Forum: Wirtschaft
Crash an der Börse: Was Anleger jetzt wissen müssen
DPA

Minus 8,5 Prozent an der chinesischen Börse, zeitweise minus 7 Prozent beim Dax: Dieser Montag ist ein Schock für Aktieninvestoren weltweit. Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Kurssturz.

Seite 4 von 10
derweise 24.08.2015, 16:58
30. Statt mit Aktien lieber mit Tulpenzwiebeln handeln

... ist, glaube ich, viel vernünftiger und vor allem: ehrlicher!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
günterjoachim 24.08.2015, 17:06
31. Wer lesen kann ist nicht im Vorteil...

Anfang August war auf SPON folgender Artikel zu lesen:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/deutsche-bank-chefanleger-asoka-woehrmann-raet-zum-konsum-a-1046701.html

Wer dem Tenor dieses Artikels gefolgt ist weint heute bitterlich. Den Namen des Experten sollte man sich merken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muellerthomas 24.08.2015, 17:08
32.

Zitat von hanjohöricht
Die Menge an Gold und anderen Sachwerten, die mir jemand nicht nur bereit ist zu geben, sondern dies auch tatsächlich tut. Der Rest ist Spekulation.
*ROFL

Ihr Goldbugs seid immer wieder witzig.

Wieviel Aktien haben sie schon mit Gold bezahlt? Und inwiefern ist Gold ein realerer Wert als ein Unternehmen mit Mitarbeitern, Geschäftsräumen, Patenten - und hoffentlich auch Gewinnen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cdrenk 24.08.2015, 17:10
33. Dummschwätz

Wer den "Expertchen" vom SPON auf den Leim geht, ist selber Schuld. Heute ist der Moment zu KAUFEN. Wer nur bis DREI zählen kann, wir z.B. die Rendite aktueller BAs mit der Telekom vergleichen und dann seine Bank anrufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g0r3 24.08.2015, 17:16
34.

Zitat von hubertrudnick1
Wer sich an der Börse mit dem Spielen von Geld beschäftigt, der ist doch nur ein Zocker und da ist es mir völlig egal, ob einer Profit macht, oder sein angelegtes Geld sich verbrennen lässt. Börsen sind die Spielsalons der Großen.
So schnell wie Sie bekommen das Bullshit-Bingo nur wenige voll.


Nur mal so als Denkanstoß: Was glauben Sie, kostet heute ein Unternehmen zusammen mit allen Produktionsmitteln und Know-How? Glauben Sie, eine durchschnittliche Privatperson könnte sich ein solches Unternehmen kaufen, um aus den dort erwirtschafteten Einkünften zu profitieren? Wem würden Unternehmen wohl ausschließlich gehören, wenn keine (Aktien-)Gesellschaften gäbe?

Wäre es in Hinblick auf die durch Sie nun hoffentlich gemachten Erkenntnisse möglich, das Aktien als feingranulare Teilhabe an Unternehmen es ausgerechnet dem kleinen Privatmann ermöglicht, ebenfalls Mitbesitzer von Unternehmen zu werden? Dass das gar nichts mit Zocken zu tun hat? Dass der Privatmann dank Aktien ebenfalls von Kapitaleinkünften profitieren kann und nicht nur seine Arbeitskraft für einen niedrigen Preis verscherbeln muss?

Anstatt nüchtern über das Thema nachzudenken und mit etwas Mathematik auf niedersten Niveau selbst zu rechnen, malt der Deutsche in Bezug auf Aktien lieber dogmenhaft den Teufel an die Wand und wundert sich, warum er nach Jahrzehnten des Sparens mit Sparbuch und Tagesgeld auf einem kümmerlichen Vermögen sitzt. Ich verrate Ihnen was: Die Bank, der Sie das Geld in der Zwischenzeit überlassen haben, hat es definitiv nicht in Tagesgeld und Sparbuch investiert. Ja, mit Aktien kann man zocken. Muss man aber nicht. Aber Sie verteufeln wohl auch Geld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tatso 24.08.2015, 17:16
35. wo waren die

reißerischen Meldungen, als der DAX so schnell hoch ging wie er nun "abstürzt"?
verbietet Zocken ... Aktien-Hsltezeit min 12 Monate ... dann wird es sich für immer beruhigen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hafturlaub 24.08.2015, 17:19
36.

Zitat von hanjohöricht
Die Menge an Gold und anderen Sachwerten, die mir jemand nicht nur bereit ist zu geben, sondern dies auch tatsächlich tut. Der Rest ist Spekulation.
Und wo werden Aktien gegen Sachwerte oder Gold getauscht? In den Köpfen der Goldbugs, welche sich auf den Weltuntergang vorbereiten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hanfiey 24.08.2015, 17:19
37. viel Luft nach unten

Nicht nur Aktien fallen, auch Rohstoffe und Energiewerte. das war sowas von überfällig seit Anfang des Jahres der Markt gewackelt hatte. Alle hätten gewarnt sein müssen, ich war es auf jeden Fall. Nun würde ich die Gegenbewegung abwarten. Das kann noch bis 7500 runter gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GoaSkin 24.08.2015, 17:21
38. jetzt zugreifen!

Aktien, die unverhältnismäßig tief gefallen sind, werden ihren Kurs mittelfristig wieder auf ein realistisches Niveau korrigieren. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, in Aktien einzusteigen, die aus reiner Panik in den Keller gegangen sind. Dann klappt es vielleicht auch mit den 20% in nur einem Monat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spannendezeiten 24.08.2015, 17:24
39. Warum sind Investoren in diesem Forum immer

Wo soll man denn mit dem Ersparten hin, ihr Schlaumeier? Nur unter die Matratze stopfen bringt das Land und den Sparer auch nicht weiter ... und es - Gott bewahre - einer "Zockerbank" auf einem Sparkonto anzuvertrauen ist fuer Viele hier ja auch schon zu "Kasino". Wie glauben die Damen und Herren, dass diese Wirtschaft funktioniert und wer ihnen letztendlich das Gehalt (den "Lohn"!) zahlt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 10