Forum: Wirtschaft
Daimler-Chef bei Verkehrsminister Scheuer: Dieter Zetsche und das unmoralische Angebo
DPA

Showdown zwischen Andreas Scheuer und Dieter Zetsche: Der Verkehrsminister hat den Daimler-Chef für diesen Montag einbestellt. Nach SPIEGEL-Informationen will der Autokonzern die Politik mit einer Offerte austricksen.

Seite 6 von 16
Indiana.Jones 11.06.2018, 10:19
50. Nein

Zitat von Franz aus München
ganz genau ! Die Kisten gehören abgeregelt, und zwar bei max 110 km/h . Allein der CO2 Ausstoß dürfte ggü. freier Fahrt um mindestens 35 % sinken. Von der verbesserten Verkehrsicherheit gar nicht zu reden
3% bei Tempolimit 120 km/h.

https://www.br.de/themen/wissen/tempolimit-verkehr-autobahn-100.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peaugust 11.06.2018, 10:20
51. Amtseid

Das Angebot von der Autoindustrie wird so lukrativ sein das für Minister Scheuer der persönliche Vorteil (Posten …..) natürlich vor
seinem Amtseid steht. (man ist ja schließlich von der CSU)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hmhb 11.06.2018, 10:22
52. Systemrelevant ?

Zuerst mussten die Banken "gerettet" werden. Dann haben die Versicherer der Bundesregierung erklärt, eine Niedrigzinsphase, das kennen wir so nicht, wir brauchen ein paar neue Gesetze, denn das wird viel zu teuer, beim Auslauf einer Lebensversicherung, das überleben wir nicht. Und jetzt steht die Autoindustrie auf der Matte, gut, wir haben da Mist gebaut, aber wir brauchen Schonung, sonst Exitus, Massenarbeitslosigkeit und E-Autos aus China.
Kann bei der Bundesregierung denn niemand Bilanzen lesen? Die Hersteller müssen zivil- und strafrechtlich belangt werden, genau wie jeder Mittelständler, der Sch…. baut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
biesi61 11.06.2018, 10:25
53. Was haben die Klimaerwärmungs-Leugner von der AfD damit zu tun?

Zitat von Heliumatmer
Vielen Dank an die AfD-Wähler, von denen sicher eher wenige rechtsaußen sind, dass jetzt endlich Fahrt in die Affären kommt und Teflon-Merkel und Entourage nicht einfach weiter aussitzen können und EU-Vorgaben aushebeln können. Die AfD sitzt Seehofer im Nacken, Söder und der CSU (nichts rechts von ihr)ohnehin und damit auch Scheuer, dessen Meisterstück ansteht. Ramsauer und......
Von denen habe ich bisher kein einziges Wort gegen den Massenbetrug der Autokonzerne gehört. Liegt ja auch völlig außerhalb des Gesichtsfeldes von Rassisten und Angstpredigern. (Und die CSU wird zur Bayernwahl eine gepefferte Rechnung dafür bekommen, dass sie die AfD in Flüchtlichsfeindlichkeit noch rechts zu überholen trachtet.)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zensurgegner2017 11.06.2018, 10:26
54.

Man fragt sich so langsam schon, ob eigentlich nur staatsalimentierte Vollzeitrentner hier schreiben, oder interessierte Auslandskreise
Es ist doch geradezu ein geistiges Armutszeugnis, wenn man die Wutbürgertiraden nach drakonischsten Strafen liest, die Schreiberlinge dann auch noch allen beteiligten Dummheit Korruption und Co vorwerfen, aber kein einziger dieser Autoren die Größe hat aufzuzeigen, was diese Forderungen denn unterm Strich für den Wohlstand des Landes bedeuten

Grundsätzlich:
Ganz am Anfang dieser Softwaremisere gab es winzige Thermofenster
und Tricks
Nachdem der Gesetzgeber in ganz Europa diese Machenschaften alle klaglos durchgewunken hat, wurde im Laufe von 15 Jahren diese Thermofenster und Tricks immer weiter ausgebaut und im Wettbewerb gegenüber den Konkurrenten genutzt

Heute hinzugehen und die Alleinschuld bei den konzernen zu suchen ist absurd

Wir alle haben prächtig von den Stzeuerzahlungen gelebt, wenn man dann wie manche Kurzdenker Wutbürger die Schuld bei den ach so gierigen Aktionären sucht, dann ist man schlicht blind

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ein-berliner 11.06.2018, 10:30
55. Na und?

