Forum: Wirtschaft
Crash am Anleihemarkt: Die Zinsen steigen wieder
DPA

Seit gut drei Wochen steigen die Zinsen auf deutsche Staatsanleihen in einem atemberaubenden Tempo. Ist das die Wende zum Guten für deutsche Sparer? Oder ist lediglich eine riesige Spekulationsblase geplatzt?

Seite 1 von 11
malocher77 15.05.2015, 17:04
1. Es war bestimmt

Die SNB,die deutsche Staatsanleihen im großen Stil verkauft.Ob unsere schwarze Null von Finanzminister auch schwarze Null jetzt schafft? Ob die Steuerzahler endlich die kalte Progression abgebaut bekommen steht auch in den Sternen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolfi55 15.05.2015, 17:04
2. soso mit short kann man Geld machen

Man kann mit den Leerverkäufen auch eine Menge Geld verlieren. Siehe VW, als auf einen Schlag keine Aktien mehr am Markt waren und der Kurs explodierte. Einer der Großspekulanten warf sich dann nach dem Verlust von 800 Millionen vor den Zug. Seine Firmengruppe musste danach zerlegt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tim11q 15.05.2015, 17:05
3. Wo ist denn die Deflation, geblieben?

Vor noch einem Jahr schwafelte der Autor dieses Artikels (so wie etliche andere auch) von der auch so großen Gefahr einer Deflation. Und, huch, auf einmal steigen die Zinsen wieder?! Na, wie geht das denn zusammen? Eine Einordnung wäre nett, Herr Kaiser. Denn das Internet vergisst das Geschwafel von gestern nicht so einfach.

Abgesehen davon, könnte vielleicht auch für die widerwilligen Linken die Lehre heißen: Der Markt gibt es, und der Markt nimmt es. Das nennt sich Angebot und Nachfrage. Und es funktioniert schon ewig, weil es das einzige logische Wirtschaftssystem ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kater Bolle 15.05.2015, 17:06
4. Überbordende Staatsverschuldung und Wetten

sind zunehmende Probleme unserer Zeit.
Griechenland ist nur die Spitze des Eisberges.
Die sogenannten politischen "Eliten" sind gefordert das zu lösen.
Ziel: Keine neuen Schulden und alte komplett abbauen ohne wie gewohnt immer nur die Kleinen zu rasieren.
Das geht, man muss es nur wollen und machen.
Wie die Griechen mit ihren Reformen.
Das Thema Finanzprodukte, Wetten und dergleichen gehören schlicht verboten.
Diese komischen Erfindungen der Fiananzindustrie müssen weg. Einfach 19% Mehrwertsteuer drauf.
Aber auf jede Transaktion. Gewinne mit 40-50% besteuern. Dann ist das schnell erledigt.
Es kann nicht sein, das diese komischen Produkte in Größenordnung eines Zig-fachen des Welt BIP um den Erdball kreisen.
Für Zocket können dann ja vermehrt Spielkasinos eröffnet werden.
Da können die dann mit Herrn Varufakis spielen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
treasurer 15.05.2015, 17:09
5.

wenn die Zinsen bei 0 sind ist vom Preis her der Deckel drauf. Also kann es von dort nur in eine Richtung gehen. Das sollte jedem klar gewesen sein, es war nur die Frage, wann es pasieren würde. Ob dieses nun wirklich schon die ganz großen Bewegung ist, bleibt abzuwarten. Wie auch immer, irgendwann wird sie kommen ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hubert heiser 15.05.2015, 17:14
6.

Zitat von
Crash am Anleihemark
Zitat von
... steigen die Zinsen auf deutsche Staatsanleihen in einem atemberaubenden Tempo...
0,7% Rendite für 10-jährige Bundesanleihen!! Mein Gott, der Untergang des Abendlandes, mindestens aber der kapitalistischen Welt steht unmittelbar bevor!!!11elf

Aber mal im Ernst: Dank der EZB-Interventionen haben wir derzeit keinen funktionierenden Markt. Die Staatsanleihen haben eine Blase ausgebildet, wie sie im Lehrbuch nicht besser beschrieben sein könnte. Diese Blase wird früher oder später schmerzhaft platzen (woraufhin die EZB mehr Geld in den Markt pumpen wird, damit sich die nächste Blase bilden möge, die wieder über das Marktversagen hinwegtäuschen kann).

Ob die Anleihenblase jetzt gerade am Platzen ist, kann ich leider nicht sagen. Meine Kristallkugel ist gerade zur Reparatur. Und seit ich auf Tee umgestiegen bin, leide ich unter einem notorischen Mangel an Kaffeesatz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
99luftballons 15.05.2015, 17:18
7. Waren verkaufen, die man nicht hat!

Ist im Grunde illegal, stoert allerdings selbst bei Amazon oder Ebay meist nicht, die Veantwortlichen.
Es koennte so einfach sein, Banken und Boersen haben bestimmt keine Casinolizenz. Oderm braeuchten eine entsprechende Besteuerung auf reine Leergeschaefte!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sabbelbacke 15.05.2015, 17:25
8. Sparen vs. Steuern

Jaja, der arme Deutsche Kleinsparer. Bald gibts wieder 2 Euro mehr Zinsen auf seine mickrigen Spareinlagen. Im Gegenzug darf dann der Bund (und die Länder) wieder mehr Zinsen an die privaten "Investoren" zahlen. D.h. wir alle zahlen über unsere Steuern dafür, das es Leute gibt, die nicht mehr wissen wohin mit ihrem Geld und es "gewinnbringend anlegen" wollen...natürlich ohne einen Finger krumm zu machen.

Nur zur Info: Im Juni werden knapp 10 Milliarden fällig (Quelle: Deutsche Finanzagentur)...nur Zinsen versteht sich. Na dann viel Spaß beim sparen.

Ich verstehe es wohl nie: Der Deutsche regt sich auf über n paar Millionen für Flüchtlingshilfe, Maut und Spritsteuer...zahlt aber Milliarden an Zinsen an die reiche Klasse der "Investoren" scheinbar sehr gerne...("ja das ist halt so")...neben den Zinsen die sich in sämtlichen Verbraucherpreisen verstecken (bis zu 40% z.B. bei der Miete).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muellerthomas 15.05.2015, 17:26
9.

Zitat von malocher77
Die SNB,die deutsche Staatsanleihen im großen Stil verkauft.Ob unsere schwarze Null von Finanzminister auch schwarze Null jetzt schafft? Ob die Steuerzahler endlich die kalte Progression abgebaut bekommen steht auch in den Sternen...
Der durchschnittliche Coupon auf deutsche Staatsanleihen liegt bei rund 2,3%. Erst wenn der Zins über alle Laufzeiten also auf dem Niveau liegt, sinkt die Zinsbelastung im Staatshaushalt nicht mehr, bis dahin sorgt jede Refinanzierung für eine sinkende Belastung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11