Forum: Wirtschaft
Datenauswertung: Apple-User zahlen mehr für Hotelzimmer
REUTERS

Internetnutzer geben beim Surfen viel über sich preis - und immer mehr Unternehmen nutzen das. So hat das US-Reiseunternehmen Orbitz dem "Wall Street Journal" jetzt bestätigt, dass es Nutzern von Apple-Computern teurere Hotelzimmer anbietet - denn die zahlten gerne etwas mehr als Windows-User.

Seite 3 von 10
Pat-Riot 26.06.2012, 11:42
20. Das ist erst der Anfang

Bald bekommen Apple-Anhänger die schlechteren Zimmer UND müssen dafür auch noch mehr bezahlen. Claro, sie sind so was schließlich gewöhnt.

Zum Trost gibt es hochprozentige Retsina-Tapete, nicht auswechselbare Seifenstücke und proprietäre Steckdosen mit sauteuren Adaptern.

Never give a sucker an even break.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ludo76 26.06.2012, 11:46
21. optional

Richtig muss es natürlich heißen: "Apple-User KÖNNEN mehr für Hotelzimmer zahlen." :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
restauradores 26.06.2012, 11:48
22. Leeeesen!

Zitat von wolfi55
Man schlägt dem Applenutzer einfach etwas mehr drauf. Sprich der Windwows Nutzer kriegt das Hotelzimmer für $70, der Applenutzer zahlt $80, ist glücklich und den Ertrag teilen sich Hotelbetreiber und Portal.
Zitat aus Artikel:
"Allerdings werde niemals dasselbe Zimmer für unterschiedliche Preise beworben."

Das heisst: es werden nur teurere Zimmer angeboten, mit wahrscheinlich irgendeinem Vorteil (höherer Komfort, grösser, ruhiger, etc.)
Diese Zimmer würden für jeden anderen das gleiche kosten. Aber hier werden sie eben bevorzugt angeboten.
Einem "guten" Kunden biete ich auch erst einmal eine höherwertigere und damit auch teurere Ware an ohne natürlich die andere zu verschweigen. Ich verkaufe aber keinen Polo zum Preis eines Passats, wird hier auch nicht getan.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Deep Thought 26.06.2012, 11:54
23. gottseidank...

.... nutze ich KEIN iPhone, sondern ich gehöre (als rational denkender apple-User, zugegebenermaßen eine aussterbende Spezies) noch zu den Leuten, die bei Handys vor allem gute Erreichbarkeit und Empfangsqualität und extrem lange Akkulaufzeiten wollen. Heutzutage ist die Handybranche wohl die erste, wo der angebliche Hauptzweck (JA, es ist die Telefonfunktion, die zuverlässige Erreichbarkeit, falls sie sich noch schwach daran erinnern können sollten) in den sogenannten "Tests" ÜBERHAUPT NICHT MEHR gestestet oder zumindest erwähnt wird... Irre, oder?
Ist so, als wenn in Autotests nur noch das Schließgeräusch der Türen und die Qualität der Dosenhalter erwähnt würden....

Ich bin mir sicher, daß die Information über die Irrationalität und emotionale Inkontinenz/Unreife der Entscheidungen eines Kunden schon immer die Verkaufsverhandlungen bei Geschäften für den Verkäufer erleichterte.
Wer es nötig hat, sich über Rolex, Montblanc-Füller, iPhone, B&O, etc etc ... mithin also NICHT über seine EIGENEN persönlichen hervorragenden Eigenschaften, sondern mit fremden federn (und Schwxxxverlängerung) zu schmücken, der hat eine derart schwache eigene Persönlichkeit, daß er leicht zu knacken ist....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spügel 26.06.2012, 11:55
24. Ist doch normal

Als ich selbstständig war, habe ich mir auch erst die Kunden angesehen, und dann die Preise gemacht. Habe ich mir als soziale Einstellung erklärt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nicksnutz 26.06.2012, 11:58
25.