Zitat von macb
der deutschen Autoindustrie zu freuen scheinen,so mögen sie doch bedenken, dass diese unseren Wohlstand hauptsächlich sichert.Ich glaube nicht, dass Deutschland bei einem wirtschaftlichen Niedergang von der EU analog Griechenland,......
Also lieber weiter mit Lug und Trug, Hauptsache die Kasse klingelt für die Anteilseigner.
Eine EU aus Mafiatruppen ist überflüssig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tatsache2011 11.06.2018, 10:31
56. eigenverantwortlich

Zitat von birka12
Die Sache ist nicht verzwickt sondern ziemlich einfach. Hätte das Kraftfahrt Bundesamt seine Arbeit gemacht wären all diese Betrugsmodelle nicht zugelassen worden. Eine teure Behörde die keine Resultate vorweisen kann.
Kennen Sie nicht die Sprüche?
Privat vor Staat,der Staat soll nicht reglementieren,die Industrie kann eigenverantwortlich arbeiten,
wir sind eine Wertegemeinschaft,(Nun sind wir eine Abgas-Wertegemeinschaft).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ghdh 11.06.2018, 10:37
57. Illegal?

Gegen welche Vorschrift soll die Software verstoßen haben, damit sie als illegal bezeichnet werden darf? Nach den bisherigen Vorschriften müssen die Abgaswerte nur auf dem Prüfstand eingehalten werden und allen Beteiligten war klar, dass die auf dem Prüfstand eingehaltenen Abgaswerte in der Praxis nicht eingehalten werden. Deshalb wurde das neue Messverfahren eingeführt, in dem die in der Praxis auftretenden Abgaswerte ermittelt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der.tommy 11.06.2018, 10:46
58. @zensurgegner2017

https://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/PDF/?uri=CELEX:32007R0715 sie erzählen ja viel wenn der Tag lang ist. Aber lesen sie doch erst mal Art.3(10) und 5(2) der obigen Verordnung. Jegliche der in Art. 3(10) definierten Einrichtungen ist illegal und damit verboten, wenn nicht eine der abschließenden Ausnahmen des Art. 5(2) greift. Ob und wann dieser missstand durch das kba aufgedeckt wird, ist nicht relevant für die Beurteilung ob es eine Strafe geben soll oder nicht. Und unabhängig davon dass Daimler wie VW sicher viele Arbeitsplätze sichern, stehen sie mitnichten über dem Gesetz. Sie können jemanden, der ansonsten viele gute Dinge tut ja auch nicht ungeschoren davon kommen lassen, wenn er im Keller Leichen zerstückelt. Ihre Aussage, man hätte doch in den letzten Jahren von Daimler und co. Gut gelebt und sei deshalb scheinheilig wenn man auf einmal Strafen fordere, zeugt daher a) von völlig verfehltem rechtsverständnis und b) recht niedrigen moralischen Wertvorstellungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rosenblum 11.06.2018, 10:48
59. Einfach zu blöd

Die Vorstände deutscher Autokonzerne verschlafen jeden Trend, der nichts mit immer mehr PS und immer mehr Gewicht zu tun hat, und stecken deshalb einen großen Teil der ihnen zur Verfügung stehenden Innovationskraft entweder in entwicklungstechnische Sackgassen oder in den Betrug an Behörden und Kunden. Dann lassen sie sich dabei auch noch erwischen, jammern rum, suchen nach Ausreden und hoffen dann, dass Ihnen der deutsche Steuerzahler (bzw. der eigene Kunde) aus der Patsche hilft. Zusammengefasst kann man doch sagen: Den Winterkorns und Zetsches fehlt es einfach am Intellekt, an moralischer Integrität und Führungsqualität. Sie sind ihrer Aufgabe nicht gewachsen. Da brennt Licht, aber es ist eben niemand zu Hause. Sie sind einfach zu blöd für ihren Job.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 16