Forum: Wirtschaft
Cum-Ex-Banker vor Gericht: Der größte Steuerraub der deutschen Geschichte
Marius Becker/DPA

War es Steuerhinterziehung im ganz großen Stil oder nur ein legaler Trick? In Bonn verhandelt erstmals ein Gericht über die umstrittenen Cum-Ex-Geschäfte. Die Angeklagten dürfen auf Milde hoffen.

Seite 16 von 16
AxelSchudak 05.09.2019, 08:41
150.

Zitat von dw_63
Spiegel hat von milden Urteilen gesprochen, warum wohl,
Steht auch da. Weil die beiden umfassend als Kronzeugen agieren, d.h. wenn dieses Urteil erstmal gefällt ist UND die Strafbarkeit des Handelns festgestellt wurde, dann geht es den anderen Beteiligten deutlich härter an den Kragen.

Muss man nicht mögen, aber das "warum" wird genannt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zuspitze 05.09.2019, 08:48
151. @ Slowpoke Rodríguez Nr. 135

"...die im Wahlkampf 2005 ganz gezielt Merkels größten Trumpf, Paul Kirchhof ("dieser Professor aus Heidelberg") und seine radikalen Vorschläge für ein deutlich einfacheres Steuerrecht, so elendig diffamiert haben."
Sehr geehrter Forist, ich kann Ihren Unmut verstehen, aber Kirchhof war nur ein Wahlgag. Es hätte vielleicht das Steuerrecht für Arbeitnehmer vereinfacht, aber auf Kosten eines Zwei-Klassen-Steuerrechts zuungunsten der Arbeitnehmer. Fehlende Abzugsfähigkeit von Kosten, die Unternehmer weiterhin hätten absetzen können. Aber was wäre mit Dienstwagen usw. gewesen? Das kann man nicht vereinfachen. Nicht ohne Chaos. Und das Steuerrecht für Unternehmen kann man schon durch die internationalen Verpflechtungen nicht abschaffen. Dann müssten wir uns vor der übrigen Welt abschotten. Auch handelsmäßig. Geht also nicht. Und Internationales Steuerrecht... Dagegen ist unser Steuerrecht wirklich ein Fliegenschiss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oloh 05.09.2019, 13:02
152. Bitte um Übersetzung!

Zitat von AxelSchudak
Sie können gerne diesen Staat verlassen, wenn sie den Konsens der Finanzierung über Steuern nicht mittragen wollen. Aber wenn Sie hierbleiben, beteiligen Sie sich gefälligst auch an den gemeinsamen Kosten ohne das als kriminell zu diffamieren. Oder, wie man hier in Friesland so sagte: „Keen nich will dieken, de mutt wieken“.
Ich mag ja Plattdütsch und Friesisch, aberhelfen Sie mir doch bitte auf die Sprünge!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mister Stone 05.09.2019, 14:17
153.

Zitat von AxelSchudak
Steht auch da. Weil die beiden umfassend als Kronzeugen agieren, d.h. wenn dieses Urteil erstmal gefällt ist UND die Strafbarkeit des Handelns festgestellt wurde, dann geht es den anderen Beteiligten deutlich härter an den Kragen.
Deutlich härter an den Kragen? Sagt wer?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wilhelm.weiss74 05.09.2019, 14:51
154. Der größere Skandal

Wohl sind die vorgenommenen Tricksereien nicht gutzuheißen, aber der noch größere Skandal ist in einem kurzen Nebensatz in einer Fernseh-Nacht-Nachrichtensendung erwähnt worden. Während alle Dividendenzahlungen versteuert wurden, erhielten nur die Dividenden von Bankpapieren die Steuerrückerstattung und somit die fraglichen Bescheinigungen. Nur mit diesen konnten die Cum- Ex- Betrügereien überhaupt funktionieren. Warum wurde von der Politik den Banken dieses Vorrecht vor allen anderen Firmen eingeräumt unter tunlichstem Verschweigen der Öffentlichkeit gegenüber? Wohl weil die Politik bei den Banken überall hineinschlüpft!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fellow7447 05.09.2019, 18:59
155. Naiv??

Zitat von kika2012
Ganz einfach. Weil noch kein Urteil ergangen ist. Oder möchten Sie, dass Ihr Name genannt wird, wenn Sie wegen Mordes angeklagt sind, es sich aber herausstellt, es war der Gärtner? Unfassbar so eine Naivität.
Dann war ja wohl das ÖR-TV besonders naiv als es in einer sehr ausführlichen Sendung vor etlichen Monaten bereits einige Namen genannt hat und ich bereits durch mein Kaufverhalten reagiert habe.
Es sind auch die üblichen Verdächtigen dabei, deren Anwalt bereits von einer "ansehnlichen Rendite" geschwärmt hat "die man nur schwerlich auslassen kann".
Wer ist denn nun der Naive, der glaubt daß nach Urtelsverkündung die Namen geannt werden??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fellow7447 05.09.2019, 19:04
156. 2 Finanzbeamte waren unterschiedlich beteiligt.

Ein Finanzbeamter hat sich in Kenntnis der Gesetzeslücke zum Anlageberater aufgeschwungen und wird nun die Schweiz nicht mehr freiwillig verlassen und eine Finanzbeamtin kam eine gewaltige Steuerrückzahlung verdächtig vor und sie brachte den Stein ins Rollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adama. 08.09.2019, 00:48
157. Keen nich will dieken, de mutt wieken

Es geht um die Gemeinschaftsleistung des Deichbaus gegen die Sturmflut an der Nordsee. Wer nicht beim Deichbau (deichen) hilft der muss gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karljosef 12.09.2019, 12:56
158. Ross und Reiter werden gesucht!

Zitat von frerejaques
107. die Verantwortlichen kommen ungeschoren davon Sie schrieben die Gesetze, welche die kriminellen Deals erst ermöglichten, und schauten dem Betruig jahrzentelang untätig zu. Teilweise sitzen sie immer noch in der Regierung. Das ist kein Betriebsunfall einer Behörde, sondern Systemlogik, die offenkundig ist, wenn einer Supermarkt-Verkäuferin gekündigt wird, weil sie in ein 1,40 € Brötchen der Filiale beißt, der beschlipsten Banker aber, der Millionen ergaunert hat, mit einem milden Urteil rechnen darf, das er aus der Portokasse bezahlt.
Welches Genie ist verantwortlich für die Gesetzestexte, die diesen gigantischen Steuerbetrug ermöglich(t)en!

Das muss doch heraus zu bekommen sein!

Man hört da nichts von?

(Oder anders:
Von wem wurde diese Person bezahlt?)

Gibt es unter den ehrlichen Steuerzahlern auch nur einen, den das nicht interessieren würde?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karljosef 13.09.2019, 22:20
159. Es muss lange her sein, dass wir uns über Italien und Berlusconi

belachen konnten

https://lisa-paus.de/2019/brief-an-das-bundesfinanzministerium-wegen-widersprechenden-auskuenften-der-bafin-zu-cum-ex/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 16 von 16