Forum: Wirtschaft
China: Wirtschaft wächst langsamer - Militärausgaben steigen deutlich
AP

Chinas Premier rechnet in diesem Jahr mit einem spürbar langsameren Wirtschaftswachstum - dem niedrigsten seit fast drei Jahrzehnten. Gegensteuern will die Regierung mit Steuersenkungen und Entlastungen für Unternehmen.

Seite 1 von 2
bommipit 05.03.2019, 05:42
1. Wieso.......

wird 6 Prozent Wachstum als Untergang dargestellt? In Europa träumt man davon.
Ich nenne sowas Hier.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Outdated 05.03.2019, 06:24
2. Die +7.5% sind aber nur

was die KP der Öffentlichkeit sagt. In China gibt es keine Parlamentarische Kontrolle und auch keine freie Presse. Die Zahl ist also vollkommen wertlos und in wirklichkeit sind Chinas Militärausgaben deutlich höher.
Chinas taktik ist seit Jahrzehnten der Versuch kleiner und harmloser zu wirken als es ist, um mögliche reaktionen jener die es als Feinde betrachtet zu verhinden.
Wie man bei Spon gerne sieht funktioniert es sehr gut.
Dabei ist China in wirklichkeit damit beschäftigt schnell und rücksichtslos seine Herrschaft auszudehnen.
Länder werden ruiniert und in die Abhängigkeit getrieben, Internationales Recht wird mit Füßen getreten und es gibt z.B. den von XI Jinping beim antritt seiner Herrschaft verkündeten Plan 2020, ja es geht ums nächste Jahr. In dem China in der Lage sein soll Taiwan zu erobern. Dazu gehören auch die neuen Flugzeugträger die sie bauen oder die trainingslager in denen sie mal hübsch alle möglichen wichtigen Gebäude in Taiwan nachgebaut haben um ihre angriffe zu bauen....
Wo her ich das weiss? Ich kann Chinesisch...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thequickeningishappening 05.03.2019, 06:56
3. 6,5% von 107 sind knapp SIEBEN!

Was heißt Das ? In absoluten Zahlen sind 6,5% in Diesem Jahr fast genau so viel wie 7% im Vorjahr! Die Herabsetzung Der Mehrwetsteuer von 16 auf 13% ist Etwas wovon man in Deutschland nur träumen kann. Da geht es nur nach Norden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blinkythebrain 05.03.2019, 07:01
4. Falsche Strategie

Wie soll man die hohen Schulden verringern, wenn man Steuern senkt?

Insbesondere die Binnennachfrage sollte gestärkt werden. Dazu kann man Staatsbediensteten mehr Gehalt geben. Das erhöht die Nachfrage und die Inflation. Und dadurch sinkt der Wert der Schulden automatisch. Ebenso sind Infrastrukturprojekte sinnvoll, wenn sie die Produktivität des Landes verbessern.

Es macht auch keinen Sinn den Markt bedingungslos zu öffnen. Ein gewisser Protektionismus hat schließlich erst dazu geführt, das sich manche Industrien überhaupt entwickeln konnten.

Das ist ein wesentlicher Grund für Chinas Erfolg! Ich dachte China wüsste, welche Folgen ein offener Markt für Entwicklungsländer hat?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ralf1234 05.03.2019, 07:12
5.

So einfach geht Wirtschaft: der chinesische Staatschef gibt 6,5% Wachstum vor und es werden 6,6%. Sollten sich unsere Politiker mal eine Scheibe von abschneiden und für Deutschland mal 4 % Wachstum in diesem Jahr vorgeben, dann ist genug Geld für Grundrente und Soliabbau vorhanden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatherted98 05.03.2019, 07:34
6. Chinas Binnenmarkt...

...ist so groß und stark das er das locker auffangen kann...dazu kommen noch Milliarden Investitionen in der ganzen Welt die sich auf lange Sicht überproportional auszahlen werden. Um China muss sich wohl niemand Gedanken machen....da macht mir die EU Wirtschaft schon mehr Sorgen...ein Wunder das es bisher geklappt hat....und mit Sicherheit kein Verdienst der politische Elite unseres Kontinents.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
entsetzt04.09.2015 05.03.2019, 08:02
7. Wirtschaft stockt? Positiv sehen!

Es ist schon komisch, bei 6% Wirtschaftswachstum von chinesischen Schwierigkeiten zu sprechen. In Deutschland würden Sektkorken knallen bei solchen Wirtschaftszahlen. Die Erde braucht dringend eine langsamer wachsende Wirtschaft, ich denke da nur an den Ressourcenverbrauch und an die co2 Werte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
suferone 05.03.2019, 08:06
8. Verspekuliert?

ich erinnere mich dunkel an Aussagen vieler hier, das Trumps Vorgehen nur den USA schaden würde und China am längeren Häbel sitzen würde! Was ist passiert? Auch wenn ich Trump nicht mag so hoffe ich dich das China niemals so mächtig wird wie die USA. Denn falls doch so Gnade uns Gott!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thorben.wirth 05.03.2019, 08:06
9.

'Die kommunistische Führung betrachtet die demokratische Inselrepublik als Teil der Volksrepublik, obwohl sie nie dazu gehört hat.' Get your facts straight, Spiegel Online. Historisch betrachtet gehörte Taiwan sehr wohl, zumindest zeitweise, zu China. Mit dem Vertrag von Shimonoseki wurde es 1895 an Japan abgetreten, nach 45 wurde es wieder zurückgegeben. Nur weil eine von den USA unterstützte Exilregierung seit dem chinesischen Bürgerkrieg auf Taiwan überleben konnte, bedeutet dies nicht, dass Taiwan nie zu China gehört hat.. Vielleicht nie zum nach dem Bürgerkrieg entstandenen kommunistischen Staat, aber sehr wohl zum chinesischen Staat an sich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2