Forum: Wirtschaft
Club of Rome: Forscher fordern Belohnung für kinderlose Frauen
DPA

Seit Jahrzehnten warnt der Club of Rome vor ungebremsten Wachstum. Ein neuer Bericht versammelt nun Forderungen zum politischen Umsteuern. Eine davon: Kinderlose Frauen sollen mit 50 eine Prämie von 80.000 Dollar erhalten.

Seite 1 von 27
silberstern 13.09.2016, 16:49
1.

Bin eigentlich kein Anhänger der wirtschaftsliberalen Grundkonzeption des CoR, aber jeder dieser Vorschläge ist richtig. Liegt wahrscheinlich daran, dass hier die allgemeine Weisheit "Die Wirtschaft richtet schon alles" fallen gelassen wurde und man endlich den Blick auf die Gesundung der Menschheit insgesamt schaut.

Beitrag melden
menton 13.09.2016, 16:50
2. abwegig

Was für eine völlig abwegige und unausgegorene Idee!
Ist schon wieder erster April?
Abgesehen davon, was das Ganze kosten würde...
Ich würde mich sehr auf die Rechtfertigungsversuche bezüglich der darin liegenden Geschlechterdiskriminierung freuen.

Beitrag melden
Palmstroem 13.09.2016, 16:51
3. Gescheiterte Rezepte neu aufgelegt

In China ist die Ein-Kind-Politik gerade gescheitert und nun fordert diese der "Club of Rome".
Aber vielleicht wäre es besser, mal die bisherigen Voraussagen zu überprüfen, bevor man wieder
falsch liegt!

Beitrag melden
Websingularität 13.09.2016, 16:51
4. Das Hauptwachstum ...

ist das virtuelle Wachstum.
Mit einem Mausklick kann man Software beliebig vervielfältigen.
Macht doch endlich eine Steuer auf Datentraffic bzw. übertragenes Datenvolumen im Internet.
Warum verstehen die Leute das nicht?
Wissen die nicht, wie viel Spammails im Umlauf sind?
Würde jede Mail nur 1Cent kosten, würde sich das dramatisch ändern. Und damit auch IT-Kapazität, Energieverbrauch, CO2-Verbrauch, ...
Das ungehemmte Wachstum gibt's überwiegend in der IT, wie man an den Vermögen der Superreichen sehen kann, Bill Gates, Zuckerberg, Elon Musk, etc. - überwiegend IT-Konzerne.
Macht endlich eine Steuer auf Datentransfer um diesen Irrsinn in ruhiges Fahrwasser zu lenken!

Beitrag melden
markus.w77 13.09.2016, 16:53
5.

klingt vernünftig, dann aber bitte bald einführen, nicht das wir nichts bekommen. Erbschaftssteuer 100% finde ich zuviel, nach normalem Freibetrag könnte man ja 75 nehmen.

Beitrag melden
hansfahl 13.09.2016, 16:53
6. Eine gute Idee

Schon seit Jahren versuche ich diesen Gedanken zu etablieren. Würden wir auf die katholische Kirche hören, wäre die Erde in 100 Jahren am Ende. Hunger, Gewalt, Elend und pausenlose Verteilungskämpfe werden die Folgen sein. Auch wenn es hart klingen mag, eine weltweite Geburtenregelung, bis die Erde auf eine Bevölkerungszahl von 4 Mrd. zurückgeführt ist, ist die einzige ehrliche Lösung. Genau wie in der Flüchtlingsfrage, man kann noch so gute und lautere Absichten haben, aber wenn es so weitergeht, gibt es keine für alle gangbare Lösung. Je eher wir das begreifen und diesen Gedanken sachgerecht planen, desto gerechter und verträglicher kann das langfristig umgesetzt werden. Die Ressourcen sind endlich, mithin können diese nicht unendlich belastet werden. Ein einfacher Versuch bringt zumindest die meisten zum nachdenken. Versuchen Sie 50 Liter Wasser in einen 10 Lier Eimer umzufüllen; das geht auf der Welt nicht und das geht auch in Deutschland nicht. An einer vorhersehbaren stelle läuft es mit tödlicher Sicherheit über; auch wenn Sie noch so beten und noch so menschenliebend sind.

Beitrag melden
Websingularität 13.09.2016, 16:54
7. Das Hauptwachstum ...

ist das virtuelle Wachstum.
Mit einem Mausklick kann man Software beliebig vervielfältigen.
Macht doch endlich eine Steuer auf Datentraffic bzw. übertragenes Datenvolumen im Internet.
Warum verstehen die Leute das nicht?
Wissen die nicht, wie viel Spammails im Umlauf sind?
Würde jede Mail nur 1Cent kosten, würde sich das dramatisch ändern. Und damit auch IT-Kapazität, Energieverbrauch, CO2-Verbrauch, ...
Das ungehemmte Wachstum gibt's überwiegend in der IT, wie man an den Vermögen der Superreichen sehen kann, Bill Gates, Zuckerberg, Elon Musk, etc. - überwiegend IT-Konzerne.
Macht endlich eine Steuer auf Datentransfer um diesen Irrsinn in ruhiges Fahrwasser zu lenken!

Beitrag melden
arbeite_und_bete 13.09.2016, 16:57
8. Und Linke fordern alle sollen gleich viel haben... Bla, bla, bla

Am Ende funktioniert nur das Wenigste, denn die Große Weltregierung die das umsetzen sollte gibt es nicht.
Wenn einzelne Staaten nicht mitziehen bricht die wunderschöne Forderung leider wie ein Kartenhaus zusammen.

Ansonsten gabe es da mal ein tolles Expirement: Das nannte sich Sozialismus und ist überall gescheitert. Nicht mal durch miese Versorgung der Bevölkerung konnte man einen Beitrag zum Umweltschutz liefern.

Beitrag melden
Europa! 13.09.2016, 17:03
9. Tolle Ideen

Ich denke, als erstes sollten wir uns den Club of Rome sparen.

Beitrag melden
Seite 1 von 27
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!