Forum: Wirtschaft
CO2-Reduktion: Acht von zehn Deutschen wollen schärfere Klimaziele
DPA

Die Deutschen sind mit der Klimapolitik der Bundesregierung unzufrieden: Laut einer Umfrage wollen 83 Prozent, dass Kanzlerin Merkel in der EU schärfere Klimaschutzziele durchsetzt. Dabei soll sie sich den britischen Premier Cameron zum Vorbild nehmen.

Seite 1 von 19
Teoem 27.02.2014, 12:34
1. Acht von zehn Deutschen wollen schärfere Klimaziele

Seit wann interessiert es unsere Kanzlerin, was wir Wähler wollen?

Beitrag melden
Überfünfzig 27.02.2014, 12:35
2. Glückwunsch....

... an die Nachrichtenschaffenden, das ihr es geschafft habt dem Michel solange mit der Klima- und CO2-Hysterie so lange und effektiv bearbeitet habt, das er doch tatsächlich glaubt die Welt zu retten, wenn er sich hier für Strom und Heizung dumm und dämlich bezahlt und sein erarbeitetes Einkommen widerspruchslos in Richtung der Habenden und Besitzenden verschieben läßt.

Beitrag melden
helmutvan 27.02.2014, 12:35
3. Na ja,

Wenn das wirklich so eine repräsentative Umfrage ist, warum haben dann immer noch die allermeisten CDU, CSU oder SPD gewählt? Oder haben die alle nicht gewusst, was dann auf sie zukunft?

Beitrag melden
NemoNemoNemo 27.02.2014, 12:37
4. Ach was... wer glaubt das denn?

Mich hat keiner gefragt... und ich gehöre dann wohl zu der 80% schweigenden Mehrheit, die nicht mehr für den Ökoirrsinn ausgeben will.
Dann bleibt noch die Frage nach der Fragestellung dieser "Umfrage"?
Und was sollen wir GB nachmachen? Industrie auf Finanzmarkt umstellen... und die Währung butterweich machen? Will das die Bevölkerung? Wollen alle in Zukunft bei den Banken arbeiten? Naja... vielleicht schon... denn nur dort kann man heute noch reich werden!

Beitrag melden
kein_gut_mensch 27.02.2014, 12:37
5. Aha

Zitat von sysop
Die Deutschen sind mit der Klimapolitik der Bundesregierung unzufrieden: Laut einer Umfrage wollen 83 Prozent, dass Kanzlerin Merkel in der EU schärfere Klimaschutzziele durchsetzt. Dabei soll sie sich den britischen Premier Cameron zum Vorbild nehmen.
8 von 10 Deutschen wollen das, machen das aber selber nicht. Vor allem die gutbürgerliche pseudolinke Mittelschicht. Da reicht kein Atomkraft nein Danke Aufkleber auf dem SUV. Man fliegt 2mal im Jahr in den Urlaub und glaubt das wenn man den Müll trennt ist man Öko.
Eine Energiesparlampe ersetzt nicht die verschwendete Energiemenge bei der Produktion des alle 2 Jahre neu gekauften iPhones.
Wie die Uno schon feststellte ist der Hauptgrund der Umweltverschmutzung der Konsum ... und 3mal darf man raten wer den macht.

Beitrag melden
antilobby 27.02.2014, 12:38
6.

Der Strom- und Spritpreis ist wohl nicht hoch genug. Bei 1€/kWh und 5€/Liter sinkt automatisch der Verbrauch und damit der CO2-Ausstoß.

Beitrag melden
felisconcolor 27.02.2014, 12:39
7. Die Bildung machts

" Auch höhere Bildung scheint die Befragten etwas skeptischer zu machen: Während 97 Prozent der Befragten ohne Schulabschluss schärfere Klimavorgaben fordern, sind es nur 81 Prozent derer, die mindestens Abitur haben."

Den (Entschuldigung) Doofen kann ich erzählen im Himmel ist Jahrmarkt und sie fragen noch nach Freikarten.
Die Schlauen haben dieses blödsinnige System weitest gehend durchblickt und lassen sich eben kein X für ein U vormachen.

Beitrag melden
derandersdenkende 27.02.2014, 12:43
8. Im Strudel der Halbwahrheiten und Lügen

Zitat von sysop
Die Deutschen sind mit der Klimapolitik der Bundesregierung unzufrieden: Laut einer Umfrage wollen 83 Prozent, dass Kanzlerin Merkel in der EU schärfere Klimaschutzziele durchsetzt. Dabei soll sie sich den britischen Premier Cameron zum Vorbild nehmen.
Sicher wollen die meisten Deutschen eine CO²-Reduzierung.
Allerdings sind sie strikt dagegen, die Zeche für die Reichen und die Energieverschwender mit zu bezahlen!
Auch die Kosten der Klimapolitik müssen gerecht verteilt werden!
Und dies will die deutsche Politik verhindern!

Beitrag melden
21Pinto 27.02.2014, 12:45
9.

Zitat von sysop
Auch höhere Bildung scheint die Befragten etwas skeptischer zu machen: Während 97 Prozent der Befragten ohne Schulabschluss schärfere Klimavorgaben fordern, sind es nur 81 Prozent derer, die mindestens Abitur haben.
Das mit höherer Bildung die Chancen der Energiewende skeptischer eingeschätzt werden, spricht an sich ja immerhin noch für einen Rest an Realismus bei den Deutschen. Das auch von den Abiturienten mindestens 81 % schärfere Klimavorgaben fordern, gleichzeitig aber eine Mehrheit Kernkraftwerke, Stromtrassen, höhere Strompreise, neue Pumpspeicherwerke usw. usf. ablehnen, spricht dann auch wieder dagegen.

Beitrag melden
Seite 1 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!