Forum: Wirtschaft
Cum-Ex-Affäre: Schäuble wurde vor Aktientricks bei DekaBank gewarnt
AFP

Mit umstrittene Dividendengeschäften knöpften Geldinstitute dem Fiskus jahrelang Milliarden ab. Nach Informationen des SPIEGEL wurde Finanzminister Schäuble früh auf Deals der DekaBank hingewiesen. Als Chef-Aufseher hatte er besondere Verantwortung.

Seite 1 von 14
schlauchschelle 16.02.2017, 07:12
1. So, das wissen wir nun,

was passiert? Genau: Nichts. Also unnütz vergeudete Energie. Wird, wie so vieles, ausgesessen. Vor 30-40 Jahren hätte ein Politiker in dieser Situation seinen Hut genommen, nehmen müssen. Heute? Ist es politisch korrekt, so wie Schäuble, Steinbrück und Co. zu handeln, das Volk will es so.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joke61 16.02.2017, 07:13
2. ...nichts neues aus dem Westen

ab und zu fragt man sich, was ist anrüchiger: Mafia oder Regierungen.
Na dann wählt mal 2017 wieder eure Patin!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jkbremen 16.02.2017, 07:16
3. Der saubere Herr Schäuble

hat uns also zig Milliarden gekostet.

Und gegenüber Griechenland spielt er den Zuchtmeischter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
daisytim 16.02.2017, 07:18
4. Konsequenzen? Keine

Warum auch, gehört es doch schon zum guten Ton, sämtliche Gesetze und Abmachungen, Versprechungen zu brechen. Was sind da schon ein paar Milliarden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thoms1957 16.02.2017, 07:24
5. Grieche Schäuble?

Gelder für Griechenland könne man dem deutschen Steuerzahler nicht zumuten. Milliardenschwerer Betrug der Finanzmafia am deutschen Steuerzahler? Halb so wild? Ham wir nicht gewusst! Und dafür können WIR auch nichts!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seinedurchlaucht 16.02.2017, 07:24
6. Herrlich

Eine staatliche Bank betrügt den Staat, einfach herrlich. Und der Finanzminister schaut zu. Das Schlimme: Man kann niemanden wählen, der es besser macht. Völlig egal, wer an der Macht ist, es wird sich nichts ändern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainer_thomas 16.02.2017, 07:24
7. Ein Hohn

Wenn ich hier gerade einen Artikel weiter unten lesen muss: "Jobcenter bestraft wieder mehr Hartz4 Bezieher" Wer bestraft Schäuble?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joking_hazard 16.02.2017, 07:27
8. Nur ein Symptom der Krankheit Kapitalismus

Im Kapitalismus benutzen Unternehmen und Anleger ihre Geldmacht um durch Bestechung und Lobbyeinfluss den Staat und das Volk abzuzocken und zu enteignen. Vor allem die Raffgier an den Kapitalmärkten fügen dem Staat und dem Volk Milliardenschäden durch Steuerkriminalität und Krisenrettung zu. Von den Auswirkungen auf die Realmärkte mit Arbeitsplatzverlusten durch Gewinnmaximierungswahn mal ganz zu schweigen. Ich denke der Kapitalismus wird ebenso wie der Sozialismus sterben, allerdings nicht leise sondern mit einem grossen Knall. Der Kapitalismus kennt nur Handekskrieg als Operationsmodus, Ellbogenmentalität und kurzfristige Gewinne sind wichtiger als gesellschaftliche Verantwortung. Geld wird als Waffe und Machtmittel missbraucht, um einen möglichst grossen Profit zu generieren. Der Kapitalismus kennt nur Win-Lose Geschäfte. Geldraffen ist ein Wahn, eine Krankheit geworden. Nur die Syntome zu behandeln wird diese Krankheit nicht heilen. Geld muss dienen, nicht herrschen. Staat und Wirtschaft müssen dem Wohl und Wohlstand der Gesellschaft, global und national, verantwortlich sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widower+2 16.02.2017, 07:29
9. Untersuchungsausschuss?

Warum so umständlich? Das ist ein Fall für die Staatsanwaltschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 14