Forum: Wirtschaft
Cum-Ex-Geschäfte: Steuerfahnder durchsuchen Büros von Blackrock
DPA

Der Vermögensverwalter Blackrock gerät wegen betrügerischer Cum-Ex-Geschäfte unter Druck. Steuerfahnder durchsuchten Büros der Niederlassung in München.

Seite 7 von 12
Tom63 06.11.2018, 18:45
60. Einer der da gearbeitet hat soll nun die CDU leiten?

Merz war dort und wusste das und nun soll er wieder in die Politik?
Ohh bitte Gott lass es nicht mehr zu, dass solche Menschen in der Politik mitmischen oder Politiker in die Wirtschaft gehen.
Das gibt nur Probleme.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trollflüsterer 06.11.2018, 18:46
61.

Zitat von Freedom of Seech
"Dadurch sind dem Fiskus in Deutschland nach Angaben des Bundesfinanzministeriums mehr als fünf Milliarden Euro entgangen." Heute hat sich der Bund der Steuerzahler für eine Gleichstellung von von Steuerbetrug und Steuerverschwendung ausgesprochen und das gleich zu bestrafen. Daher ein Vergleich mit der staatlichen Steuerverschwendung: 5 Milliarden: das ist ziemlich exakt die Summe die am BER an Steuern verschwendet wurden. Verantwortlich: SPD Berlin/Brandenburg, CDU Regierung im Bund. Nächstes Beispiel: 5 Milliarden sind gerade mal das Zehnfache was die Elbphilharmonie zuviel gekostet hat. Verantwortlich CDU/SPD Hamburg. Man könnte die Reihe an Beispielen fortsetzen. Was ist der wesentlliche Unterschied zwischen privater Steuertrickserei und stattlicher Steuerverschwendung? Im ersten Fall spielt Intelligenz eine gewisse Rolle, im zweiten Fall Dummheit und Inkompetenz.
Weil die angeblich nur 5 Milliarden Schaden die das BFM vermeldet ja auch unbedingt stimmen.

Der wirkliche Schaden durch Cum Ex und cum-cum ist mind. 32 Mill. aber eher doch die jetzt bekannten 55 Mill.

https://www.zeit.de/news/2018-10/18/...1018-99-422107

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hollowmen 06.11.2018, 18:48
62. ...

Immer wieder erschreckend wieviele Leute sich augrund eines kleinen Reuters-Artikels anmaßen ein Urteil über die Firma Blackrock und Herrn Merz bilden zu können. Arm!
Was in dem Artikel nicht geschrieben wurden, gegen wen richten sich denn die Ermittlungen? Gegen einen oder mehrere Mitarbeiter der Firma Blackrock oder gegen andere Personen. Durchsuchungen können sich in Deutschland nämlich gegen einen Beschuldigten (§102 StPO) oder auch gegen einen Zeugen (§ 103 SPO) richten. Wichtige Fragen,deren Antworten doch ziemlich wichtig sind umsich eine eigenen Meinung zu bilden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
three-horses 06.11.2018, 18:49
63. Regirungen die Man braucht.

Zitat von Mister Stone
Naja, 5 Milliarden Euro mehr oder weniger Steuereinnahmen machen die Kasse auch nicht wirklich fett. Und wenn alles Beschriebene legal war, weil von unserer Regierung die Gesetze exakt so festgelegt wurden (natürlich mit Hilfe externer Beraterfirmen), dass Cum-Ex-Tricks legal waren... Warum sollte unsere Regierung irgendein Interesse daran haben, dagegen vorzugehen?
Wie kommen Sie darauf, es war legal? Von der Regierung geduldet, ja.
Um den Steuerzahler zu schädigen. Immerhin weiß man nun wo die viele Steuer verschwinden. Es gibt immer ein Weg die Untertanen
über der Tisch zu ziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trollflüsterer 06.11.2018, 18:51
64.

Zitat von fluxus08
dass Herr Merz ohne mit der Wimper zu zucken, seine hochdotierten Posten aufgeben würde, um sich in sehr viel schlechter bezahlte Regionen der Politik zu begeben, weil er wirklich etwas bewerkstelligen will. ...
Ah, der Mann will, vorsicht, jetzt kommt die Ober-Plattitüde, "politisch gestalten".
Bestimmt sogar noch, und jetzt kommen mir endgültig die Tränen, zum Wohle auch des kleinen Mannes.
Politik kann so einfach sein. Mit dem Mund. Und wenn es Leute wie sie gibt, die sowas auch noch glauben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andree_nalin 06.11.2018, 18:52
65. @fluxus08

