Forum: Wirtschaft
CO2-Steuer und Klimaschutz: Das Pendeln mit dem Auto muss teurer werden
DPA

Eine CO2-Steuer wäre für Autofahrer teuer. Deshalb wollen Unionspolitiker die Bürger mit einer höheren Pendlerpauschale entlasten. Die Idee ist unsinnig.

Seite 27 von 41
patkim 25.07.2019, 22:04
260. Keine Alternative

Ich wohne in Ostfriesland, hier gibt es keine Möglichkeit für mich zur Arbeit mit Bus oder Bahn zu kommen. Es gibt schlicht und einfach keine Verbindung. Meine Frau muss genau in die andere Richtung, auch da kein Bus oder Bahn.... Wo soll ich jetzt hinziehen? Zur meiner Arbeit, oder der Arbeit meiner Frau? Nebenbei, muss ich mich auf einen neuen Kita Platz Bewerben...aber hey die gibt es ja auf Bäumen...

Oh ja, ein neues Elektroauto? Wohne im Mietshaus, Dritter Stock, das Kabel dann durch das Fenster nach unten? Btw. haben auch keine 20k€+ um Mal eben ein Auto zu kaufen...achso, soll mich besser Verschulden....


Politiker und ihrere eigene Welt.

Beitrag melden
Maulverbot 25.07.2019, 22:06
261. Heute muss die Klimaanlage bei Spon versagt haben.

Gleich 6 Artikel zum Wetter unter den ersten 7. Das schafft nicht einmal Trump in seinen besten Zeiten.

Beitrag melden
cerberus77 25.07.2019, 22:06
262. Entlastungen an anderer Stelle....klar

und so wie bei der EEG Umlage werden dann die Fuhrparks der Unternehmen schön befreit und die Mittelschicht subventioniert wieder quer. Warum nicht mal die KFZ Steuer auf das Fahrzeug-Gewicht berechnen? 800kg frei, darüber hinaus 1€ Steuer pro Zusatz Kilo Leermasse. Es ist ja auch Unsinn, dass 75 Kg Mensch, teilwesie durch 1,8 Tonnen SUV transportiert werden. Oder einfach mal überall auf der Welt die 1-2 Kind Politik fordern und durchsetzen. Dann werden wir alle mal weniger auf diesem Planeten, fressen ihn nicht wie eine Heuschreckenplage leer und müssen nicht immer enger zusammerücken.

Beitrag melden
Mara Cash 25.07.2019, 22:06
263. Pendler pendeln als notwendiges Übel

Ich finde es richtig, dass Berufspendler entlastet werden sollen. Niemand fährt zum Spaß weitere Wege zum Arbeitsplatz. Diese Menschen sind produktiv, zahlen Steuern und geben dem Staat / der Allgemeinheit somit bereits Teile ihrer Lebensarbeitszeit ab. Dies sollte man durchaus pekuniär anrechnen und ist keine Selbstverständlichkeit in unserer Gesellschaft.

Beitrag melden
spmc-12355639674612 25.07.2019, 22:08
264. Haltet den Dieb!

Zitat von herbert
Deutschland ist nur 2 Prozent am Weltklima beteiligt aber es wird so getan, als wenn Deutschland der Klimakiller ist. Wo sind die Grünen und sonstige Protestler? Sie sollen in China USA und Indien protestieren ! Zur Erinnerung China hat um die 4000 Kohlekraftwerke und die pusten jede Menge Dreck heraus. USA Indien genauso ! Deutschlnad nur eine Handvoll
Klar, am besten erst einmal mit dem Finger auf die anderen zeigen, um von eigenen Sünden abzulenken. China ist ein gutes Beispiel: Erst lagern wir unsere energiehungrige Produktion dorthin aus, dann beschweren wir uns, dass die dafür benötigte Energie mit unsauberen Techniken erzeugt wird.

Beitrag melden
wjb27 25.07.2019, 22:09
265.

Zitat von mina2010
der Bau von Wohnraum erzeugt CO2. Vielleicht sollte man einfach den Wohnraum pro Person begrenzen. ... Dummerweise beruht unser Wohlstand darauf. Unser Problem ist nicht das Auto im Besonderen sondern unser Konsumverhalten im Allgemeinen. Und wenn wir anfangen unsere klimatische Probleme über Strafzahlungen zu Lasten der normalen arbeitenden Bürger zu regeln, dann haben sehr schnell ... wir hier unten und die da oben oder freie Fahrt für Ferrari und Co.
Brauchen wir Leder-Schuhe. Holzschuhe würden auch reichen und Erdhöhlen haben ein konstantes Klima.

Beitrag melden
Vidarr 25.07.2019, 22:10
266. ...

Zitat von bert1966
Unfassbar. Ob Politiker jemandem ihren Willen aufzwingen ist doch hier überhaupt nicht die Frage. Die Frage ist, was SIE, ICH, jeder einzelne tut, um die Klimakatastrophe zu befördern, den eigenen Nachkommen die Zukunft zu nehmen. Das ist keine politische Frage, sondern die des Gewissens.
Unfassbar ist eher, wenn sich menschen immer auf die nächstbeste idee stürzen und diese umsetzen wollen, ohne die folgen zu bedenken.

die kerosinpreise zu erhöhen, um das fligen unatraktiv zu machen, ist eine solche.
autofahrer stärker zur kasse zu bitten ohne einen ausgleich für pendler zu schaffen eine andere.
zu glauben es hätte keinen einfluss auf die wirtschafft, wenn sich die produktionskosten hier erhöhen, sie anderen orts aber gleich bleiben eine weitere.

Beitrag melden
rasch63500 25.07.2019, 22:10
267. ÖPNV muss besser werden

Nicht das Auto-Pendeln muss teurer werden - der ÖPNV muss besser, verlässlicher, pünktlicher und billiger werden!

Beitrag melden
henso 25.07.2019, 22:10
268. Was wäre die Alternative?

In chinesischen Flüssen kann man sprichwörtlich Fotos entwickeln und hier zu Lande wirft die Politik dem Mittelstand am laufenden Band irgendwelche Knüppel zwischen die Beine. CO2-Steuer, ok. Individualverkehr reduzieren, ok. Aber was dann? Warum schafft man nicht als erstes Anreize um selbst die Zügel in die Hand zu nehmen. Zum Beispiel durch ein deutlich besser ausgebautes Netz der öffentlichen Verkehrsmittel. Nicht nur in der Stadt. Bundesweit! Dann lassen sich solche o.g. Spielereien deutlich besser unters Volk bringen.

Beitrag melden
melaw 25.07.2019, 22:11
269. Abschminken

So, nach gut der Hälfte der Kommentare muss ich sagen, die meisten hier können noch klar denken. Man kann nicht einfach umziehen, oder sich einen Job in der Nähe suchen. Die meisten sind froh mit den 25% die vom Lohn bleiben ihre Familie halbwegs zeitgemäß versorgen zu können. Auch die meisten Flüge sind Business und kein Spaß. Ja, gute und günstige Öffis wären schön. Leider wurde auf Verschleiß gefahren und abgebaut was das Zeug hielt. Investitionen fordern hier viele... hallo! Die Zeit der Steuerüberschüsse sind VORBEI! Die Rezession ist bereits da, Merkel hat nicht vorgesorgt, dank Euro der Bürger auch nicht. Es wird keine Investitionen geben, ohne Geld. Man wird uns noch ein letztes Mal die Luft zum Atmen besteuern und dann knallt der ganze Laden.

Beitrag melden
Seite 27 von 41
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!