Forum: Wirtschaft
CO2-Steuer und Klimaschutz: Das Pendeln mit dem Auto muss teurer werden
DPA

Eine CO2-Steuer wäre für Autofahrer teuer. Deshalb wollen Unionspolitiker die Bürger mit einer höheren Pendlerpauschale entlasten. Die Idee ist unsinnig.

Seite 1 von 41
herbert 25.07.2019, 18:17
1. Fangt endlich an China USA Indien als Hauptverursacher anzugehen !

Deutschland ist nur 2 Prozent am Weltklima beteiligt aber es wird so getan, als wenn Deutschland der Klimakiller ist.
Wo sind die Grünen und sonstige Protestler? Sie sollen in China USA und Indien protestieren !

Zur Erinnerung
China hat um die 4000 Kohlekraftwerke und die pusten jede Menge Dreck heraus.
USA Indien genauso !
Deutschlnad nur eine Handvoll

Beitrag melden
aschu0959 25.07.2019, 18:18
2. Warum unsinnig?

Es muss doch Geld für die nächsten Diätenerhöhungen und Industrie/Konzernförderungen in die Töpfe.

Beitrag melden
asentreu 25.07.2019, 18:21
3. na prima

ÖPNV ist halt lächerlich. Ich nehme mal an, dass der Herr Kolumnist großstädtischen wohnt und arbeitet, ansonsten wüsste er das ja, dass so im Rest Deutschlands schnell aus 20km Weg 2h Fahrt werden können. E-Autos wären tatsächlich zu erwägen, sie müssen s er sexier werden durch Rabatte beim Kauf und eine bessere Lade- Infrastruktur, hier könnte der Gesetzgeber aktiv werden mit großflächiger Lasestationenpflicht für Vermieter und Firmen, sowie sollten Kommunen spezielle Park- & Ladeflächen bereitstellen. Ansonsten wird es sich nicht durchsetzen, wenn 50 Personen- Firmen oder 10- Parteien- Mietshäuser nur 1-2 Ladestationen haben, wenn überhaupt welche da sind.

Beitrag melden
jarno80 25.07.2019, 18:21
4. Jeder der die CO2 Steuer verlangt muss wissen

dass er Subvention verlangt.
Arme subventionieren Reiche
Das Land subventioniert die Stadt
Der Osten subventioniert den Westen.
Sozial gerecht? Nee. Aber für das höhere Ziel war das den Linken eh immer egal. Sie Agenda 2010 und co

Beitrag melden
napfsuelze71 25.07.2019, 18:25
5. genau...

verdammt richtig - ich erwarte als staatlich anerkannter Steuerknecht, meine zuviel bezahlte C0²-Steuer SOFORT erstattet zu bekommen - also z.B. durch den kompletten Wegfall der Mineralölsteuer oder zumindest der zusätzlich darauf erhobenen MwSt. - und nicht erst am Ende des Jahres durch die Steuererklärung, die ich auch immer noch selber machen darf!
Es glaubt doch wohl keiner ernsthaft, das durch eine CO²-Besteuerung der Individualverkehr abnimmt, oder etwa doch?! Es wird (zumindest bei mir) dafür an anderer Stelle gespart - Urlaub, Klamotten, Möbel etc., die Touristikbranche wird wohl jetzt schon Bauchschmerzen haben....

Da habe ich im Zuge der Dieselkrise meinen umweltschädlichen (2015, kein 6d temp) 2l-4zyl. Turbodiesel extra gegen einen sauberen 5,0 V8-Saug-Benziner getauscht - auch wieder nicht recht...

Beitrag melden
Why 25.07.2019, 18:26
6. Wieder eine tolle Idee...

... von einem Theoretiker.
Das Pendeln muss teurer werden...
Unglaublich, was für einen Unsinn man sich gefallen lassen muss!
Tägliche Arbeitszeit von 7 -17 Uhr plus eine Stunde Fahrzeit morgens und abends. Wie lang braucht eine heutige Batterie zum laden? Das wird echt knapp!
Keine alltagstaugliche Alternative anbieten können, aber schonmal das Bestehende zerstören.
Ich glaube, dass es hier nur noch um eines geht - Anarchie; die Traumwelt aller Linken dieser Erde! Auf solche Ideen kommt man nur, wenn man keine Ahnung von Alltag der arbeitenden Bevölkerung hat. Wo soll dies auch herkommen?

Zusammengefasst... dieser Beitrag war mal wieder nix !!!

Beitrag melden
new#head 25.07.2019, 18:26
7.

Svenja ist ja vielleicht ein Kind der Planwirtschaft. Wie wird es denn laufen.
Erst wird mal kassiert. Wenn der Pendler sparen will, kann er ja Bus und Bahn nehmen, die es nicht gibt oder nicht fahren wenn es sie gibt. Was in einem Ministerium, aber zumindest in Svenjas Kopf nicht existiert, ist die Idee, dass ein Berufstätiger, neben seinen 8 Stunden dann nicht 2 Std Arbeitsweg hat sondern 4.Std.
Aber Freizeit ist ja ohnehin CO2 schädlich.
Ja Svenja, Deine Grosseltern haben für die 37 Std. Woche gekämpft und Samstags gehört der Papi mir. Diese Parolen und Taten der Sozis haben noch verfangen.
Da hat der "kleine Mann" noch profitiert.
Heute hat die SPD nur noch Arbeitnehmerfeindliche Ideen. Wen wundert es, dass Ihr bald nicht mehr regiert. Hoffentlich begreifen die Wähler dass man Euch aber nur los wird, wenn ihr unter 5% landet.

Beitrag melden
Barças Superstar 25.07.2019, 18:26
8. Viel zu kompliziert

Ich weiß nicht warum hierzulande alles immer so kompliziert gemacht wird? Man kann doch den Spritpreis verdreifachen und die Pendler kriegen 200 Arbeitstage mal Entfernung zu Arbeitsplatz von der Steuer zurück. Dann gibt‘s noch 2.000 Frei-km für jeden und der Rest ist purer Luxus. Umweltschutz über Anreizsysteme funktioniert nicht, weil keiner freiwillig verzichtet.

Beitrag melden
andi2012 25.07.2019, 18:31
9. ein neues Bürokratiemonster

wird hier wohl geboren, so wie ich unsere Politiker und Verwaltungskünstler kenne. Wer bitte ermittelt denn die Höhe des Schecks, die die Bürger vielleicht am Jahresende erhalten werden und nach welchen Kriterien. Welche Daten müssen die Bürger hier wohl abliefern und an wen? Ein weiteres "Wünsch-Dir-Was" Märchen, die Pendlerpauschale günstiger zu gestalten, dank Ausbau des öffentlichen Personenverkehrs. Dies dürfte mal wieder ein Projekt von Jahrzehnten werden (BER, Stuttgar21 usw.) lassen grüßen.

Beitrag melden
Seite 1 von 41
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!