Forum: Wirtschaft
Cum-Ex-Banker vor Gericht: Der größte Steuerraub der deutschen Geschichte
Marius Becker/DPA

War es Steuerhinterziehung im ganz großen Stil oder nur ein legaler Trick? In Bonn verhandelt erstmals ein Gericht über die umstrittenen Cum-Ex-Geschäfte. Die Angeklagten dürfen auf Milde hoffen.

Seite 14 von 16
emil_erpel8 04.09.2019, 19:34
130.

Zitat von kika2012
also ich fühle mich in keinster Weise betrogen. Was hat man Ihnen denn weggenommen? Und geht es Ihnen darum schlecht?
55 Milliarden Euro auf 83 Millionen Einwohner macht um die 662 Euro pro Person weniger Staatsvermögen. Das merkt der mündige Bürger dann an steigenden Gebühren für öffentliche Dienstleistungen, höheren Steuern, seltenerer Straßenreinigung, verrottenden Brücken, geschlossenen Schwimmbädern, Bibliotheken oder Kulturstätten, höheren ÖPNV-Preisen, weniger Polizisten, Justizbeamten, Lehrern, Krankenpflegern und so weiter und so fort.

Bloß weil man einer geklauten Million nicht ansieht, wo sie vom Staat eingespart oder wieder reingeholt wird, gibt es dennoch einen Zusammenhang: Geklaute Milliarden => Niedrigerer Pegel in der Staatskasse => An nötigen Ausgaben wird gespart.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gluonball 04.09.2019, 19:46
131.

"weil sich Banken, Händler und Juristen verschworen hatten, den Staat auszunehmen."
Natürlich was denn sonst? Selbst wenn es legal war (wovon ich ausgehe) dann wäre man ja blöd das an die große Glocke zu hängen und sich so die Geldquelle zu zerstören wenn Politiker sich dann doch mal dazu hinreißen lassen das zu ändern.
Soweit ich weiß gibt es immer noch!? ein Umsatzsteuerkarusell innerhalb der EU (das ist wirklich illegal aber es wird wohl nicht ermittelt) und das scheint auch niemanden zu interessieren. Dazu mal bei Youtube bei Böhmermann vorbei schauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
firstrincewind 04.09.2019, 19:47
132.

Zitat von Referendumm
Ach Gottchen, ein bissl kleiner haben Sie es nicht? Sind Sie etwa Prof. Dr. Dr. des Steuerrechts? Wenn sogar Experten sagen, dass das NICHT Illegal war und die ähnlichen Cum-Cum-Geschäfte es bis heute nicht sind, dann sind Sie aber der Experte, der alles besser weiß? Sehr lächerlich! Hier sind mal wieder die Politiker verantwortlich, die a) diesem legalen Gebahren lange Zeit KEINEN Einhalt geboten und b) Politiker, die meinen, je komplexer Steuergesetze sind, umso lohnender sind sie für den Staat - dabei ist mal wieder das Gegenteil der Fall. Nochmals: „Es war ausgerechnet der deutsche Bankenverband selber, der die Politik in Berlin vor 2007 auf die Cum-Ex Gesetzeslücke verwies und eine Besserung anmahnte.“
Manche Experten sagens, andere sind anderer Meinung. Fakt ist, das diese Leute eine Rückzahlung nicht gezahlter Steuern anforderten, was Vorspiegelung falscher Tatsachen ist.

