Forum: Wirtschaft
CO2-Reduktion: Acht von zehn Deutschen wollen schärfere Klimaziele
DPA

Die Deutschen sind mit der Klimapolitik der Bundesregierung unzufrieden: Laut einer Umfrage wollen 83 Prozent, dass Kanzlerin Merkel in der EU schärfere Klimaschutzziele durchsetzt. Dabei soll sie sich den britischen Premier Cameron zum Vorbild nehmen.

Seite 13 von 19
burghard42 27.02.2014, 15:26
120. Vor allem

Zitat von felisconcolor
" Auch höhere Bildung scheint die Befragten etwas skeptischer zu machen: Während 97 Prozent der Befragten ohne Schulabschluss schärfere Klimavorgaben fordern, sind es nur 81 Prozent derer, die mindestens Abitur haben." Den (Entschuldigung) Doofen kann ich erzählen im Himmel ist Jahrmarkt und sie fragen noch nach Freikarten. Die Schlauen haben dieses blödsinnige System weitest gehend durchblickt und lassen sich eben kein X für ein U vormachen.
dann, wenn der Auftraggeber der Umfrage
"http://www.avaaz.org/de/merkel_climate_action_fin2/?fpla"
so agiert.

Beitrag melden
ehFrank 27.02.2014, 15:27
121.

Zitat von ajf00
Auf jedenfall gehoehren Sie zu der 80% quackenden Mehrheit die nicht versteht wie eine repraesentative Umfrage funktioniert ;)
Sie kennen noch nicht einmal die Fragestellungen, "verstehen" aber die repräsentative Mehrheit von 1000 Hanseln, die von einer Aktionismusplattform kolportiert wird. Avaaz ist ein weltweites Kampagnen-Netzwerk, nothing else! Da ist weder etwas repräsentativ noch Mehrheit noch nachvollziehbar anhand fehlender veröffentlichter Fragestellung.

Beitrag melden
burghard42 27.02.2014, 15:38
122. Na ja,

Zitat von 21Pinto
Das mit höherer Bildung die Chancen der Energiewende skeptischer eingeschätzt werden, spricht an sich ja immerhin noch für einen Rest an Realismus bei den Deutschen. Das auch von den Abiturienten mindestens 81 % schärfere Klimavorgaben fordern, gleichzeitig aber eine Mehrheit Kernkraftwerke, Stromtrassen, höhere Strompreise, neue Pumpspeicherwerke usw. usf. ablehnen, spricht dann auch wieder dagegen.
es kommt ja bei den Umfragen auf die Fragen an und diesewürde ich gern mal sehen wollen.
Ansonsten würde ich sogar anzweifeln, daß die Mehrheit den
% tualen Anteil von CO2 an/in der Luft nicht kennt.Ich bin auch ganz sicher,daß eine Mehrheit der Menschen in
Eigenheimen, Bauernhöfen usw. für Kaminöfen sind.
Und von denen hat vermutlich keiner eine Feinstaubfilterung ,
nur mal so als BeispielIst erweiterungsfähig

Beitrag melden
tatsache2011 27.02.2014, 15:40
123. Risiko der AKWs

Zitat von andre_22
Sicher sind AKWs Problematisch aber was bringt es wenn Deutschland als einzige AKWs schliessen? Nichts! Es ist vollkommen schnuppe wenn was passiert ob das in Deutschland geschieht oder kurz hinter der Grenze in Frankreich ,Polen oder sonstwo. Dann kommt es nur auf die Windrichtung an, das hat uns Chernobyl deutlich gezeigt! ....
Fukushima zeigt, dass wichtig ist, ob der Supergau 30 km oder 200 km enfernt ist. Die Windrichtung ist natürlich auch entscheidend.
150.000 Japaner wurden vertrieben fast ohne Entschädigung.
Für diese Heimatlosen ist Atomkraft nicht preiswert.

Wenn Deutschland nach Österreich und Italien zeigt, dass ein weiteres Industrieland ohne AKWs auskommt, ist ein weiterer Beweis erbracht, der Frankreich beeinflusst bei Ersatz seiner 60 AKWs in den nächsten Jahren.
Das teure AKW in Finnland - das Kostenfass ohne Boden - ist natürlich auch überzeugend.

