Forum: Wirtschaft
Chronik in Bildern: So kam es zur Griechenland-Krise
AFP

Wieder steht Griechenland auf der Kippe: Tritt das Land aus der Eurozone aus? Wann fingen die Probleme eigentlich an? Und was ist seitdem passiert? Wer die aktuelle Krise verstehen will, muss ihre Wurzeln kennen. Eine Chronik in Bildern.

Seite 1 von 8
EuroLoser 25.01.2015, 08:54
1. Tag der Wahrheit

Und heute wird Merkels Lügenkartenhaus zu Griechenland ("..auf einem guten Weg..") hoffentlich völlig zusammenbrechen. Schröder und Eichel müßten auch gleich vor Scham im Boden versinken. Aber keiner von ihnen wird sich bei den GR-Kritikern entschuldigen. Auch deswegen gehen Leute auf die Strasse.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
epigone 25.01.2015, 08:55
2. Schwacher Artikel

Es gibt zwei entscheidende Ursachen, die nicht genannt werden:

1. GR gibt gewohnheitsmäßig mehr Geld aus, als es binnenwirtschaftllch (zugunsten privater wie öffentlicher Vermögen) erwirtschaftet;

2. der Kapitalmarkt vertraut GR nicht mehr und erwartet, dass GR sich nicht vertragstreu verhält (nicht zurückzahlt, was jeweils fällig ist).

Ändern ließe sich das nur durch Strukturreformen für mehr Wirtschaftsleistung (die sind aber nach Ansicht der mit dem Land vertrauten Ökonomen allesamt "gescheitert" weil gar nicht ernsthaft begonnen) und durch eine funktionierende Verwaltung, die z.B. Steuern auch erhebt. Letztere gibt es bis heute nur in Ansätzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rassek 25.01.2015, 09:01
3. .. UBoote

.. trotz der Krise musste Griechenland noch vertraglich UBoote aus Deutschland kaufen.
Von den Sparzwängen ausgenommen:
Der Militärhaushalt.... a bisserl geht immer !!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
durden 25.01.2015, 09:15
4. beschissen

wenn ich es damals recht verstanden habe, hat griechenland seine bilanzen gefälscht und sich somit in die eu beschissen. zudem haben die "spezialisen" in brüssel auch gleich hurra geschrieen - außer schäuble, wenn ich es noch recht weiß!
irgendwann wird eben alles verrechnet!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JanoAT 25.01.2015, 09:17
5. auch interessante fakten

während Goldman&sachs über Jahre hinweg Griechenland geholfen haben ihre Buchhaltung zu verschleiern wurde von Europa "alles" unternommen um Griechenland aus der Krise zu helfen, wobei interessant ist, dass der vizevorstand von g&s draghi auch der chef von der EZB und Merkels deutscher berater, chef von g&s Deutschland maßgeblich daran beteiligt waren

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nofreemen 25.01.2015, 09:18
6. die Kluft kann nicht grösser sein

Die Griechenland Kriese begann nicht erst vor 14 Jahren sondern als das Land entgegen schweren Warnungen in die EU sufgenommen wurde. Die Fehler ab 2001 sind zusätzlich gemacht worden. Also Fehler wurden mehrmals wiederholt. Die Politik war und ist schlicht überfordert mit solchen komplexen Ökonomischen Problemen. Politische Entscheide hatten vorrang. Nicht nur Griechenland sondern auch die EU wurde schwer beschädigt und es wird noch "besser" kommen. Mut Luftschössern baut man keine Nationen und das haben schon die alten Griechen beherzigt. Seit die Neu- Griechen im Westen studieren wissen auch die nicht mehr wue man in die Hände spuckt. Der Amerikanische Traum ist nicht kopierbar und wird er auch nie kopierbar sein, das ist rein amerikanisch. Europa muss sich wieder vermehrt auf seine Wurzeln, Kulturen und Traditionen besinnen. Aber mit wem? Wer soll das vermitteln? Weit und brrit keiner da, der das könnte. Der Osten macht es gerade vor und ist damit auf Konfliktkurs mit dem Westen geraten. Fazit: Die Amis machen es mit ihrer legendären Pragmatik, der Westen durch ihrer verlorenen Identität mit der Brechstange und der Osten mit ihrern tief verwurzelten Traditionen und Sitten. Aber keiner merkt es, denn die Basis alles Analysen kommen aus den unzähligen Theirieküchen der westlichen Experten Schulen. Ein geschichtliches total Versagen. Dafür gibt es keine Programme oder Apps dafür umso mehr Hochmut der keinem nützt. Viele Völker werden von Barosos und anderen Quotenmenschen gesteuert und nicht mehr von den besten Köpfen, dabei hätten diese fleissigen Menschen Europas wirklich besseres vetdient. Die Spirale der Vernichtung ist nicht mehr so schnell zu stoppen. Die Zentrifugalkräfte sind einfach zu gross geworden. Halleluja.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pfaffenwinkel 25.01.2015, 09:28
7. Griechenland

hat über seine Verhältnisse gelebt, mit zum Teil kuriosen Auswüchsen. Ihre Schulden können und wollen sie nicht zurückzahlen. Daher sollten die Griechen die EU verlassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
menefregista 25.01.2015, 09:31
8. Das Lügengebäude Grexit

Zitat von Rassek
.. trotz der Krise musste Griechenland noch vertraglich UBoote aus Deutschland kaufen. Von den Sparzwängen ausgenommen: Der Militärhaushalt.... a bisserl geht immer !!
Ein paar Dutzend Leos und 2-3 U-Boote mussten noch schnell über Umwege bezahlt werden, um die Aktionäre auf Dr. Seltsam's Rettung-Liste zu retten ( eine Art von Schindlers Liste für die Reichen ) damit der Rest der Kredite an die Griechischen Staatsbetriebe aufs Deutsche Volk verteilt werden kann. Die Operation ist fast unsichtbar und tut unter Anästhesie gar nicht weh.
Oma und ihr Sparbuch wird nur dabei total geplündert.
Die meisten CDU-Wähler fühlen sich bei der Volksvera**ungs-Aktion sogar noch in der Finanzkrise gerettet. Ich kann nur hoffen, dass der Grexit endlich mal
als Betrug qualifiziert wird und die Linke in GR gewählt wird. Alles Andere sind Märchen aus 1001 -Nacht des Dr. Seltsam und der Merkellatorin ( ..noch vor 6 Monaten war "Alles auf dem Richtigen Weg " ).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Roland Müller 25.01.2015, 09:32
9. Vergessen sollte man nicht,

das es Goldman-Sachs war, das die Griechische Regierung bei der kreativen Buchführung beriet und Möglichkeiten der Verschleierung des tatsächlichen Haushaltsdefizits geschaffen hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8