Ausserdem ist nicht nur illegal ,was explizit verboten ist, auch das nutzen offensichtlicher Lücken, die das Systemgewollte absichtlich aushebeln kann unter Umständen zu Strafen führen.
Zb vor einer grünen Ampel stehenbleiben, nur bissel vor und zurück immer, eine Drohne im Parkverbot/Anwohnerparkplatz ect dauerkreisen lassen, oder auf einen betreten verboten Rasen mit dem Auto fahren ;) alles nicht explizit verboten, würde aber harsche Strafen nach sich ziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vliege 04.09.2019, 19:59
133. kika2012

Glückwunsch, der erste Forist der Neid als "Argument" nennt.
Ich vermute mal, Sie haben persönlich von diesen Praktiken profitiert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kika2012 04.09.2019, 20:06
134. emil_erpel8

Ich merke davon nichts. Nichts wird teurer, aber ich verdiene mehr. Und weniger Polizei auf den Strassen ist für mich etwas positives.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Slowpoke Rodríguez 04.09.2019, 20:36
135. ...

Wenn es nicht so traurig wäre, man müsste schallend lachen ...

Mag sein, dass diese Cum-Ex-Sache der größte Steuerraub der deutschen Geschichte ist (der zweitgrößte scheint mir der BER zu sein). Die größte anzunehmende Dummheit des Gesetzgebers ist sie allemal.

In seiner unermesslichen Gier leisten sich der deutsche Steuerstaat und die von ihm profitierenden Politiker ein Steuerrecht, das an Komplexität und Kompliziertheit weltweit seines Gleichen sucht. Nirgendwo auf diesem Erdenrund gibt es mehr Steuergesetze als in D. Doch anstatt abzurüsten, plant die politische Kaste immer neue (alte) Steuern: Vermögensteuer, CO2-Steuer, Fleischsteuer ... natürlich mit allem Drum und Dran: unterschiedlichen Steuersätzen bei X und Y und Z, Doppelbesteuerung, Anrechenbarkeit, Ausnahmetatbeständen Inland/ Ausland und, und und. Gewollte Intransparenz zum Zwecke, den Bürgers maximal zu schröpfen.

Da müssen erst ein paar pfiffige Jungs aus London kommen um vorzuführen, dass man sich mit strikter Auslegung all dieser Gesetze und einem gehörigem Maß an Skrupellosigkeit die Taschen vollstopfen und den (Steuer-)Staat bloßstellen kann (nicht anders übrigens als im Asylrecht, wo ein eindeutig formuliertes Grundrecht durch politische Interessen, konkurrierendes Recht und ideologische Rechtsprechung zu einem bevölkerungspolitischen Experiment pervertieren konnte). Insofern gehören nicht nur die Banker auf die Anklagebank, sondern auch Generationen von Politikern, die dort im wahrsten Sinne des Wortes Amtshilfe geleistet haben. Und für meinem Geschmack auch all diejenigen, die im Wahlkampf 2005 ganz gezielt Merkels größten Trumpf, Paul Kirchhof ("dieser Professor aus Heidelberg") und seine radikalen Vorschläge für ein deutlich einfacheres Steuerrecht, so elendig diffamiert haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diefans 04.09.2019, 20:51
136.

Da regt sich ein Dieb über den anderen auf. Steuern selbst sind mit Gewalt erpresster Diebstahl, also Raub...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
t_mcmillan 04.09.2019, 20:53
137. Legal??? Milde???

Dass das Betrug war, ist offensichtlich. Alles andere wäre seltsam. Ich hoffe sehr für uns alle und für unseren Rechtsstaat, dass das nicht als legal durchgeht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emil_erpel8 04.09.2019, 21:08
138.

Zitat von kika2012
Ich merke davon nichts. Nichts wird teurer, aber ich verdiene mehr. Und weniger Polizei auf den Strassen ist für mich etwas positives.
Ihr Problem, wenn Sie nichts merken. Daß Sie auch gerne kriminell wären, haben Sie ja jetzt schon mehrfach betont.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karljosef 04.09.2019, 21:11
139. Mal ein anderer Ansatz:

Von wem stammen genau die Formulierungen, die diese groteske Vorgehensweise ermöglichen?
Etwa von Politikern?
Oder wurde die Formulierung etwa wegen "Fachkräftemangel" outsourced?

Das müsste doch heraus zu bekommen sein!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 14 von 16