Forum: Wirtschaft
Datendiebstahl: Attacken auf Online-Banking steigen um 19 Prozent
DPA

Die Täter spezialisieren sich auf das mTan-Verfahren: Die Attacken auf das Online-Banking sind 2013 laut Bundeskriminalamt um fast ein Fünftel gestiegen. Besonders bestimmte Smartphones seien Angriffsziele für Kriminelle.

Seite 3 von 9
solaris111 12.05.2014, 20:41
20. empfehlung

empfehle allen HBCI banking

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GrinderFX 12.05.2014, 20:44
21.

Zitat von caracho!
Android ist per se nicht sicherer oder unsicherer als die anderen mobilen OS, das ist genau wie mit Windows in der PC Welt. Warum soll ich mir die Mühe machen, einen Exploit für ein System zu entwickeln, das nur ein paar Prozent der Leute nutzen? Ich will als Hacker grösstmögliche Reichweite, also greife ich das System an, das die meisten Leute verwenden. Klingt logisch, oder? Und auch für Android gibt es Firewalls und Virenscanner, wenn sie dann noch ein bisschen gesunden Menschenverstand einschalten (wozu braucht eine Taschenlampen-App Schreibzugriff auf mein Telefonbuch?!?) ist Android für den Privatgebrauch durchaus ausreichend sicher. Absolute Sicherheit ist eh eine Illusion.....da hilft nur ausschalten. Und die Überweisung auf einem Papierformular in der Bank machen.
Die Aussage würde stimmen WENN:
* Das iPhone genauso betroffen wäre oder betroffen war, denn es war mal das absolut am weitesten verbreitete Betriebssystem im mobilen Sektor und war dennoch extrem sicher.
* Die befindlichen Apps im Appstore überprüft werden würde und nicht erst Wochen später entfernt werden wenn tausende oder mehr Geräte.
* Das Android Betriebssystem Apps nicht alles erlauben würde.
* Google mit denn Accounts vernünftig umgehen würde.

Ihre Aussagen sind also alles andere als logisch.
Der User hat somit also kaum eine Chance sein System sauber zu halten.
Da viele nur noch ihr Smartphone für das Internet nutzen und es sogar tolle Apps von den Banken gibt, ist dies auch nicht unbedingt verwerflich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deus-Lo-vult 12.05.2014, 20:50
22.

Wer mit Handy oder Tablet Bankgeschäfte erledigt, der ist selbst schuld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pritt 12.05.2014, 21:09
23. panikmache...wie immer

Immer diese Hysterie. Und das weil 0,002 Promille der Transaktion nicht korrekt ablaufen. Ich mache mobile banking und werde es weitermachen. Und sollte doch mal was falsch abgebucht werden, wird mir das Geld erstattet. also: So WHAT?!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kugelsicher 12.05.2014, 21:10
24. Mein altes Nokia für die mTAN ist sicha

Hoffe ich zumindest. Banking auf einem sauberen Rechner in einem besonderem Browser Kanal ohne aktive Pugins wie Flash etc.,
und die mTAN auf das uralte Nokia.
Das bekommen die nie geknackt. Wie auch, kann ja nicht infiziert werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
toledo 12.05.2014, 21:15
25. ....

Gleich gehts wieder los. Apple gegen Android..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FranknurFrank 12.05.2014, 21:15
26. Um das mal ins rechte Licht zu rücken

Der Schaden durch EC-Kartenbetrug pro Jahr beläuft sich auf das Hundertfache des Schadens durch Online-Banking. Trotzdem will keiner darauf verzichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quappens 12.05.2014, 21:16
27.

Der Beitrag von Matzems trifft es eher:
"Leider sind fast alle Kommentare falsch. Die Basis der Attacke ist in trojaner infizierter windows pc.Danach erst besorgen sich die Angreifer die mobile Nr und hacken sich dann ins Handy oder besorgen sich ne zweitkarte.Daher muss vom online banking via windows pc dringend abgeraten werden. Zu empfehlen ist derzeit nur Mac Os oder Linux als sicheres System"
Niemand sollte niemals Geldangelegenheiten welcher Art auch immer über den PC regeln, der für sonstige Internetaktivitäten genutzt wird. Den PC durch ein Livemedium wie z. B. Knoppix o. ä. booten und wie schon durch mehrere beschrieben, ein altes Handi für den Tanempfang benutzen bzw. Chiptan, falls von der Bank angeboten. Falls mehrere PC's über einen Anschluss ( Router ) auf das Internet zugreifen, empfiehlt es sich, sämtliche Lanzugänge ( Wlan eh... ) zu kappen.
Einzige Schwachstelle bleibt dann der ehemals so sichere Router, in dem der DNS-Server dann verändert sein kann bzw. die Leitung, über die die Daten übertragen werden. Das man auf Letztere keinen Einfluss hat und dass diese angesichts inzwischen bekannter Überwachungsmöglichkeiten nicht zu sichern sind, ist ja bekannt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fd53 12.05.2014, 21:24
28. @GrinderFX: das ist absolut falsch

Zitat von GrinderFX
Die Aussage würde stimmen WENN: * Das iPhone genauso betroffen wäre oder betroffen war, denn es war mal das absolut am weitesten verbreitete Betriebssystem im mobilen Sektor und war dennoch extrem sicher.
Wie Sie und alle wirklich interessierten SPON-Leser problemlos per Suchfunktion auf Heise-Online nachkontrollieren können, wurden vor ca. 2 Jahren binnen einer einzigen Woche allein in den USA mehr als 50 000 iPhone wegen dem Onlinebanking erfolgreich gehackt. Weltweit wurden damals binnen einer einzigen Woche (!) 0,34% aller iOS-Geräte gehackt. Erst danach hat Apple reagiert. Denn schon im Dezember 2010 hatte das ct-Magazin die extreme Sicherheitsmängel bei den Banking-Apps der iPhone aufgezeigt.
*
Etwa zwischen 2000 und 2003 hatten Sie mit ihrem Nickname einen Namensvetter in den Heise-Foren. Ihr Namensvetter war dort als IT-Troll bekannt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lauffix 12.05.2014, 21:24
29. Immenser Schaden?!

"Die bisher höchste Zahl von Angriffen aufs Onlinebanking wurde im Jahr 2011 registriert: 6422 Fälle." Ich bin erschüttert! Eine unglaubliche Anzahl! Kann mir jemand sagen, wie hoch die Anzahl der Diebstähle von Geldbeuteln 2011 war? Wie sieht es mit gefälschten, papiernen Überweisungsträgern aus? Eine Unterschrift soll man auch fälschen können, habe ich jedenfalls mal gehört. Und da ist ja so ohne weiteres nix mehr mit Rückbuchung (Überweisung nicht verwechseln mit Abbuchungsauftrag!). Da ist ja der Kunde in der Beweisschuld.
Ich denke allerdings, dass die wirklichen Betrugsfälle beim Online-Banking deutlich höher sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 9