Forum: Wirtschaft
CSU-Lieblingsprojekt: So teuer wird die gescheiterte Pkw-Maut - mindestens
LUKAS BARTH-TUTTAS/EPA-EFE/REX

Dutzende Millionen sind bereits ausgegeben: Nach dem Scheitern der Pkw-Maut zeichnet sich ab, was das Debakel kostet. Und Verkehrsminister Scheuer tut viel, um einen Untersuchungsausschuss zu verhindern.

Seite 15 von 23
baky 25.06.2019, 15:45
140.

Zitat von apfelmännchen
Obs 50 oder 100 Euro werden - ich bin dafür. Die Einnahmen zweckgebunden für den Ausbau und Reparatur der AB - wenn es dadurch weniger Staus werden, ist das jeden Euro wert. Und das dann die Ösi auch eine Jahrevignette erwerben müssen, wenn sie unsere Straßen benutzen wollen, ist ein netter Nebeneffekt ;-)
Ich bin Deutscher in Österreich lebend und beteilige mich gerne, zusammen mit allen deutschen Autofahrern am Ausbau und Erhalt der Autobahnen. Bitte gleich mit dem Ausbau der A8 beginnen und endlich mal den Pannenstreifen bauen.

Beitrag melden
querdenker13 25.06.2019, 15:46
141. Nur ?

Zitat von jo_manji65
...na wie wäre es mit einem sofortigen Rücktritt?...
Nicht nur ein Rücktritt bzw. hochkantiger Rauswurf wäre dringend notwendig. Der Bundesverkehrsminister (*B*E)Scheuer(*t*) und sein Vorgänger Dobrindt(*D*U*m*M*R*I*n*D*t*) müssten mit ihrem gesamten persönlichen Vermögen für dieses unsägliche Vorhaben haften. Wenn nicht sogar die gesamte Stammtisch- und Trachtenpartei CSU!

Beitrag melden
buffbuff 25.06.2019, 15:46
142. er tut viel, um den

untersuchungsausschuss zu verhindern.
scheuer hat ja auch viel zeit. er muss nur auf ein paar termine mit der autolobby verzichten und schon hat er alle zeit der welt.
wieviel kostet dieses tun und wieviel kostet ein untersuchungsausschuss?
wieviel kosten die anwälte, die in österreich tätig werden?

Beitrag melden
gruffelo 25.06.2019, 15:49
143. Die Maut kommt - so oder so...

die Maut wäre sinnvoll gewesen und wird kommen, so oder so. Auch wenn sich gerade mal wieder alle das Maul zerreißen. Man musste und konnte nicht damit rechnen, dass der EuGH hier abschlägig urteilt. Ein wenig nachjustieren und zur Wiedervorlage, dann schlucken auch A und NL die kleine Kröte, die eigentlich gar keine ist. Dafür jetzt den Bundesverkehrsminister anzugehen, macht wenig Sinn. Vlt zur Abwechslung lieber mal den EuGH kritisieren.

Beitrag melden
Fuxx2000 25.06.2019, 15:51
144. Wer verklagt

Eigentlich diese CSU jetzt, damit die Amigos den Schaden auch selbst begleichen. Dass das Vorhaben rechtswidrig ist, war ja von Anfang an bekannt. Von daher kann man aus meiner Sicht Vorsatz unterstellen.

Beitrag melden
benmartin70 25.06.2019, 15:51
145.

Zitat von hummelflug
Warum immer nur auf die CSU? Letztlich hat die ganze GroKo sich erpressen lassen und der Maut zugestimmt. Warum hat sich unsere Kanzlerin um ihre Zusage aus dem Fernsehduell herumgedrückt? CDU und SPD gehören deshalb gleichberechtigt an den Pranger! Das Maut-Disaster ist ja nur ein Beispiel für die GroKo Politik seit 2013.
Weil die ganzen Pappnasen-Verkehrsminister in den letzten Jahren von der CSU kamen?
davon abgesehen sind die generell an Peinlichkeiten nicht mehr zu überbieten: Stoiber, Seehofer, Söder.....

Beitrag melden
telarien 25.06.2019, 15:52
146. Könnte es Methode haben?

Ein Klausel in die Verträge einbauen, wonach sie nur bei EU-Konformität zum Tragen kommen, auf den Gedanken wäre selbst jeder Azubi gekommen.
Ist Absicht nicht plausibler? Sei es als Begründung einer Maut für Alle oder viel profaner für viele gut dotierte Vorträge und Beraterjobs für CSU-Amigos bei den Maut-Anbietern?

Beitrag melden
affenstrasse44 25.06.2019, 15:54
147.

Zitat von Dr. homo oeconomicus
Wieso? Die Maut hätte doch auch alle Deutschen Autofahrer getroffen. Besser wäre natürlich, wenn man mit Einführung der Maut die Steeur auf Benzin und Diesel auf das Nieveau von Österreich gesenkt hätte. Da gebe es aus D keinen Tanktourismus mehr. Kein Tantourismus = weniger verstopfte Strassen in Österreich. Eine Win Win Situation.
Tja das ist halt der Unterschied zwischen den Österreichern und der CSU... die haben halt nicht lauthals rausgeprallt das man die dummen Ausländer für die tolle Maut blechen lässt und die Deutschen im gleichen Zug vollständig über die KFZ-Steuer entlastet. Der Unterschied zwischen einer sinnvollen Maßnahme (Nutznießer von Straßen diesen auch in Rechnung zu 6stellen) und puren Populismus... Maut nur für Ausländer!!!

Letztlich einfach nur sau sau dämlich... CSU like eben... Hauptsache man fällt auf... sei es auch noch so dumm

Beitrag melden
ernemann7b 25.06.2019, 15:57
148. Ja, ja so sind sie

unsere lieben Politiker. Millionen Euro vergeuden und dann nicht den Ar... in der Hose dafür gerade zu stehen.
Aber wie Frau vdL wird Herr Scheuer weiter sein Unwesen treiben.
Bei dieser Bundesregierung gibt‘s den Freifahrtschein.
Und die Bevölkerung lässt sich das alles gefallen.
Armes Deutschland,

Beitrag melden
blume4000 25.06.2019, 16:00
149. War vorhersehbar

Schon von Anfang an war doch klar, dass es so nicht klappt. Das war bekannt das es nicht EU konform ist, und jetzt kommt plötzlich das Urteil und man hat 54 Millionen investiert. Zum Geld versenken, braucht man keine Politiker.

Beitrag melden
Seite 15 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!