Forum: Wirtschaft
Computerspielpionier: Atari meldet in den USA Insolvenz an
REUTERS

Mit "Pong" und "Asteroids" wurde er berühmt, jetzt hat der legendäre Computerspielhersteller Atari für sein US-Geschäft Insolvenz angemeldet. Die Firma soll nun mithilfe neuer Investoren saniert werden und hofft auf eine Zukunft mit mobilen Spielen.

Seite 1 von 2
MaxHeadram 21.01.2013, 11:17
1. Das ist doch gar nicht mehr Atari ...

... sondern der französische Spiele-Publisher Infogrames, der einfach nur die Rechte an der Marke "Atari" erworben und entsprechend umfirmiert hat. Mit den Spielekonsolen der 80er Jahre haben die nichts zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
verpiler 21.01.2013, 11:24
2.

Zitat von sysop
Mit "Pong" und "Asteroids" wurde er berühmt, jetzt hat der legendäre Computerspielhersteller Atari für sein US-Geschäft Insolvenz angemeldet. Die Firma soll nun mithilfe neuer Investoren saniert werden und hofft auf eine Zukunft mit mobilen Spielen.
Interessant, dass so ein "Name", der Computergeschichte geschrieben hat, einfach in der Versenkung der Geschichte untergegangen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peter86167 21.01.2013, 11:28
3. optional

Naja, aber mit dem Entwickler von Pong und den bekannten Videospielkonsolen hat die heutige Firma Atari nur nur den Namen gemein. Die Namensrechte haben x-mal den Besitzer gewechselt, über Warner und Hasbro zu Infogrames. Der französische Publischer hat dann statt seines eigenen den bekannteren Namen "Atari" für seine Computerspiele verwendet.
Aber angesichts der Bekanntheit des Namens wird sich sicher irgendeine Firma finden, die die Namensrechte aus der Insolvenzmasse kauft und die Marke weiterführt ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Redigel 21.01.2013, 12:04
4. Dr.

Zitat von sysop
Mit "Pong" und "Asteroids" wurde er berühmt, jetzt hat der legendäre Computerspielhersteller Atari für sein US-Geschäft Insolvenz angemeldet. Die Firma soll nun mithilfe neuer Investoren saniert werden und hofft auf eine Zukunft mit mobilen Spielen.
ATARI ist klinisch tot. Der Name steht eigentlich mittlerweile für unfertige Spiele und/oder Trash.

Ohne den Namen mit Portfolio auszustatten, wird das NICHTS. Atari selbst hat auf dem PC-Gamingbereich nichts mehr vorzuweisen. Wer potentielle Marken wie Fahrenheit nicht pflegt oder an sich gute Spiele halbfertig und verbuggt (Boilling Point) auf den Markt wirft, der geht zurecht pleite. Und diese ganzen Namco Bandai Games sind defintiv keine finanziellen Zugpferde, im Gegenteil passend zu Ataris angestaubten Image: Stehen geblieben in der Zeit...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stubborn 21.01.2013, 12:14
5. Atari steht auch...

...für den "ST", den damals besten Heimcomputer, für diejenigen, die sich keinen Macintosh leisten konnten. Legendär die DesktopPublishing-Software Calamus, die fast QuarkXpress Qualitäten hatten oder diese z.T. übertraf für einen Bruchteil des Preises. Außerdem: die erste externe Festplatte, der erste bezahlbare Laserdrucker etc. Leider an die Wand gefahren von einem unfähigen Management

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dr. Clix 21.01.2013, 13:21
6. Ja dann bewahrheitet es sich ...

ja doch mit den externen Festplatten: Gehwegplatten ! Einfach, quadratisch - gut! Hab meinen ST- MEGA 4 schon 1998 versilbert und meinen AMIGA 500 gold lackiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DukeGozer 21.01.2013, 13:24
7. optional

Nanana, bester Homecomputer ist ein wenig vollmundig. Bester Ersatz Macci okay, aber bester HC war ja wohl der Amiga!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lamblies 21.01.2013, 14:27
8. Mein Titel

Zitat von DukeGozer
Nanana, bester Homecomputer ist ein wenig vollmundig. Bester Ersatz Macci okay, aber bester HC war ja wohl der Amiga!
Hatte der eine eingebaute MIDI-Schnittstelle für Musiker?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SirTurbo 21.01.2013, 14:50
9. Niemand hat die Absicht einen Titel einzugeben!

Zitat von lamblies
Hatte der eine eingebaute MIDI-Schnittstelle für Musiker?
Braucht man die um der beste Home-Computer zu sein?
Damals[TM] wurde bei uns der ST immer nur "Ein Haufen Sch* mit einer MIDI-Schnittstelle" genannt...
Und ja, der Beste war der Amiga!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2