Forum: Wirtschaft
CO2-Steuer: Umweltbundesamt will Heizöl und Benzin verteuern - aber Strompreise senke
DPA

Lässt sich das Steuersystem auf den Klimaschutz ausrichten - ohne Menschen mit niedrigen Einkommen zu überfordern? Das Umweltbundesamt ist davon überzeugt und präsentiert Vorschläge.

Seite 1 von 36
marthaimschnee 30.06.2019, 11:52
1. Märchenstunde

Daß irgendein Bestandteil dieser Regierung Öl und Benzin verteuern will, könnte ich mir noch vorstellen. Daß sie die Masse um irgendwas in bedeutsamen Dimensionen entlasten, dagegen ganz sicher nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
webstoney 30.06.2019, 11:54
2. Preissenkung auf Strom?

Preissenkungen verpuffen. Die Differenz sacken doch eh die Konzerne ein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sleeper_in_Metropolis 30.06.2019, 11:57
3.

Gas&Öl wird verteuert, dafür aber Strom verbilligt. Na ob das so hilfreich ist für den Umweltschutz, solange der Strom bei weitem nicht klimaneutral gewonnen wird ?

Zitat :"Die Senkung der EEG-Umlage habe den schönen Nebeneffekt, dass die Elektromobilität konkurrenzfähiger würde, da der Strompreis sinke, sagte Krautzberger."

Unglaubwürdig. Der (im Vergleich zu Benzin&Co.) ohnehin lächerliche Energiepreis ist sicherlich mit Abstand das allerkleinste Problem der Elektromobilität. Bezahlbare Autos, ausreichende Reichweiten, genug Ladeinfrastruktur und kurze Ladezeiten sind die Punkte, die man angehen muß. Aber nicht den Strompreis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
soldev 30.06.2019, 12:00
4. Energiesteuer, Mehwertsteuer...

jetzt noch CO2 Steuer ...irgendwie muss man das Volk ja in die Hände der Populisten treiben. Durch eine günstigeren Strompreis wird die Totgeburt akkubetriebenes Auto auch nicht effektiver.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hausfeen 30.06.2019, 12:03
5. Ich bin sehr dafür. Aber es macht erst dann Sinn, wenn für ...

... untere Einkommensschichten auch preiswerte E-Autos zur Verfügung stehen. Die Industrie klagt doch ständig darüber, dass die E-Karren so wenig Arbeitsaufwand nach sich ziehen. Wann kommt der Preisvorteil endlich beim Bürger an?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oberhesse 30.06.2019, 12:04
6. Nur eine bescheidene Frage

..... wo bleibt die Förderung nach einer Co2-Abgabe auf Kerosin?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
soulbrother 30.06.2019, 12:05
7.

Bisher ist Strom, auch solcher der nachhaltig produziert wurde, wesentlich höher belastet mit Steuern und Abgaben (ca. 29 Cent/kWh) als Öl und Gas (ca. 4 Cent/kWh), also muss man diese Benachteiligung von Strom beenden wenn man möchte, dass Klimaschutz auch im Verkehrs- und Wärmesektor stattfindet.
Von daher ist der Vorschlag nur folgerichtig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nixproblem 30.06.2019, 12:08
8. Irgendwie widersprüchlich

Das Umweltbundesamt schlägt als "klimaschonende" Maßnahme finanzielle Hilfen beim Kauf stromsparender Kühlschränke und Waschmaschinen vor. Auf der anderen Seite wird aber ein deutlich höherer Stromverbrauch durch E-Mobilität als klimaschonend bewertet. Das ist doch nur dann sinnvoll, wenn Stromerzeugung weitestgehend klimaneutral erfolgt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mrwatson 30.06.2019, 12:08
9. Immer lustiger

Erst wird mit Südamerika eine Freihandelszone gebildet und jetzt soll Deutschland das Klima retten ?! So langsam sollte man über das Auswandern nachdenken, denn so langsam glaube ich nicht an ein gutes Ende. Soll wohl von den eigentlichen Problemen wieder einmal ablenken !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 36