Mein Gott, wie merzverliebt Sie sind. Jetzt wollen Sie ihm auch noch einen Heiligenschein verpassen mit dem Hinweis, der arme Mann lässt für den Posten von Parteiführung und evtl. Kanzlerschaft Millionen Euros sausen. Und schließen daraus seine Lauterkeit ! Wenn ich für die Verschrottung meines Autos gleich mehrfach die staatliche Verschrottungsprämie kassiert hätte, käme ich u.U. in den Knast, wäre mindestens vorbestraft, weil ich den Staat um vermutlich zehntausend Euros betrogen hätte. Blackrock hat nun im Verbund mit anderen global agierenden Finanzdienstleistern und Banken das Gleiche in Groß gemacht mit einem Schaden allein für Deutschland von mehr als 10 Mrd. Euros. 1 Milliarde = 1000 Millionen ! Wenn sich nun ein maßgeblicher Angestellter dieses Finanzdienstleisters anschickt, dass künftige Schicksal Deutschlands in die Hand nehmen zu wollen, dann darf nicht nur sondern müssen definitiv Ross und Reiter in diesem Skandalgeschäft durchleuchtet werden. Mag sein, dass die Nähe zu Blackrock Herrn Merz nicht schaden kann. Umso wichtiger sind die -zugegebener Maßen viel zu spät angelaufenen - Untersuchungen zum jetzigen Zeitpunkt. Wir wollen doch sicher alle keine amerikanischen Verhältnisse haben und vorher wissen, was eigentlich Sache ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trollflüsterer 06.11.2018, 18:55
66.

Zitat von fluxus08
...was genau meinen Sie jetzt damit, Ihren Kommentar? Noch einmal zur Richtigstellung: Herr Merz kommt aus der Wirtschaft und würde auf ein sehr hohes Einkommen verzichten, wenn er in die Politik ginge, weil er etwas für das Land bewerkstelligen will. Im Gegensatz dazu drängen andere Politiker in die Wirtschaft, um Posten zu schachern, die sie ohne ihr politisches Leben aufgrund von Unfähigkeit gar nicht erst bekommen hätten - das ist der große Unterschied. Und last but not least: wie viele der sich hier künstlich echauffierenden Kommentatoren würden hochbezahlte Posten aufgeben, um einen vergleichbar miesbezahlten, permanent im Fokus stehenden Politikerposten zu bekleiden?
Durch ihre ständigen Beleidigungen entlarven sie sich und ihre Intension mehr, als sie es mit ihren sonstigen Sätzen tun könnten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hollowmen 06.11.2018, 19:00
67.

Zitat von lastenträger
Gegen Blackrock wird ermittelt.
Man kann nicht gegen eine Firma ermitteln, nur gegen Personen. Im Artikel steht auch nicht, dass gegen (ehemalige) Mitarbeiter von Black Rock ermittelt wird. Denkbar wäre auch, dass sich bei Black Rock Unterlagen einer Person befinden, deren Herausgabe die Polizei und Staatsanwaltschaft verlangt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
three-horses 06.11.2018, 19:01
68. Manchmal ist Alles Nichts.

Zitat von Mister Stone
Naja, 5 Milliarden Euro mehr oder weniger Steuereinnahmen machen die Kasse auch nicht wirklich fett. Und wenn alles Beschriebene legal war, weil von unserer Regierung die Gesetze exakt so festgelegt wurden (natürlich mit Hilfe externer Beraterfirmen), dass Cum-Ex-Tricks legal waren... Warum sollte unsere Regierung irgendein Interesse daran haben, dagegen vorzugehen?
Sagen wir, ein Clan hat ungerecht 100 Tausend über das H4 ergaunert. Das ist wirklich nicht viel, gegen 31 Milliarden. Oder ein Normalo ein paar Tausend. Was nun?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
burlei 06.11.2018, 19:02
69. Mich würde einmal interessieren ...

... wer von einem Artikel, der sich mit dem Finanzdienstleister BlackRock und deren Verstrickung in die Cum-Cum und Cum-Ex-Geschäfte zwischen 2007 und 2011 beschäftigt, auf die (völlig unbewiesene) Beteiligung des F. Merz kommt. Waren es jetzt Fans des Hans-Dampf-in-allen-Gassen Spahn oder der AKK? Linke können es nicht sein, denn egal ob Merz oder Spahn, ein Verbleib in dieser Koalition wäre unter beiden - Merz und Spahn - unmöglich. Nein, es muss aus den Kreisen der Rückwärtsgewandten kommen, aus dem der stockkonservativen Spahn-Fanatiker. Merkel macht sowieso Schluss, ihre Fans stehen eher auf Seiten der AKK. Denen ist aber auch bewusst, dass eine Demontage des F. Merz viele Wähler auf Seiten der AfD verbleiben werden. Mit Spahn als Vorsitzenden und zukünftigen Kanzler schleudert es die CDU nach rechtsaußen. Das kann also nicht in ihrem Sinne sein. Fazit: Wer hier den Stab über Merz bricht und ihn in Verbindung mit den kriminellen Geschäften bringt steht ganz weit rechts und will Spahn als Vorsitzenden und künftigen Führe... Kanzler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 12