Beitrag melden
Questionator 27.02.2014, 15:40
124. Aber

Zitat von burghard42
dann, wenn der Auftraggeber der Umfrage "http://www.avaaz.org/de/merkel_climate_action_fin2/?fpla" so agiert.
auf jeden Fall sind da die Zahlen glaubwürdiger. Immerhin schon 62.000 von 80 Mio. :O

Beitrag melden
ehFrank 27.02.2014, 15:42
125. Hier einige "Fragen" der "Umfrage"

Von schärferen Klimazielen steht kein Wort in der "Umfrage"!

Es war nicht einmal eine Umfrage, es wurden Thesen in den Raum gestellt und lediglich abgefragt, zu wieviel Prozent man diesen zustimmt.
Zum Beispiel: "Die zukünftige Regierung soll sicherstellen, dass die Industrie bei den Energiekosten weniger Ausnahmen erhält um die Strompreise für Bürger zu senken."
Daß die Hauptlast der EEG-Umlage den Bürgern durch Umlagen auf die Verbrauchspreise entstehen und eine weitere Belastung der Industrie diese Umlagen weiter erhöhen wird wahrheitswidrig verleugnet.

Zweites Beispiel: "Deutschland soll auf saubere Energieträger umsteigen und schrittweise damit aufhören, Kohlekraftwerke zu subventionieren."
Diese Behauptung ist mit keinerlei Fakten über Art oder Höhe von Kohlesubvention belegt, Propaganda, nicht mehr.
Hier ist die "Umfrage: https://dl.dropboxusercontent.com/u/...de_Umfrage.pdf

Beitrag melden
kurswechsler 27.02.2014, 15:47
126. Ist schon interessant was wir alles wollen ...

Zitat von taxiralle59
Was wir Deutschen wollen oder nicht, dürfte kaum öffentlich sein. Diese Artikelüberschrift entbehrt jeglicher Realität. Wenn das stattfinden sollte, was wir Deutschen wirklich wollen, sehe es in diesem Lande mit Sicherheit ganz anders aus. Uns hat niemand gefragt, uns fragt niemand und so wir es nicht ändern, wird uns auch in Zukunft niemand fragen.
Ist schon interessant was wir alles wollen: Soli, Ökosteuer, Kerosinzuschlag, Dosenpfand, Energiewende ohne herkömmliche Kraftwerke, teuren Strom, eine Stromtrasse von Nord nach Süd, Giftsparlampen, Migrantenzustrom & Moscheen und den Islam als Teil von Deutschland, Windmühlen in Naturparks, die Ukraine in der EU, Griechenland am EURO festhalten usw. usw.

Beitrag melden
acusticusneurinom 27.02.2014, 15:50
127.

Zitat von ehFrank
... Diese Behauptung ist mit keinerlei Fakten über Art oder Höhe von Kohlesubvention belegt, ...
..offenbar bestehen verschiedene Umfragen.
Hier ist noch eine:
TNS Emnid: Umfrage zum Thema EU-Emissionsreduktion

Beitrag melden
tatsache2011 27.02.2014, 15:52
128. Teurer neuer Atomstrom

Zitat von Privatier
...
Daraus zitiert:
<<< Der Staat bürgt zu 65 Prozent für die Baukosten.
Und die Regierung hat mit EDF einen Einspeisetarif von 92,50 Pfund für jede produzierte Megawattstunde Strom vereinbart - fast doppelt so hoch wie der aktuelle Marktpreis.
Dieser garantierte Abnahmepreis gilt für 35 Jahre,
die Inflation wird zusätzlich addiert. >>>

Beitrag melden
antilobby 27.02.2014, 15:52
129.

Zitat von RioTokio
Die grüne Solarlobby zockt damit leider auch die kleinen Leute ab, die sich keine PV Anlage aufs Villendach schrauben können... Die klassische Umverteilung von unten nach oben, auch zum grünen Oberstudienrat.
Wenn 80% das gut finden und mitmachen, ist doch alles OK. Es ist der Traum der Oberschicht auf der ganzen Welt, dass das Fußvolk sich denen freiwillig anbietet.

Leid tun mir nur die andere 20%, die sich dem Preisanstieg nicht entziehen können. Aber so ist halt Demokratie, immer noch besser als Diktatur wo der Kaiser allein sagt wo es lang geht.

Beitrag melden
Seite 13 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!