Zitat von wolfi55
Man schlägt dem Applenutzer einfach etwas mehr drauf. Sprich der Windwows Nutzer kriegt das Hotelzimmer für $70, der Applenutzer zahlt $80, ist glücklich und den Ertrag teilen sich Hotelbetreiber und Portal.
Vielleicht zahlen Apple User etwas mehr (für mehr Leistung, hoffe ich), Windows User scheinen dagegen weder die Fähigkeit zum Lesen noch zum Verstehen zu haben.

Im Artikel steht doch, dass alle die gleichen Preise angeboten bekommen, nur die Reihenfolge der Anzeige ist anders.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
_derhenne 26.06.2012, 11:59
26.

Zitat von defycgn
... ich habe auch einen Mac, aber ich bin mitnichten ein Luxus Addict. Was die Amerikaner da wieder für einen Mist verzapfen schreit wirklich zum Himmel. Wieder ein Grund mehr so anonym wie möglich im Internet zu sein, am liebsten mit Fake Browser Kennung.
Wieso Mist? Für den Unternehmer ist es nur folgerichtig, statistisch auszuwerten wer am meisten Geld ausgibt, und diesem anschließend den höchsten Preis zu machen. Statistik eben. Wer ein Proll-Golf fährt darf auch höhere Versicherungsprämien zahlen, egal wie gut er fährt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
restauradores 26.06.2012, 12:00
27. Diese Studie ist aber falsch!

Zitat von sysop
Internetnutzer geben beim Surfen viel über sich preis - und immer mehr Unternehmen nutzen das. So hat das US-Reiseunternehmen Orbitz dem "Wall Street Journal" jetzt bestätigt, dass es Nutzern von Apple-Computern teurere Hotelzimmer anbietet - denn die zahlten gerne etwas mehr als Windows-User.
Die eigentliche Aussage dieses Artikels/der Studie ist eigentlich: Apple ist teurer als andere! Denn wenn sich Applenutzer die "teureren" Apple-Produkte leisten können, dann sicherlich auch ein teureres Zimmer.
Und da liegt schon im Ansatz der Fehler, denn Apple ist gar nicht teurer, mühselig das hier alles ausführlich aufzuführen, Hardware/Software Kompatibilität, Design, Stabilität, Sicherheit, Werterhaltung, Laufzeit, OS, Einfachheit der Bedienung, und, und, und.

Deshalb scheint mir die Deutung der Daten falsch. Vielleicht zeigt alles nur mehr den besseren Geschmack, das Anspruchsdenken, den Lebensstil, den Genuss, auch bei Hotelzimmer und natürlich nur bei denen, die sich das leisten können. Das das nicht jeder ist, ist auch wieder ein Beweis dafür das Apple im Vergleich nicht teurer ist.
Vielleicht legen Windows-User auf andere Dinge wert, z.B. einen Elektronikshop in der Nähe, mit Auswahl an 20 verschiedenen internen Festplatten, sichere Leitungen für Diebstahl-Musik-Downloads, etc.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muellerthomas 26.06.2012, 12:02
28.

Zitat von Deep Thought
.... nutze ich KEIN iPhone, sondern ich gehöre (als rational denkender....
Was hat all das mit dem Artikel zu tun?

Mac-Usern werden nicht schlechtere Zimmer zum höheren Preis angeboten, sondern schlicht andere Zimmer als Windows-Usern. Und das macht ja auch Sinn. Wer einen Mac nutzt verfügt im Durchschnitt vermutlich über ein höheres Einkommen und gibt z.B. auch mehr Geld für das Auto und andere Produkte aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zephira 26.06.2012, 12:03
29.

Zitat von defycgn
Was die Amerikaner da wieder für einen Mist verzapfen schreit wirklich zum Himmel.
Wirklich unerhört, Nutzergruppen das zu bieten, was sie laut Statistik am ehesten suchen. Das gibt es auch nur in Amerika! In Deutschland käme so etwas nämlich keinem in den Sinn, jawollja. Da wird gegessen was auf den Tisch kommt, ohne Widerrede!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 10