete (Sonderwirtschaftzonen)und Indien erst zu Beginn der 90er die Wirtschaft öffnete und bis dahin eine Planwirtschaft herrschte, sind die zurzeit (!) größeren Differenzen nicht verwunderlich. Dazu kommen die Vor- und Nachteile einer Demokratie mit 1,2 Mrd. Menschen hinzu.

Aber langfristig betrachtet sieht die Sache anderes aus. Der "Abstand" wird kleiner.

Indien wird seinen Weg gehen.
China wird seinen Weg gehen.

Erfolg werden beide haben. Das 21. Jahrhundert wird ein asiatisches Jahrhundert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 10